GWK: Kom­pak­te Tem­pe­rier­ge­rä­te mit inte­grier­tem Wasserverteiler

GWK: Kom­pak­te Tem­pe­rier­ge­rä­te mit inte­grier­tem Wasserverteiler

Die gwk Gesell­schaft Wär­me Käl­te­tech­nik erwei­tert sein Pro­gramm der kom­pak­ten Tem­pe­rier­ge­rä­te wei­ter aus. Das Unter­neh­men der tech­no­trans-Grup­pe kom­bi­niert bei den neu­en Sys­te­men Tem­pe­rier­ge­rät und Wasserverteiler.Die Gerä­te, die die neu­en Pro­dukt­li­ni­en high.line und eco.line erwei­tern, erhal­ten zudem erhal­ten zusätz­li­che Funk­tio­nen. Du umfasst die high.line-Produktlinie nun zudem auch Tem­pe­rier­ge­rä­te mit inte­grier­tem Was­ser­ver­tei­ler. Die­se Model­le sind außer­dem mit einem 7“-Multi-Touch-Display aus­ge­rüs­tet. Sie sind für Tem­pe­ra­tu­ren von 95, 140 und auå­ßer­dem von 160 °C im Pro­gramm. Dreh­zahl­ge­re­gel­te Zen­tri­fug­al­pum­pen machen die Gerä­te der eco.line beson­ders nach­hal­tig und zudem ener­gie­ef­fi­zi­ent. Sie haben außer­dem Ultra­schall­durch­fluss­mes­sun­gen für die jewei­li­gen Ein­zel­krei­se. Die gwk ver­spricht für bei­de Pro­dukt­li­ni­en mit Open Plat­form Com­mu­ni­ca­ti­on Uni­fied Archi­tec­tu­re (OPC UA) eine opti­ma­le Konnektivität.Außerdem gibt es eine Lang­zeit­ga­ran­tie auf die Heizpatrone.

Die Temperiergeräte mit Wasserverteiler baut gwk sowohl wie hier gezeigt in mobilen Versionen als auch für den stationären Einsatz an der Spritzgießmaschine. - Bild: gwk
Die Tem­pe­rier­ge­rä­te mit Was­ser­ver­tei­ler baut gwk sowohl wie hier gezeigt in mobi­len Ver­sio­nen als auch für den sta­tio­nä­ren Ein­satz an der Spritz­gieß­ma­schi­ne. – Bild: gwk


Die Bedien­ein­heit der neu­en Tem­pe­rier­ge­rä­te ermög­licht dem Anwen­der einen hohen Bedien­kom­fort. Die Über­wa­chung der ein­zel­nen Ver­brau­cher­krei­se ist sehr ein­fach – die Wer­te zeigt das Tem­pe­rier­ge­rät über­sicht­lich auf einem gemein­sa­men Bedien­dis­play an

Tem­pe­rier­ge­rä­te mit intel­li­gen­tem Display

Die high-line-Pro­dukt­li­nie ist mit dem adap­ti­ven logo­therm-Bedien­dis­play aus­ge­stat­tet. Hier kann der Anwen­der das Dash­board ganz nach sei­nen indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen ein­rich­ten. So kann man Durch­fluss­men­ge, Rück­lauf­tem­pe­ra­tur oder Tem­pe­ra­tur­dif­fe­renz je nach Anfor­de­run­gen der Anwen­dung maß­ge­schnei­dert anzei­gen lassen.

Die logotherm-Bedieneinheit im Temperiergerät der high.line Produktlinie fasst die Anzeige von Wasserverteiler und Temperiergerät zusammen. So hat der Anwender bequem alle relevanten Werte im Blick. - Bild: gwk
Die logo­therm-Bedien­ein­heit im Tem­pe­rier­ge­rät der high.line Pro­dukt­li­nie fasst die Anzei­ge von Was­ser­ver­tei­ler und Tem­pe­rier­ge­rät zusam­men. So hat der Anwen­der bequem alle rele­van­ten Wer­te im Blick. – Bild: gwk

Zusätz­lich zu den Wer­ten der Ein­zel­krei­se kann das Dis­play außer­dem die wich­tigs­ten Para­me­ter der Tem­pe­rier­ge­rä­te visua­li­sie­ren. Bei­spiels­wei­se die Ist- und Soll-Tem­pe­ra­tur – die­se Wer­te sind mit ihren gro­ßen far­bi­gen Zif­fern zudem auch aus grö­ße­rer Ent­fer­nung gut ables­bar. Wei8chen die Wer­te vom ein­ge­stell­ten Soll­wert ab, ändern sich die Far­ben der jewei­li­gen Anzei­ge von Grün („in Ord­nung“) über Oran­ge („im Grenz­be­reich“) zu Rot („außer­halb des Toleranzbereichs“).

Lang­le­bi­ge Heizpatronen

In bei­den Gerä­te­se­ri­en setzt gwk Lon­g­li­fe-Heiz­pa­tro­nen aus Edel­stahl ein. Die gwk ver­traut auf die­se zuver­läs­si­ge und effi­zi­en­te Patro­nen­bau­art. Sie gibt des­halb dafür auch eine Zehn-Jah­re-Lang­zeit­ga­ran­tie und schafft damit für die Anwen­der die­ser Tem­pe­rier­ge­rä­te zudem eine hohe Investitionssicherheit. 

Im Fokus
Zuver­läs­si­ge Durch­fluss­men­gen
Die gwk bie­tet ihren Anwen­dern eine hohe Zuver­läs­sig­keit des Was­ser­ver­tei­lers durch robus­te Durch­fluss­mes­sun­gen. Wäh­rend die Mes­sung in der high.line-Produktlinie nach dem Vor­tex Prin­zip ver­läuft, funk­tio­niert die­se in der eco.line-Produktlinie nach dem Ultra­schall-Prin­zip, einer moder­nen berüh­rungs­lo­sen Mess­me­tho­de. Zusätz­lich zur Anzei­ge auf dem 4,5 Zoll gro­ßen pro­temp Tem­pe­rier­ge­rä­te­dis­play kön­nen die Durch­fluss­wer­te direkt am Ultra­schall-Sen­sor abge­le­sen werden.


Ein neu­ar­ti­ges Pump­en­ef­fi­zi­enz­mo­dul mit Dreh­zahl­re­ge­lung ver­spricht eine ver­bes­ser­te Nut­zung der Tem­pe­rier­ge­rä­te. Die­ses Modul kann die Durch­fluss­men­ge der Pum­pe mit rele­van­ten Para­me­tern wie Durch­fluss­wert, Dreh­zahl­fest­wert und Tem­pe­ra­tur­dif­fe­renz an die Anfor­de­run­gen des Pro­zes­ses ange­passt wer­den. Die­se Art der Rege­lung, mit der die high.line optio­nal und die eco.line stan­dard­ge­mäß aus­ge­stat­tet ist, ver­rin­gert zudem deut­lich den Ener­gie­ver­brauch der Pumpe.

Öko­no­misch und öko­lo­gisch sinnvoll

Beson­ders effi­zi­ent kön­nen Anwen­der ihre Ver­brau­cher mit den Model­len der eco.line ver­sor­gen. Die­se Pro­dukt­li­nie hat neben dem Pump­en­ef­fi­zi­enz­mo­dul stan­dard­ge­mäß außer­dem hoch­ef­fi­zi­en­te Zentrifugal(Radial)pumpen, die eine maxi­ma­le Durch­fluss­men­ge von bis zu 125 l/min för­dern. Addiert man die nicht uner­heb­li­chen Ener­gie­ein­spa­rung zu den För­der­mög­lich­kei­ten der öffent­li­chen Hand, rech­nen sich die­se Tem­pe­rier­ge­rä­te nicht nur unter öko­lo­gi­schen, son­dern auch unter öko­no­mi­schen Aspekten.

In der eco.line-Produktlinie der Temperiergeräte verbaut gwk auch eine leistungsfähige, berührungslose Ultraschall-Durchflussmessung. - Bild: gwk
In der eco.line-Produktlinie der Tem­pe­rier­ge­rä­te ver­baut gwk auch eine leis­tungs­fä­hi­ge, berüh­rungs­lo­se Ultra­schall-Durch­fluss­mes­sung. – Bild: gwk


Die Open Plat­form Com­mu­ni­ca­ti­on Uni­fied Archi­tec­tu­re (OPC UA) ist ein aktu­el­ler, leis­tungs­fä­hi­ger Stan­dard für den Daten­aus­tausch. Die gwk ermög­licht damit dem Anwen­der der Tem­pe­rier­ge­rä­te eine über­ge­ord­ne­te Steue­rung. Die Gerä­te der pro­temp-Serie ver­fü­gen bereits über das Euromap 82.1 Protokoll.

Tem­pe­rier­ge­rä­te bie­ten gro­ße Fle­xi­bi­li­tät beim Implementieren

Beim Ein­rich­ten des Was­ser­ver­tei­lers gibt gwk sei­nen Anwen­dern ein gro­ßes Maß an Fle­xi­bi­li­tät. So ist bei­spiels­wei­se nicht nur die Kom­bi­na­ti­on des Was­ser­ver­tei­lers mit einem gwk-Tem­pe­rier­ge­rät bei­spiels­wei­se für den mobi­len Ein­satz eine Opti­on. Auch die direk­te Inte­gra­ti­on in die Maschi­ne ab Werk bie­tet die gwk an. Auch hier wer­den Ver­tei­ler­mess­wer­te ein­heit­lich auf der Bedien­ein­heit der Tem­pe­rier­ge­rä­te dar­ge­stellt. Für leis­tungs­fä­hi­ge Spritz­gieß­ma­schi­nen der neu­es­ten Genera­ti­on las­sen sich die Ver­tei­ler direkt per OPC UA an die Maschi­nen­steue­rung anbin­den. So las­sen sich zudem die Mess­wer­te auch direkt in der Maschi­nen­steue­rung anzeigen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar