Grind­Tec 2020: Schlei­fer trot­zen Corona

Grind­Tec 2020: Schlei­fer trot­zen Corona

Am 10. Novem­ber star­tet in Augs­burg für vier Mes­se­ta­ge die Welt­leit­mes­se für Schleif­tech­nik, die Grind­Tec 2020. Trotz Coro­na sind die füh­ren­den Anbie­ter der Bran­che ver­tre­ten. Die Mes­se, die sonst tur­nus­ge­mäß im Früh­jahr statt­ge­fun­den hät­te, wur­de auf­grund der Pan­de­miela­ge ver­scho­ben. Die Ver­an­stal­ter haben die Zeit genutzt und die Mes­se mit viel Ein­satz an die Anfor­de­run­gen unter Coro­na ange­passt. Jetzt soll sie der Indus­trie eine wich­ti­ge Platt­form bie­ten. Und die erwar­ten vie­le nach der lan­gen mes­se­lo­sen Zeit sehnlichst.

Richard Pergler auf der GrindTec 2016
Das waren noch Zei­ten, als man unbe­schwert über die Grind­Tec gehen konn­te! In die­sem Jahr wird wohl der Mund-Nasen­schutz auf den Mes­se­fo­tos all­ge­gen­wär­tig sein. – Bild: Perg­ler Media

Die Grind­Tec 2020 ist eine der weni­gen Mes­sen, die nun nach aktu­el­lem Stand (20. Sep­tem­ber 2020) tat­säch­lich statt­fin­den sol­len – toi, toi, toi! Sie ist auch ein wich­ti­ges Sym­bol für die Rück­kehr zur Nor­ma­li­tät und ein Modell­fall für ande­re Mes­se­ver­an­stal­ter. Daher wird der Welt­leit­mes­se für Schleif­tech­nik die Auf­merk­sam­keit nicht nur der Markt­teil­neh­mer aus der Bran­che sicher sein. 

Im Fokus
Hoff­nungs­trä­ger für die Bran­che
Die Hoff­nung, die vie­le inzwi­schen mit der Grind­Tec 2020 ver­bin­den: dass sie auch wie­der kla­re Impul­se für die Wie­der­be­le­bung der Umsät­ze aus­sen­den kann. In der Ver­gan­gen­heit war die Grind­Tec immer wie­der auch ein Impuls­ge­ber und Motor für die Schleif­bran­che. Die füh­ren­de Mes­se für neue Tech­no­lo­gien im Bereich Schlei­fen, Honen, Läp­pen und Polie­ren soll die Bran­che nach lan­ger Zeit wie­der zusam­men­füh­ren. Im direk­ten Dia­log zwi­schen Besu­chern und Her­stel­lern sol­len sich neue Per­spek­ti­ven für die Schleif­tech­nik eröff­nen, die die Unter­neh­men aus der Kri­se füh­ren können.

Die fast 600 Aus­stel­ler prä­sen­tie­ren auf rund 50 000 m² ein brei­tes Ange­bots­spek­trum mit zahl­rei­chen Inno­va­tio­nen. So zei­gen etwa auf dem Grind­Tec-Cam­pus renom­mier­te For­schungs­ein­rich­tun­gen und Uni­ver­si­tä­ten die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen und Trends für die Schleif­tech­nik. Hoch funk­tio­na­le Lösun­gen und Wei­ter­ent­wick­lun­gen wie hybri­de Schleif­ma­schi­nen­kon­zep­te, die auch ande­re Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gien inte­grie­ren, sol­len neue Impul­se geben. 

Schleif­tech­nik mit hybri­den Kon­zep­ten und wei­te­ren Innovationen

Für opti­mal ange­pass­te Schleif­be­din­gun­gen sol­len addi­tiv gefer­tig­te, strö­mungs­op­ti­mier­te Kühl­schmier­stoff­dü­sen sor­gen. Direkt­an­trie­be in den Schleif­ma­schi­ne­n­ach­sen sol­len die dyna­mi­sche Stei­fig­keit und Genau­ig­keit der Schleif­tech­nik ver­bes­sern und die Leis­tung erhö­hen. Vor­ge­stellt wer­den aber auch neue 5‑Achs-Maschi­nen­kon­zep­te für das Werk­zeug­schlei­fen oder hoch­ef­fi­zi­en­te Laser­be­ar­bei­tung für Dia­mant­werk­zeu­ge oder dia­mant­be­schich­te­te Werkzeuge.

Die GrindTec ist inzwischen die Weltleitmesse der Schleiftechnik. - Bild: AFAG
Die Grind­Tec ist inzwi­schen die Welt­leit­mes­se der Schleif­tech­nik. – Bild: AFAG

Digi­ta­li­sie­rung, Ver­net­zung und Auto­ma­ti­sie­rung, das zeigt nicht erst die Coro­na­kri­se, sind heu­te wich­ti­ger denn je. Des­halb gibt es inzwi­schen zahl­rei­che inter­es­san­te Geschäfts­mo­del­le, die ein gro­ßes wirt­schaft­li­ches Poten­ti­al haben. Denn zeit­gleich an ver­schie­de­nen Orten der Welt zu pro­du­zie­ren und wert­schöp­fend und wett­be­werbs­fä­hig zu sein, erfor­dert eine leis­tungs­fä­hi­ge Netz­werk­wirt­schaft. Auch hier­zu wer­den Her­stel­ler von Maschi­nen und Peri­phe­rie­sys­te­men sowie aus der Werk­zeug- und Pro­zes­tech­nik Lösun­gen auf der Welt­leit­mes­se der Schleif­tech­nik präsentieren.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar