Hasco: Schie­ber­si­che­rung für For­men gibt siche­ren Halt in Endlage

Hasco: Schie­ber­si­che­rung für For­men gibt siche­ren Halt in Endlage

Der Ein­satz von Schie­bern in Spritz­gieß­werk­zeu­gen erlaubt es, auch Spritz­gieß­tei­le mit kom­ple­xen Geo­me­trien und dif­fi­zi­len Hin­ter­schnit­ten zu rea­li­sie­ren. Die immer gerin­ger wer­den­den Tole­ranz­vor­ga­ben erfor­dern jedoch, dass sich Schie­ber zuver­läs­sig und zugleich prä­zi­se bewe­gen und posi­tio­nie­ren las­sen. Bei geöff­ne­tem Werk­zeug wie­der­um ist zu gewähr­leis­ten, dass die Schie­ber abso­lut sicher in der End­stel­lung fest­ge­hal­ten wer­den. Das ist immer dann eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung, wenn die Schie­ber schwer sind oder wenn sie senk­recht lau­fen. Hier ist eine Schie­ber­si­che­rung eine pfif­fi­ge und ein­fa­che Lösung

Schiebersicherung von Hasco vermeidet Schäden
Die „Schie­ber­si­che­rung Z1898/…“ ermög­licht mit ihrer form- und kraft­schlüs­si­gen Ver­bin­dung eine siche­re Posi­tio­nie­rung der Schie­ber. – Bild: Hasco

Der renom­mier­te Nor­ma­li­en­spe­zia­list Hasco aus Lüden­scheid ver­spricht mit sei­ner neu­en „Schie­ber­si­che­rung Z1898/…“ eine opti­ma­le Lösung: Mit einer form- und kraft­schlüs­si­gen Ver­bin­dung ermög­licht das Bau­teil eine siche­re Posi­tio­nie­rung der Schie­ber. Die Ver­rie­ge­lung arbei­tet dabei abso­lut zuver­läs­sig: Sie ver­hin­dert sicher jede unge­woll­te Bewe­gung der Schie­ber. So kann ein rela­tiv preis­wer­tes Sicher­heits­bau­teil ärger­li­che Beschä­di­gun­gen an den Werk­zeu­gen respek­ti­ve an den Kavi­tä­ten vermieden. 

Funk­ti­ons­ele­men­te der Schie­ber­si­che­rung sind Rei­bungs­arm dank DLC-Beschichtung

Die DLC-beschich­te­ten Funk­ti­ons­ele­men­te des klei­nen, kom­pak­ten Sys­tems arbei­ten laut Her­stel­ler beson­ders rei­bungs­arm. So war es nicht not­wen­dig, eine Schmie­rung zu inte­grie­ren, die Siche­rung funk­tio­niert ohne genau­so zuver­läs­sig. Damit ist das Sys­tem auch für einen mög­li­chen Ein­satz der Werk­zeu­ge unter den Bedin­gun­gen der Rein­raum- und Medi­zin­tech­nik ausgelegt. 

Dank ihrer guten Wär­me­be­stän­dig­keit kön­ne auch Hoch­tem­pe­ra­tur­werk­zeu­ge bis zu 180 °C mit die­ser Schie­ber­si­che­rung aus­ge­stat­tet wer­den. Je nach Bau­grö­ße der Kom­po­nen­te garan­tiert Nor­ma­li­en­spe­zia­list Hasco Hal­te­kräf­te von 30 bis 100 N. Die Siche­rung ver­braucht zudem nur wenig Raum, damit fin­det sie auch in kleins­ten Bau­räu­men ihren Platz.

Im Fokus
Siche­rer Halt ver­mei­det Schä­den
Eine klei­ne, kos­ten­güns­ti­ge Nor­ma­lie, die aber gro­ßen Scha­den wirk­sam ver­hin­dern kann: Die Schie­ber­si­che­rung ver­hin­dert, dass die beweg­li­chen Kom­po­nen­ten im Spritz­gieß­werk­zeug unbe­ab­sich­tigt oder gar uner­kannt ihre Posi­ti­on ver­än­dern und so auch bei sonst sorg­sa­mem Hand­ling mög­li­cher­wei­se schwe­re Beschä­di­gun­gen ent­ste­hen. Die­ses Risi­ko, das unter Umstän­den neben finan­zi­el­len Ver­lus­ten außer­dem auch die Gefahr von Ver­zö­ge­run­gen in sich birgt, lässt sich so mit rela­tiv klei­nem finan­zi­el­len und zeit­li­chen Auf­wand wirk­sam ausschalten.

Die Mög­lich­keit, die Schie­ber­si­che­rung direkt von der Trenn­e­be­ne aus zu mon­tie­ren und zu demon­tie­ren, erlaubt dem Anwen­der zudem ein sehr ergo­no­mi­sches und zeit­spa­ren­des Arbei­ten: Das Werk­zeug kann bei einem Wech­sel auf der Spritz­gieß­ma­schi­ne auf­ge­spannt bleiben.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar