Gindu­mac: Jetzt digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on nut­zen und sicher in Gebraucht­ma­schi­nen investieren

Gindu­mac: Jetzt digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on nut­zen und sicher in Gebraucht­ma­schi­nen investieren

Siche­rer Gebraucht­ma­schi­nen­kauf in Zei­ten der Coro­na-Pan­de­mie-Maß­nah­men: Das Unter­neh­men Uni­part aus Liech­ten­stein benö­tig­te Anfang Novem­ber 2020 ein pas­sen­des 5‑Achs-Bear­bei­tungs­zen­trum, um schnell und kurz­fris­tig die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten zu erwei­tern. Die Ver­ant­wort­li­chen ent­schie­den sich für den Kauf einer soli­den Gebraucht­ma­schi­ne. Dabei waren die für die Maschi­nen­aus­wahl maß­ge­ben­den Ent­schei­dungs­pa­ra­me­ter die tech­ni­sche Aus­stat­tung, die Ver­füg­bar­keit, der Preis und außer­dem der Maschi­nen­zu­stand. Fün­dig wur­den sie bei Gindu­mac. Und eine digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on schaff­te Klar­heit über den Zustand der Maschine.

Die "neue gebrauchte" Maschine bei Unipart. Die neuen Eigentümer konnten sie bereits vorher genau kennen lernen - die digitale Maschineninspektion via WhatsApp macht's möglich. - Bild: Gindumac
Die „neue gebrauch­te“ Maschi­ne bei Uni­part. Die neu­en Eigen­tü­mer konn­ten sie bereits vor­her genau ken­nen ler­nen – die digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on via Whats­App macht’s mög­lich. – Bild: Gindumac

Nach einer Online-Recher­che kam eine Litz LU 620, Bau­jahr 2013 aus dem Ange­bot Ange­bot von Gindu­mac in die engs­te Aus­wahl. Im per­sön­li­chen Kon­takt mit dem Ver­triebs­team von Gindu­mac kris­tal­li­sier­te sich her­aus, dass die Maschi­ne opti­mal das gewünsch­te Anfor­de­rungs­pro­fil erfüllt. 

Digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on schafft Klarheit

Nor­ma­ler­wei­se eine ein­fa­che Sache – die Maschi­ne wird vor Ort besich­tigt, um eine Ent­schei­dung über einen Kauf zu tref­fen. Dabei brach­ten die Exper­ten von Gindu­mac eine digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on ins Spiel.

Im Fokus
Inspek­ti­on via digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on
Mit dem Whats­App Video-Call konn­ten dich die Ver­ant­wort­li­chen bei Uni­per einen guten Gesamt­ein­druck über den all­ge­mei­nen Maschi­nen­zu­stand ver­schaf­fen. So wur­de die Spin­del in allen Dreh­zahl­be­rei­chen getes­tet, um etwai­ge Lager­schä­den am Klang zu erken­nen. Außer­dem beweg­ten die Anwen­der vor Ort sämt­li­che Ach­sen im Eil­gang, damit die Inter­es­sen­ten auch hier Lager­schä­den aus­schlie­ßen konn­ten. Ein wei­te­rer tech­ni­scher Test bestand zudem aus dem Abfah­ren des Tischs über den maxi­ma­len Ver­fahr­weg des Bear­bei­tungs­zen­trums mit einer Mess­uhr. So konn­te der Inter­es­sent die Geo­me­trie der Maschi­ne prüfen.

Denn eine per­sön­li­che Besich­ti­gung vor Ort beim aktu­el­len Betrei­ber der Maschi­ne in Groß­bri­tan­ni­en, wie sie sonst zur Begut­ach­tung des Maschi­nen­zu­stands üblich ist, war kurz­fris­tig auf Grund von Rei­se­be­schrän­kun­gen nicht mög­lich. So war in Coro­na-Zei­ten auch im Gebraucht­ma­schi­nen­han­del Krea­ti­vi­tät gefragt. Da ins­be­son­de­re inter­na­tio­na­le Vor-Ort-Besu­che auf­grund der aktu­el­len Rei­se­be­schrän­kun­gen der­zeit nahe­zu unmög­lich sind, bie­tet Gindu­mac Inter­es­sen­ten alter­na­tiv Video-Inspek­tio­nen an: Der Vor-Ort-Besuch wird auf den digi­ta­len Raum über­tra­gen und lie­fert als digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on den not­wen­di­gen Live-Über­blick von der Maschine.

Aus­füh­rung exakt nach Vor­ga­ben des Kaufinteressenten

Mit­tels Whats­App zeig­ten die aktu­el­len Eigen­tü­mer per Video-Inspek­ti­on das Bear­bei­tungs­zen­trum dem Geschäfts­füh­rer der Uni­part AG. Im Aus­tausch mit dem Anwen­der vor Ort defi­nier­te der Kauf­in­ter­es­sent die Prü­fungs­pa­ra­me­ter für die digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on. Und die führ­te der Anwen­der in Groß­bri­tan­ni­en dann exakt nach den Vor­ga­ben der Uni­part-Ver­ant­wort­li­chen aus. 

Via WhatsApp konnte die digitale Maschineninspektion einen Live-Eindruck von der Litz LU 620 geben. So erhielt der Kaufinteressent alle wichtigen Parameter - inklusive gutem "Bauchgefühl". - Bild: Gindumac
Via Whats­App konn­te die digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on einen Live-Ein­druck von der Litz LU 620 geben. So erhielt der Kauf­in­ter­es­sent alle wich­ti­gen Para­me­ter – inklu­si­ve gutem „Bauch­ge­fühl“. – Bild: Gindumac

Neben den tech­ni­schen Fak­ten spiel­te für die Kauf­in­ter­es­sen­ten das „Bauch­ge­fühl“ eben­falls eine wich­ti­ge Rol­le. So konn­te ihnen die digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on außer­dem einen Über­blick über den Pfle­ge­zu­stand der Maschi­ne geben. Nach dem Whats­App-Video-Call ent­schie­den sie sich mit einem guten Gefühl für die Litz LU 620.

Gindu­mac über­nimmt ganz­heit­li­che Transportabwicklung

Nach dem Kauf küm­mer­te sich Gindu­mac in enger Abstim­mung mit Uni­part um eine ganz­heit­li­che Logis­tik­ab­wick­lung. So über­nahm der Gebraucht­ma­schi­nen­händ­ler auch die Zoll­ab­wick­lung bei der Aus­fuhr aus Groß­bri­tan­ni­en und zudem bei der Ein­fuhr nach Liech­ten­stein. Schließ­lich wur­de das 5‑Achs-Bear­bei­tungs­zen­trum bei Uni­part erfolg­reich ange­lie­fert, abge­la­den, auf­ge­baut und in Betrieb genommen.

Die digitale Maschineninspektion hat auch den Boden bereitet für eine einfache Wiederinbetriebnahme beim Käufer. Alle wichtigen Parameter waren geklärt - wie bei einer "echten" Vor-Ort-Inspektion. - Bild: Gindumac
Die digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on hat auch den Boden berei­tet für eine ein­fa­che Wie­der­in­be­trieb­nah­me beim Käu­fer. Alle wich­ti­gen Para­me­ter waren geklärt – wie bei einer „ech­ten“ Vor-Ort-Inspek­ti­on. – Bild: Gindumac

Die digi­ta­le Maschi­nen­in­spek­ti­on war für die Uni­part AG eine wich­ti­ge Ent­schei­dungs­grund­la­ge. Die vir­tu­el­le Besich­ti­gung von Gebraucht­ma­schi­nen ist zudem nach Mei­nung der Ver­ant­wort­li­chen bei Uni­part eine gute Alter­na­ti­ve zur Besich­ti­gung vor Ort. Zudem nicht nur in Zei­ten der Ein­schrän­kun­gen einer Coro­na-Pan­de­mie. Ihre Erkennt­nis: Mit einer guten Vor­be­rei­tung ist es mög­lich, alle Tests aus­zu­füh­ren, die man auch vor Ort machen wür­de. Und zwar ohne das Büro ver­las­sen zu müssen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar