SLM Solu­ti­ons: Zwölf Laser für höchs­te Geschwindigkeit

SLM Solu­ti­ons: Zwölf Laser für höchs­te Geschwindigkeit

Im Vor­feld der in die­sem Jahr nur vir­tu­ell statt­fin­den­den formnext hat das Lübe­cker Unter­neh­men SLM Solu­ti­ons, einer der Pio­nie­re in der metall­ba­sier­ten addi­ti­ven Fer­ti­gung, sei­ne neue SLM-Anla­ge NXG XII 600 prä­sen­tiert. Die neue Maschi­ne ver­fügt über zwölf Laser mit jeweils 1 kW Leis­tung. Sie bie­tet einen qua­dra­ti­schen Bau­raum von 600x600x600 mm. Die Neue ist auf Geschwin­dig­keit getrimmt: Im Ver­gleich zu einer SLM-Maschi­ne in Sin­gle-Laser-Kon­fi­gu­ra­ti­on soll die NXG XII 600 etwa zwan­zig Mal schnel­ler sein. Sie ist damit außer­dem laut Her­stel­ler das schnells­te Sys­tem zur metall­ba­sier­ten addi­ti­ven Produktion. 

Die neue SLM-Anlage NXG XII 600 verfügt über zwölf Laser mit einer Leistung von jeweils 1 kW. Der quadratische Bauraum misst 600 x 600 x 600 mm. - Bild: SLM Solutions
Die neue SLM-Anla­ge NXG XII 600 ver­fügt über zwölf Laser mit einer Leis­tung von jeweils 1 kW. Der qua­dra­ti­sche Bau­raum misst 600 x 600 x 600 mm. – Bild: SLM Solutions

Die NXG XII 600 ergänzt das Pro­dukt­port­fo­li­os von SLM Solu­ti­ons. Zwölf Laser mit jeweils bis zu 1 kW Leis­tung, die zudem gleich­zei­tig arbei­ten kön­nen, sol­len es dem Anwen­der zusam­men mit wei­te­ren tech­no­lo­gi­schen Inno­va­tio­nen und auto­ma­ti­sier­ten Funk­tio­nen ermög­li­chen, die Pro­duk­ti­vi­tät deut­lich zu erhö­hen. Dazu sol­len eine wei­ter ver­bes­ser­te Aus­nut­zung der Laser­zeit bei­tra­gen. Im Bau­pro­zess soll das ein­zig­ar­ti­ge Auf­bau­ra­ten ermög­li­chen. Das Lay­out der neu­en Maschi­ne ist zudem für eine Seri­en­fer­ti­gung ausgelegt. 

Gro­ße Über­lap­pungs­be­rei­che für die zwölf Laser 

Die Maschi­ne ver­fügt außer­dem über ein neu kon­stru­ier­tes kom­pak­tes opti­sches Sys­tem. Das ermög­licht gro­ße Über­lap­pungs­be­rei­che der zwölf Laser. Kern ist ein maß­ge­schnei­der­tes Laser­scan­sys­tem, das auf den Bau­be­reich maß­ge­schnei­dert ist. Jede der zwölf Laser­op­ti­ken ver­fügt über eine Spot­grö­ßen­de­fi­ni­ti­on per Dop­pel­lin­sen­sys­tem. Dank die­ser Zoom­funk­ti­on kann der Anwen­der zudem zwi­schen ver­schie­de­nen Spot­grö­ßen in der Brenn­e­be­ne wäh­len. Das ermög­licht letzt­lich Auf­bau­ra­ten von 1000 cc/h und mehr.

Im Fokus
Robus­tes Design für höchs­te Pro­duk­ti­vi­tät
Damit über die gesam­te Bau­platt­form homo­ge­ne Bau­teil­ei­gen­schaf­ten erreicht wer­den, wur­de die Gas­strö­mung neu gestal­tet. Die Maschi­ne ver­fügt zudem über ein opti­mier­tes Bau­kam­mer­de­sign und die bei SLM Solu­ti­ons bewähr­te Sin­ter­wand­tech­no­lo­gie. Zudem konn­te auch die bidi­rek­tio­na­le Beschich­tung für den Gas­strom opti­miert wer­den, sie ist außer­dem kom­pak­ter aus­ge­führt als die bis­he­ri­gen Vari­an­ten. Die NXG XII 600 hat zudem ein robus­tes Maschi­nen­de­sign und ein neu­es ther­mi­sches Kon­zept. So will der Her­stel­ler Abwei­chun­gen mini­mie­ren und es Anwen­dern ermög­li­chen, mit zwölf Lasern qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Bau­tei­len zu erstellen.

Die neue Laser­an­la­ge NXG XII 600 kann der Anwen­der mit zwei ver­schie­de­nen Pul­ver­hand­ling­op­tio­nen kon­fi­gu­rie­ren: Es gibt eine auf Schwer­kraft und außer­dem eine auf Vaku­um basie­ren­de Lösung. Bei­de Vari­an­ten sol­len die Aus­fall­zei­ten der Maschi­ne zwi­schen den jewei­li­gnen Bau­auf­trä­gen mini­mie­ren und so die zwölf Laser der Maschi­ne best­mög­lich nutzen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar