Kipp: Fle­xi­bel rüs­ten mit 5‑Achs-Span­ner

Kipp: Fle­xi­bel rüs­ten mit 5‑Achs-Span­ner

Die Spann­tech­nik­ex­per­ten beim Hein­rich Kipp Werk haben ihren bewähr­ten 5‑Achs-Span­ner wei­ter­ent­wi­ckelt: Ent­stan­den ist Kipp­flexX, eine sehr uni­ver­sell ein­setz­ba­re Spann­lö­sung für 5‑Achs-Fräs­ma­schi­ne. Sie lässt sich sowohl für die Roh­teil- als auch für die Nie­der­zug­span­nung ver­wen­den. Noch bedie­ner­freund­li­cher ist das Sys­tem jetzt dank der Schnell­ver­stel­lung über eine Kurbel.

Kipp: kompakter 5-Achs-Spanner KippflexX
Die Spann­lö­sung Kipp­flexX von Kipp lässt sich sowohl für die Roh­teil- als auch für die Nie­der­zug­span­nung ver­wen­den. – Bild: Kipp

Das neue Spann­sys­tem Kipp­flexX ver­eint zwei grund­le­gen­de Funk­tio­nen: Einer­seits lässt sich das Sys­tem wie ein Stan­dard­schraub­stock ver­wen­den: Das Span­nen eines Roh­teils geschieht mit­tels Spann­ba­cken, die über Pins ver­fü­gen. Die drü­cken sich form­schlüs­sig ins Mate­ri­al – so kann das zeit­in­ten­si­ve Vor­prä­gen ent­fal­len. Die zwei­te Funk­ti­on ist die paten­tier­te Nie­der­zug­funk­ti­on. Sie ist vor allem für vor­be­ar­bei­te­te Werk­stü­cke gedacht. Der Span­ner ist sym­me­trisch auf­ge­baut, damit zen­triert sich das Werk­stück immer mit­tig. So kann das Sys­tem eine hohe Wie­der­hol­ge­nau­ig­keit sicherstellen.

5‑Achs-Span­ner mit opti­ma­ler Zugänglichkeit

Der neue 5‑Achs-Span­ner ver­fügt dank sei­ner Auf­la­ge­hö­he von 180 mm über eine opti­ma­le Zugäng­lich­keit – so gibt es kei­ne Stör­kon­tur für das Werk­zeug auf 5‑Achs-Fräs­ma­schi­nen. Mehr Sta­bi­li­tät und Stei­fig­keit des Spann­sys­tems wird mit einer Flach­füh­rung erreicht. So kann der Sys­tem eine hohe Spann­kraft von 52 kN errei­chen. Genügt dem Anwen­der der Spann­be­reich auf einer Grund­plat­te, benö­tigt er drei Adap­ter­wel­len und eine Ver­län­ge­rungs­wel­le. Soll der Spann­be­reich erwei­tert wer­den, lässt sich das mit einer wei­te­ren Grund­plat­te und zusätz­li­chen Ver­län­ge­rungs­wel­len ein­fach bewerkstelligen.

Im Fokus
Fle­xi­bler 5‑Achs-Span­ner
Die Grund­plat­ten las­sen sich höchst fle­xi­bel anbin­den: Sie ver­fü­gen über Pass­nu­ten an der Unter­sei­te und las­sen sich mit Pass­nu­ten­stei­nen direkt auf dem Maschi­nen­tisch aus­rich­ten. Eine Befes­ti­gung über Ras­ter­boh­run­gen 12F7 für den Ras­ter­ab­stand 50 mm ist eben­falls mög­lich. Am seit­li­chen Absatz fin­den Spann­prat­zen oder sepe­ra­te Spann­mit­tel Angriffs­flä­chen Die Grund­plat­te für den 5‑Achs-Span­ner passt auch für alle gän­gi­gen Null­punkt-Spann­sys­te­me, die ein Stich­maß von 200 mm auf­wei­sen. Eine der inter­es­san­tes­ten Optio­nen jedoch ist, die Grund­plat­te und damit das gesam­te Spann­sys­tem über die inte­grier­te Mit­ten­boh­rung zen­trisch aus­zu­rich­ten . Das erfolgt schnell, ein­fach und prä­zi­se über einen spe­zi­fi­schen Mit­ten­bol­zen auf dem Maschinentisch.

Der neue 5‑Achs-Span­ner Kipp­flexX kann sowohl auf Maschi­nen­ti­schen mit T‑Nuten oder Gewin­de­boh­run­gen mon­tiert wer­den. Über eine Mit­ten­boh­rung wird er zen­trisch aus­ge­rich­tet. Die Grund­plat­te ver­fügt über Aus­rich­t­nu­ten sowohl in Längs- als auch in Quer­rich­tung aus­ge­stat­tet. Der 5‑Achs-Span­ner lässt sich aber auch mit belie­bi­gen Ras­ter­ele­men­te und mit Null­punkt­spann­sys­te­men kom­bi­nie­ren. Dank einer intel­li­gen­ten Kraft­ver­tei­lung über­tra­gen sich nur gerin­ge Dreh­mo­men­te auf den Maschinentisch.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar