Hasco: Mehr Frei­hei­ten mit neu­en Schie­ber­ein­hei­ten und Kerneinsätzen

Hasco: Mehr Frei­hei­ten mit neu­en Schie­ber­ein­hei­ten und Kerneinsätzen

Vor allem dann, wenn die Geo­me­trien der Werk­stü­cke kom­ple­xer wer­den, las­sen sich Hin­ter­schnei­dun­gen oder Aus­spa­run­gen oft nicht mehr so ohne Wei­te­res in der Hauptent­for­mungs­rich­tung ent­for­men. Hier sind oft not­wen­di­ge form­ge­ben­de Tei­le der Kavi­tät im Weg. Eine Aus­füh­rung die­ser Par­tien als beweg­li­che Ein­bau­tei­le im Werk­zeug, etwa in Form einer Schie­ber­ein­heit, ist hier die Lösung. Mit sol­chen Kom­po­nen­ten ermög­licht der Werk­zeug­ma­cher, das Spritz­gieß­teil ohne Beschä­di­gung zu ent­for­men. Hier­für stellt Nor­ma­li­en­spe­zia­list Hasco eine brei­te Palet­te an Schie­ber­ele­men­ten in unter­schied­lichs­ten Bau­ar­ten und Dimen­sio­nen zur Verfügung.

Normalienspezialist Hasco stellt neue Schiebereinheiten und dazu passende Kernsätze vor, die sich von der Werkzeugtrennebene aus montieren lassen. - Bild: Hasco
Nor­ma­li­en­spe­zia­list Hasco stellt neue Schie­ber­ein­hei­ten und dazu pas­sen­de Kern­sät­ze vor, die sich von der Werk­zeug­trenn­e­be­ne aus mon­tie­ren las­sen. – Bild: Hasco 

Für Kon­struk­teu­re sol­len die neu­en Hasco-Schie­ber­ein­hei­ten Z18185/… neue Mög­lich­kei­ten in der Kon­struk­ti­on kom­ple­xer Werk­zeu­ge eröff­nen. Ihre Betä­ti­gungs­art benö­tigt kei­ne auf­wen­di­gen und platz­rau­ben­den Boh­run­gen für Schräg­säu­len zur Schie­ber­be­tä­ti­gung – das ver­ein­facht den Werk­zeug­auf­bau deut­lich. Zudem erlau­ben sie eine hohe Kraftaufnahme.

Im Fokus
ID: Fac­to­ry Solu­ti­ons GmbH
Die Kon­struk­ti­on einer Spritz­gieß­form wird letzt­end­lich von der Geo­me­trie eines Kunst­stoff­teils bestimmt. Ist die Geo­me­trie kom­ple­xer, las­sen sich Kunst­stoff­tei­le oft nicht in der Hauptent­for­mungs­rich­tung ent­for­men. Wenn dabei Par­tien der Kavi­tät im Weg sind, spricht man von einem Hin­ter­schnitt. Sol­che Par­tien müs­sen des­halb als beweg­li­che Ele­men­te im Werk­zeug aus­ge­legt wer­den, so dass das Spritz­gieß­teil sich aus der Form lösen kann. Dafür kom­men bei­spiels­wei­se Schie­ber­ein­hei­ten, Kern­stif­te oder schrä­ge Aus­wer­fer zum Einsatz.

Pas­send zu den Schie­ber­ein­hei­ten bie­tet Hasco die Kern­ein­sät­ze Z18186/… an. Sie gibt es in den Werk­stof­fen 1.2343 und 1.2360, und sie ste­hen in unter­schied­li­chen Här­ten zur Ver­fü­gung. Sie erlau­ben in der Kon­struk­ti­on eine sehr weit­rei­chen­de Kon­tu­rie­rung der Werkzeugkavität.

Auch die neu­en Schie­ber­ein­hei­ten sind zum übri­gen Pro­gramm kompatibel

Die Schie­ber­ein­hei­ten sind ein­fach von der Trenn­e­be­ne aus zu mon­tie­ren. Hasco ver­spricht mit ihnen eine größt­mög­li­che Kon­tur­flä­che bei mini­ma­lem Ein­bau­raum. Dabei las­sen sich die Schie­ber für anspruchs­vol­le Anwen­dun­gen sehr indi­vi­du­ell aus­le­gen. Die leis­tungs­fä­hi­ge DLC-Beschich­tung der Schie­ber ver­spricht sehr gute Gleit­ei­gen­schaf­ten, wenig War­tungs­be­darf und eine lan­ge Lebens­dau­er. Selbst­ver­ständ­lich sind auch die neu­en Kom­po­nen­ten kom­pa­ti­bel zu den übri­gen Pro­duk­ten des Hasco-Schie­ber­ein­hei­ten­pro­gramms.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar