Bima­tec Soral­uce: Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart ist neu­es Mit­glied der T‑Baureihe

Bima­tec Soral­uce: Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart ist neu­es Mit­glied der T‑Baureihe

Der Maschi­nen­her­stel­ler Bima­tec Soral­uce run­det sei­ne T‑Baureihe mit dem neu­en Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart ab: Der Neu­zu­gang prä­sen­tiert sich als intel­li­gen­te Maschi­ne mit star­ker Leis­tung. Die Maschi­nen­bau­ex­per­ten des Unter­neh­mens haben die Kon­struk­ti­on der TA-Smart per Fini­te-Ele­men­te-Metho­de (FEM) für hohe Leis­tung auf kom­pak­tem Raum ent­wi­ckelt und opti­miert. Die Maschi­ne benö­tigt kein eige­nes Fun­da­ment und kann Werk­stü­cke bis 7800 kg bearbeiten.

Das Bettfräs- und Bohrcenter TA-Smart ist das neueste Mitglied der T-Baureihe beim Maschinenhersteller Bimatec Soraluce. - Bild: Bimatec Soraluce
Das Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart ist das neu­es­te Mit­glied der T‑Baureihe beim Maschi­nen­her­stel­ler Bima­tec Soral­uce. – Bild: Bima­tec Soraluce

Bima­tec Soral­uce ver­spricht für das Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart ein hohes Span­vo­lu­men. Dabei arbei­tet die Maschi­ne trotz­dem sehr dyna­misch, ihr aus­ge­reif­ter Fräs­kopf ist klar für den Dau­er­ein­satz dimen­sio­niert. Sie ver­fügt über Line­ar­wälz­füh­run­gen für höchs­te Prä­zi­si­on, ihre mas­si­ve Guss­kon­struk­ti­on sorgt für eine opti­ma­le Dämp­fung. Dabei bie­tet sie mit ihren weit öff­nen­den Türen eine gute Zugänglichkeit. 

Im Fokus
Bima­tec Soral­uce T‑Baureihe
Die T‑Baureihe bei Bima­tec Soral­uce, zu der das Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart gehört, besteht aus kom­pak­ten, ergo­no­misch bedien­ba­ren Bett­fräs- und Bohr­cen­tern, die alle über eine hohe Leis­tung ver­fü­gen. Die Maschi­nen der Modell­rei­he sind auf eine opti­ma­le Stei­fig­keit, mecha­ni­sche Sta­bi­li­tät und hohes Span­vo­lu­men aus­ge­legt. Ein opti­ma­les Zusam­men­spiel zwi­schen Bedie­ner und Maschi­ne soll das aus­ge­feil­te Maschi­nen­de­sign ermög­li­chen. Die Maschi­nen sind prä­de­sti­niert für einen Ein­satz im Werk­zeug- und For­men­bau, im all­ge­mei­nen Maschi­nen­bau und für mit­tel­gro­ße Prä­zi­si­ons­tei­le in der Lohnfertigung. 

Die Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart gibt es in Vari­an­ten mit X‑Verfahrwegen (längs) von 2500 oder 3500 mm, in Z (ver­ti­kal) ste­hen 1250 oder 1500 mm zur Ver­fü­gung, und in der Y‑Achse (quer) sind es 1200 mm, die Ach­sen ver­fah­ren mit bis zu 25 000 mm/min. Der Maschi­nen­tisch ist 1000 mm tief und 2700 bezie­hungs­wei­se 3700 mm breit. Die Maschi­ne ver­fügt über einen auto­ma­tisch schwen­ken­den Uni­ver­sal­fräs­kopf mit Werk­zeug­auf­nah­me ISO 50. Die Antriebs­leis­tung liegt bei 24/28 kW. 

Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart bringt genü­gend Leis­tung mit

Der Antrieb stellt ein Dreh­mo­ment von bis zu 611 Nm zur Ver­fü­gung, die Spin­del dreht, je nach Aus­füh­rung, bis 4000 oder 5000 min-1. Das Werk­zeug­ma­ga­zin ver­fügt über 20 oder optio­nal 40 Plät­ze für ISO-50-Auf­nah­men. Gesteu­ert wird das Bett­fräs- und Bohr­cen­ter TA-Smart von einer Hei­den­hain TNC 640, ein elek­tro­ni­sches Hand­rad mit Kabel- oder Funk­über­tra­gung leis­tet beim Rüs­ten und Ein­fah­ren wert­vol­le Diens­te. Gekühlt wer­den kann wahl­wei­se mit KSS oder per Luft. 


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar