VDWF: The­men­ta­ge als digi­ta­le Infor­ma­ti­ons­quel­le für die Bran­che wer­den gut angenommen

VDWF: The­men­ta­ge als digi­ta­le Infor­ma­ti­ons­quel­le für die Bran­che wer­den gut angenommen

Ein Start wie aus dem Bil­der­buch: Seit der letz­ten Sep­tem­ber­wo­che lau­fen die The­men­ta­ge „Rund um …“ des Ver­bands Deut­scher Werk­zeug- und For­men­bau­er (VDWF). Die neue Online-Ver­an­stal­tungs­rei­he, die in Koope­ra­ti­on mit dem Moul­ding-Expo-Team der Mes­se Stutt­gart auf die Bei­ne gestellt wur­de, soll wenigs­tens zu einem Teil die Lücke fül­len, die der aus­ge­fal­le­ne Mes­se­herbst in die Bran­che geris­sen hat. Sie kann und soll eine Life-Mes­se nicht erset­zen. Und es gibt wohl kaum jemand in der Bran­che, der sich nicht auf eine ful­mi­nan­te Moul­ding Expo 2021 freut. Eine Mes­se, die dann hof­fent­lich wie­der wei­test­ge­hend ohne die all­ge­gen­wär­ti­gen Begleit­erschei­nun­gen der Pan­de­mie statt­fin­den kann.

Thementage "Rund um ..." verbinden die Branche.
Ein Bil­der­buch­start: Nicht nur die rei­ne Fach­in­for­ma­ti­on wird trans­por­tiert – die The­men­ta­ge inten­si­vie­ren auch die Kon­tak­te in der Bran­che. – Bild: wortundform 

Die ers­ten drei Ver­an­stal­tun­gen dreh­ten sich „Rund um CAD“, „Rund ums Span­nen“ und „Rund um den Heiß­ka­nal“. Mode­riert von Richard Perg­ler wer­den die digi­ta­len Ver­an­stal­tun­gen nun bis Mit­te Dezem­ber jeden Diens­tag und Don­ners­tag ein neu­es The­ma auf­grei­fen – auf­grund des gro­ßen Inter­es­ses kom­men noch eini­ge Son­der­ter­mi­ne hin­zu. So geht es bei­spiels­wei­se am 4. Novem­ber „Rund um die Spritzgussmaschine“.

Reich­wei­te über Strea­ming-Por­ta­le deut­lich ausgeweitet

Die Reich­wei­te der mit Zoom abge­hal­te­nen Mee­tings hat noch ein­mal deut­lich zuge­nom­men. Tech­nisch per­fekt von den Design- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ex­per­ten bei „wort­und­form“ beglei­tet, wer­den sie inzwi­schen zusätz­lich unter ande­rem auch über You­Tube und Face­book gestreamt. Sein Ziel, Ange­bo­te und Kom­pe­ten­zen zwi­schen Bran­chen­part­nern zu ver­mit­teln und das Netz­werk auch in Coro­na-Zei­ten leben­dig zu hal­ten und wei­ter aus­zu­bau­en, hat VDWF-Geschäfts­füh­rer Ralf Dürrwäch­ter bereits erreicht: „Die hohe Teil­neh­mer­zahl und die Qua­li­tät der Vor­trä­ge und Dis­kus­sio­nen ist ein kla­res Signal, dass wir mit unse­rer digi­ta­len Ver­bands­ar­beit auf dem rich­ti­gen Weg sind“, erklärt er. Das posi­ti­ve Feed­back von Aus­stel­lern und Teil­neh­mern unter­streicht die­se Feststellung.

Thementage: Sebastian Daute, Kunststoffinstitut Lüdenscheid, lüftet das Geheimnis der abgerissenen Kappe
Sebas­ti­an Dau­te vom Kunst­stoff­in­sti­tut Lüden­scheid ver­riet, war­um vie­le Kap­pen – etwa bei Sham­poo- oder Ketch­u­pfla­schen – vor­zei­tig weg­bre­chen. – Bild: wortundform 

Auch für so man­ches der betei­lig­ten Unter­neh­men sind die The­men­ta­ge qua­si ein Sprung ins kal­te Was­ser. So war Teil­nah­me an den The­men­ta­gen für das Team um Mar­kus Band­tel bei Acker­mann CNC Tech­nik der Anlass, sich erst­mals ein­ge­hend mit Online-Prä­sen­ta­tio­nen zu beschäf­ti­gen. „Wir haben in Hard­ware inves­tiert – in Kame­ras, Schein­wer­fer und was sonst noch not­wen­dig ist“, erklärt der Lei­ter Ver­trieb und Mar­ke­ting. „So konn­ten wir uns und unse­re Arbeit ide­al aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven zei­gen – bei­spiels­wei­se auch per Nah­auf­nah­men aus unse­ren Maschi­nen.“ Das Feed­back war nach sei­ner Aus­sa­ge durch­weg posi­tiv: „Fach­lich-inhalt­lich und auch die Art unse­rer Prä­sen­ta­ti­on betref­fend“, ergänzt er.: „Ich bin mir sicher, dass wir uns künf­tig öfter an sol­chen Online-For­ma­ten beteiligen.“

Im Fokus
The­men­ta­ge
Mit die­ser Ver­an­stal­tungs­rei­he hat der VDWF gemein­sam mit dem Team der Moul­ding Expo eine Online-Ver­an­stal­tungs-Serie auf die Bei­ne gestellt. Bei den „The­men­ta­gen Rund um …“ kön­nen sich Unter­neh­men sou­ve­rän und kom­pe­tent den poten­zi­el­len Anwen­dern und Part­nern prä­sen­tie­ren. Die vir­tu­el­len Prä­sen­ta­ti­ons­ter­mi­ne sind eine Reak­ti­on auf die zahl­rei­chen Coro­na-beding­ten Absa­gen von Ver­an­stal­tun­gen und Events. Spe­zi­ell die Absa­ge der wich­ti­gen Mes­sen haben die Bran­che stark getrof­fen: Ver­bands­mit­glie­der waren bis­her mit dem VDWF-Gemein­schafts­stand auf den rele­van­ten Mes­sen bes­tens ver­tre­ten. Mit den The­men­ta­gen bringt der VDWF die Mes­se ein­fach und bequem in die Unter­neh­men. Ein vir­tu­el­les video­ba­sier­tes Zoom-Forum, das die Bran­che zusam­men­bringt und dafür sorgt, dass die Unter­neh­men alles über Neu­hei­ten, Trends und aktu­el­le Ent­wick­lun­gen erfah­ren, was sie für den Erhalt und Aus­bau ihrer Wett­be­werbs­fä­hig­keit benötigen 

Ein posi­ti­ver Ein­druck, den auch Oli­ver Koschitz, Kauf­män­ni­scher Lei­ter bei Pfleg­har, bestä­tigt: „Wir sind sehr froh, dass wir die­sen Sprung gewagt haben und uns gleich bei einer der ers­ten Ver­an­stal­tun­gen betei­li­gen konn­ten“, betont er. „Unser Fokus, der auf der Phi­lo­so­phie unse­res FCS-Null­punkt­spann­sys­tems zur Effi­zi­enz­stei­ge­rung in allen Abtei­lun­gen lag, war ein vol­ler Erfolg: Kaum war unser Vor­trag vor­bei, kam auch schon die ers­te Anfra­ge her­ein. Das For­mat ist genial!“

Kurz nach dem Vortrag von Thomas Reith bei den Thementagen kam schon die erste Anfrage.
Der Vor­trag von Tho­mas Reith (Pfleg­har) konn­te wohl über­zeu­gen – kurz danach kam schon die ers­te Anfra­ge. – Bild: wortundform

Flo­ri­an Krie­ger, Geschäfts­füh­rer beim Krie­ger Modell­bau, hat anläss­lich der The­men­ta­ge einen Bespre­chungs­raum reser­viert: „Hier läuft die Ver­an­stal­tung von Anfang bis Ende auf dem Fern­se­her. Und unse­re Mit­ar­bei­ter kön­nen jeder­zeit hin­zu­kom­men, wenn für sie inter­es­san­te The­men ange­spro­chen wer­den. Denn die gezeig­ten Inhal­te sind hoch­wer­tig – sie sind nicht wie sonst oft nur eine Prä­sen­ta­ti­on der Unter­neh­men, son­dern zei­gen auch den aktu­el­len Stand der Tech­nik auf den jewei­li­gen Fachgebieten.“

Fach­fern­se­hen für Werkzeugmacher

Für Mar­kus Bay, Geschäfts­füh­rer bei For­men­bau Rapp und VDWF-Vor­stand Aus­bil­dung, sind die The­men­ta­ge „Fach­fern­se­hen für Werk­zeug­ma­cher“: Gezielt haben sich die Werk­zeug­ex­per­ten bei Rapp ein­zel­ne Vor­trä­ge im Team ange­schaut. „Gera­de bei dem für uns wich­ti­gen The­ma Span­nen ent­wi­ckel­te sich inner­halb der Füh­rungs­mann­schaft im Anschluss eine inter­es­san­te Dis­kus­si­on“, erklärt Bay. „Dass so der Stein ins Rol­len kommt und das The­ma inner­halb der Beleg­schaft wei­ter ver­tieft wird – das ist genau das, was ich mir als Chef wünsche.“

Walter Ottendorfer, Mecadat, präsentiert Visi,
Wal­ter Otten­dor­fer vom Soft­ware­haus Meca­dat prä­sen­tier­te die Mög­lich­kei­ten des CAD-Pakets von Visi. – Bild: wortundform

Auch Johan­nes Peter, Geschäfts­füh­rer beim Mues Werk­zeug­bau, und sein Team sind von die­sem neu­en For­mat ein­ge­nom­men: „Die Qua­li­tät der Prä­sen­ta­tio­nen hat uns über­zeugt“, erklärt er. „Ins­be­son­de­re das Kur­ze und Prä­gnan­te der Vor­trä­ge hat uns sehr gefal­len. Ich habe des­halb unse­re Mit­ar­bei­ter ein­ge­la­den und auf­ge­for­dert, zukünf­tig bei für uns rele­van­ten The­men am Start zu sein.“


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar