Markt­spie­gel Werk­zeug­bau: Bran­chen­ken­ne­rin ver­stärkt das Team

Markt­spie­gel Werk­zeug­bau: Bran­chen­ken­ne­rin ver­stärkt das Team

Anfang des Monats hat sich das Team der genos­sen­schaft­li­chen Bench­mark-Initia­ti­ve Markt­spie­gel Werk­zeug­bau eG per­so­nell ver­stärkt: Mela­nie Fritsch ver­ant­wor­tet nun die Mar­ke­ting- und Ver­triebs­ak­ti­vi­tä­ten der Initia­ti­ve und unter­stützt effek­tiv die Vor­stand­schaft der Genos­sen­schaft: Bene­dikt Ruf (Gindu­mac), Claus Hor­nig (Cla­ho), Jens Lüd­tke (Tebis) und Prof. Tho­mas Seul (VDWF) set­zen auf die 27-jäh­ri­ge Jour­na­lis­tin, die lan­ge Jah­re für eines der füh­ren­de Bran­chen­ma­ga­zi­ne als Redak­teu­rin tätig war. Dort hat­te sie die Gele­gen­heit genutzt, sich ein­ge­hend mit den tech­ni­schen, orga­ni­sa­to­ri­schen, aber auch wirt­schaft­li­chen The­men zu befas­sen, die die Bran­che bewegen. 

Melani Fritsch, Vertrieb und Marketing beim Marktspiegel Werkzeugbau
Seit Anfang des Monats ver­ant­wor­tet Mela­nie Fritsch die Auf­ga­ben­ge­bie­te Mar­ke­ting und Ver­trieb der Markt­spie­gel Werk­zeug­bau eG. – Bild: Markt­spie­gel Werkzeugbau

„Wenn eines in mei­nen Recher­chen der ver­gan­ge­nen Jah­re immer wie­der deut­lich gewor­den ist, dann die Tat­sa­che, dass alle Unter­neh­mer mit einem enor­men Wett­be­werbs- und Kos­ten­druck kon­fron­tiert sind“, betont die Bran­chen­ken­ne­rin. „Jeder von ihnen kämpft, um sich dau­er­haft über Was­ser hal­ten zu kön­nen. Wir wol­len die Unter­neh­men der Bran­che nach­hal­tig dabei unter­stüt­zen, die eige­ne Wett­be­werbs­fä­hig­keit wei­ter auszubauen.“

Im Fokus
Aus der Bran­che – für die Bran­che
Die Initia­ti­ve „Markt­spie­gel Werk­zeug­bau“ will der Bran­che der Werkzeug‑, Modell- und For­men­bau­er mit fun­dier­tem Bran­chen­wis­sen die Mög­lich­keit eröff­nen, sys­te­ma­tisch bes­ser und wett­be­werbs­fä­hi­ger zu wer­den. Die eige­ne Unter­neh­mens­ent­wick­lung wird für die teil­neh­men­den Unter­neh­men trans­pa­rent und mess­bar. Das Ergeb­nis ist letzt­lich ein Unter­neh­mens­ver­gleich, aus dem sich für die ein­zel­nen Mit­glieds­un­ter­neh­men kon­kre­te prak­ti­sche Hand­lungs­emp­feh­lun­gen ablei­ten las­sen. Der „Markt­spie­gel Werk­zeug­bau“ ist nicht von unge­fähr eine Initia­ti­ve „aus der Bran­che für die Bran­che“: Die Orga­ni­sa­ti­ons­form einer Genos­sen­schaft stellt nach­hal­tig sicher, dass sich jedes Bran­chen­mit­glied betei­li­gen kann, bei Zukunfts­ent­schei­dun­gen teil­ha­ben und sich indi­vi­du­ell in die Initia­ti­ve ein­brin­gen kann.

Dazu hat der „Markt­spie­gel Werk­zeug­bau“ ein Kon­zept auf genos­sen­schaft­li­cher Basis ent­wi­ckelt, das die Wett­be­werbs­fä­hig­keit jedes teil­neh­men­den Unter­neh­mens und letzt­lich auch des Werkzeug‑, Modell- und For­men­baus in der DACH-Regi­on sichern soll. „Ich bin von die­sem Kon­zept über­zeugt“, betont Fritsch. „Und des­halb ist es mir eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit, die Initia­ti­ve mit mei­ner Exper­ti­se und gemein­sam mit mei­nen Kol­le­gen noch stär­ker in den Unter­neh­men der Bran­che zu verankern.“

Ver­stär­kung mit Wis­sen, Lei­den­schaft und Herzblut

Bis­lang führ­ten die Vor­stand­mit­glie­der die Ver­mark­tungs- und Ver­triebs­tä­tig­kei­ten ehren­amt­lich aus. „Um jedoch ein Pro­jekt zum maxi­ma­len Erfolg zu füh­ren, reicht ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment eben nicht aus“, betont Vor­stands­mit­glied Jens Lüd­tke. „Wir brau­chen hier viel mehr Dyna­mik. Des­halb haben wir uns mit Mela­nie Fritsch eine Voll­zeit­kraft ins Team geholt, die fokus­siert und mit Lei­den­schaft den Kon­takt zur Bran­che sucht. In ihr sehen wir hier gro­ßes Poten­ti­al: Sie hat Erfah­rung, viel Charme und zudem ein gro­ßes Netz­werk. Wir freu­en uns sehr, sie nun mit an Bord zu haben, und gemein­sam mit ihr den ‚Markt­spie­gel Werk­zeug­bau‘ weiterzuentwickeln.“

Das Team Marktspiegel Werkzeugbau
Das Team des „Markt­spie­gel Werk­zeug­bau“ (von links, begin­nend mit der hin­te­ren Rei­he): Bene­dikt Ruf , Mela­nie Fritsch, Prof. Tho­mas Seul , Jens Lüd­tke und Claus Hor­nig. – Bild: Markt­spie­gel Werkzeugbau

In ihrer neu­en Posi­ti­on ver­ant­wor­tet Fritsch Ver­mark­tung und Ver­trieb des Dienst­leis­tungs­port­fo­li­os der Markt­spie­gel Werk­zeug­bau eG. Gemein­sam mit den Mit­glie­dern des Vor­stands wirkt sie maß­ge­bend an der Erwei­te­rung des Leis­tungs­port­fo­li­os und der Pro­dukt­ent­wick­lung mit. Dar­über hin­aus ist sie ab sofort die direk­te Ansprech­part­ne­rin für Inter­es­sen­ten sowie für alle Genos­sen­schafts­mit­glie­der, Spon­so­ren und Förderer.

Kos­ten­frei­es Ange­bot: der Basic-Tarif des Markt­spie­gel Werkzeugbau

Auf der Web­sei­te des Markt­spie­gels kön­nen sich Werkzeug‑, Modell- und For­men­bau­un­ter­neh­men ab sofort völ­lig kos­ten­frei und unver­bind­lich für den soge­nann­ten Basic-Tarif des „Markt­spie­gel Werk­zeug­bau“ regis­trie­ren: Das berech­tig sie zum Bezug aktu­el­ler Bran­chen­in­hal­te und wis­sens­wer­ter Kenn­zah­len aus dem Markt. Fach­um­fra­gen, zu denen Nut­zer frei­wil­lig bei­tra­gen kön­nen, bie­ten einen wei­te­ren Vor­teil: Die Teil­neh­mer wer­den über die jewei­li­gen Ergeb­nis­se infor­miert, kön­nen so von einem Ein­blick in die Markt­si­tua­ti­on pro­fi­tie­ren und bekom­men zudem ein Feed­back zum indi­vi­du­el­len Sta­tus Quo  ihres Unternehmens.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar