Krauss­Ma­ff­ei: Fle­xi­ble Spritz­gieß­ma­schi­ne mit noch mehr Schließkraft

Krauss­Ma­ff­ei: Fle­xi­ble Spritz­gieß­ma­schi­ne mit noch mehr Schließkraft

Nicht zuletzt auf­grund ihres modu­la­ren Auf­baus und den appli­ka­ti­ons­ori­en­tier­ten Aus­stat­tungs­op­tio­nen gilt die GX-Bau­rei­he von Krauss­Ma­ff­ei als sehr fle­xi­bel. Sie wird bevor­zugt für Anwen­dun­gen in der Ver­pa­ckungs- und Auto­mo­bil­in­dus­trie ein­ge­setzt, aber auch für tech­ni­sche Bau­tei­le. Mit dem neu­en gro­ßen GX ‑Modell, das eine Schließ­kraft von 13 000 kN erzielt, zielt Krauss­Ma­ff­ei ins­be­son­de­re auf den Wachs­tums­markt Logis­tik und Ver­pa­ckung. Ent­schei­den­der Vor­teil der neu­en Bau­grö­ße: Pro­duk­te wie Eimer oder Kis­ten kön­nen auf die­ser Spritz­gieß­ma­schi­ne in einer Form mit 2‑fach-Kavi­tät gespritzt wer­den. Die 2‑Plattentechnik ermög­licht eine sehr kom­pak­te Maschi­ne, das spart außer­dem wert­vol­le Aufstellfläche.

KraussMaffei-Spritzgießmaschine der GX-Baureihe mit 13 000 kN Schließkraft
Das neue gro­ße GX-Modell von Kraus­Ma­ff­ei erreicht eine Schließ­kraft von 13 000 kN. Sie soll ins­be­son­de­re auch in der Ver­pa­ckung und Logis­tik­bran­che ein­ge­setzt wer­den. – Bild: KrausMaffei

Ein typi­sches Ein­satz­ge­biet sehen die Ver­ant­wort­li­chen bei Krauss­Ma­ff­ei in der Fer­ti­gung von Mehr­weg­kis­ten, wie man sie zum Trans­port und zudem zur Lage­rung unter­schied­lichs­ter Pro­duk­te ver­wen­det. Einer Mehr­weg­kis­te, die sich bei­spiels­wei­se im geschlos­se­nen Trans­port­kreis­lauf immer wie­der mit Lebens­mit­teln fül­len lässt und mög­lichst vie­le Jah­re hal­ten soll, benö­tigt im Gegen­satz etwa zu Ein­weg­kis­ten deut­lich höhe­re Wand­stär­ken. Das erfor­dert, dass die Maschi­ne mehr Mate­ri­al bei kur­zer Zyklus­zeit in die Form bringt. 

Spritz­gieß­ma­schi­ne mit hohem Materialdurchsatz

Für hohen Mate­ri­al­durch­satz gera­de­zu prä­de­sti­niert ist die HPS-Bar­rie­re­schne­cke von Krauss­Ma­ff­ei: Zwei Kanä­le trans­por­tie­ren die Schmel­ze nach vorn geführt. Erwünsch­ter Neben­ef­fekt: Dabei ver­tei­len sich die Farb­pig­men­te beson­ders gleich­mä­ßig. Es ent­steht eine sehr homo­ge­ne Schmel­ze. So wer­den schlie­ren­freie Ober­flä­chen mög­lich, was für Mar­ken­ar­ti­kel wie Geträn­ke­kis­ten beson­ders wich­tig ist.

Im Fokus
Kon­trol­le für kon­stan­te Bau­teil­ge­wich­te
Auch das neu­es­te Mit­glied der GX-Bau­rei­he ver­fügt optio­nal über APC plus (Adap­ti­ve Pro­cess Con­trol). Die Maschi­nen­funk­ti­on sorgt für eine extre­me Kon­stanz im Bau­teil­ge­wicht – auch beim Ein­satz von Rezy­klat – und damit hohe Pro­dukt­qua­li­tät, indem sie in Echt­zeit den Umschalt­punkt von Ein­spritz­druck zu Nach­druck sowie die Nach­druck­hö­he regelt. Dadurch lässt sich der Aus­schuss auf ein Mini­mum redu­zie­ren. Der gerin­ge Ener­gie­ver­brauch dank des Blue­Power-Ser­vo­an­triebs ist ein wei­te­res res­sour­cen­scho­nen­des Argu­ment der GX-Baureihe.

Auch bei der Her­stel­lung gro­ßer Eimer kann die GX-Bau­rei­he mit Per­for­mance und außer­dem mit Nach­hal­tig­keit punk­ten. Gro­ße Eimer sol­len vor allem ein gro­ßes Fas­sungs­ver­mö­gen bei gleich­zei­ti­ger Sta­bi­li­tät auf­wei­sen, dazu einen mini­ma­ler Mate­ri­al­ein­satz in der Fer­ti­gung. Ein wei­te­res Kri­te­ri­um sind glat­te, feh­ler­freie Ober­flä­chen. Hier kann die GX-Bau­rei­he mit der Speed-Opti­on ihre Stär­ken aus­spie­len: Im Zusam­men­spiel mit den Gui­deX-Prä­zi­si­ons­füh­run­gen, die auch bei hoher Werk­zeug­be­las­tung einen sehr gerin­gen Wider­stand auf­wei­sen, ermög­licht die Speed Opti­on beson­ders schnel­le Schieß­be­we­gun­gen. Das redu­ziert ins­be­son­de­re bei gro­ßen Werk­stü­cken und ent­spre­chen­den Öff­nungs­hü­ben die Zyklus­zeit auf der Spritz­gieß­ma­schi­ne.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar