AMF: Pro­jekt Weih­nachts­markt der Azu­bis dies­mal auch virtuell

AMF: Pro­jekt Weih­nachts­markt der Azu­bis dies­mal auch virtuell

Schon seit mehr als zehn Jah­ren ist der Ver­kaufs­stand der Aus­zu­bil­den­den des Spann­mit­tel­spe­zia­lis­ten AMF eines der High­lights auf dem Fell­ba­cher Weih­nachts­markt. In die­sem Jahr indes teilt der „Mär­chen­haf­te Fell­ba­cher Weih­nachts­markt“ das Schick­sal vie­ler Ver­an­stal­tun­gen und wur­de auf­grund der Covid-Pan­de­mie abge­sagt. Für die Aus­zu­bil­den­den ist das aller­dings kei­nes­wegs das Ende – sie set­zen ihr Pro­jekt Weih­nachts­markt, des­sen Erlö­se einem guten Zweck zuflie­ßen, ein­fach auf einer ande­ren Basis um. 

Die Auszubildenden bei AMF lassen es nicht zu, dass Corona ihr Projekt Weihnachtsmarkt kaputt macht - mit Phantasie, Engagement und Durchhaltevermöglen beweisen sie unternehmerische Qualitäten. Sie haben ihr Engagement für einen guten Zweck an die Anforderungen der Pandemie-Lage angepasst. - Bild: AMF
Die Aus­zu­bil­den­den bei AMF las­sen es nicht zu, dass Coro­na ihr Pro­jekt Weih­nachts­markt kaputt macht – mit Phan­ta­sie, Enga­ge­ment und Durch­hal­te­ver­mö­gen bewei­sen sie unter­neh­me­ri­sche Qua­li­tä­ten. Sie haben ihr Enga­ge­ment für einen guten Zweck an die Anfor­de­run­gen der Pan­de­mie-Lage ange­passt. – Bild: AMF

Die Aus­zu­bil­den­den nut­zen die der­zei­ti­gen beson­de­ren Bedin­gun­gen und stel­len sich auf die Anfor­de­run­gen der Pan­de­mie ein. Um auch in die­sem Jahr das Pro­jekt Weih­nachts­markt umzu­set­zen, ent­wi­ckel­ten sie extra ein schlüs­si­ges Hygie­nekon­zept. Den Ver­kauf ihrer 60 selbst ent­wor­fe­nen und pro­du­zier­ten Pro­duk­te aus Metall, die zudem auch ide­al als Geschenk geeig­net sind, ver­leg­ten sie kur­zer­hand auf das Unter­neh­mens­ge­län­de von AMF (Bruck­stra­ße 43, 70734 Fellbach). 

Pro­jekt Weih­nachts­markt real oder vir­tu­ell besuchen

So kann der Ver­kauf auch an einem rea­len Stand trotz Coro­na zu fest­ge­leg­ten Öff­nungs­zei­ten wei­ter­lau­fen: Geöff­net ist der klei­ne Shop am 2., 7., 9., 14. und 16. Dezem­ber jeweils von 14 bis 18 Uhr sowie am 19. Dezem­ber (Sams­tag) von 11 bis 15 Uhr. Park­plät­ze sind bei dem Spann­tech­nik­spe­zia­lis­ten aus­rei­chend vorhanden.

Im Fokus
Pro­jekt Weih­nachts­markt
Mit dem Pro­jekt Weih­nachts­markt, das in Bezug auf die Anfor­de­run­gen an die Teil­neh­mer wie ein ech­tes Unter­neh­men auf­ge­zo­gen ist, ler­nen die AMF-Azu­bis unter­neh­me­ri­sches und wirt­schaft­li­ches Den­ken und Han­deln. Ein eige­ner Fly­er beschreibt das Pro­jekt. Der Lohn für die Anstren­gung der Aus­zu­bil­den­den mit ech­tem Zeit­druck ist der Erfolg beim Ver­kauf. Der Erlös fließt zudem in jedem Jahr einem guten Zweck zu.

Der Coro­na-Pan­de­mie geschul­det sind in die­sem Jahr außer­dem auch tele­fo­ni­sche Bestel­lun­gen mög­lich. Vom 2. bis zum 19. Dezem­ber jeweils von 8 bis 15 Uhr neh­men die Azu­bis des Spann­tech­nik­spe­zia­lis­ten unter der Tele­fon­num­mer 0711/5766–2517 ger­ne Bestel­lun­gen ent­ge­gen. Lie­be­voll ent­wor­fe­ne Geschen­ke gibt es bereits ab einem Preis von 0,50 Euro. Die Pro­duk­te aus dem Pro­jekt Weih­nachts­markt 2020 sind zudem im aktu­el­len Weih­nachts­markt­ka­ta­log gelis­tet. Der Ver­kaufs­er­lös geht in die­sem Jahr an den Arbeits­kreis Depres­sio­nen und Ängs­te.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar