Moul­ding Expo: WBA ist ein star­ker Part­ner für das Rahmenprogramm

Moul­ding Expo: WBA ist ein star­ker Part­ner für das Rahmenprogramm

Ein wesent­li­cher Bestand­teil der Moul­ding Expo vom 8. bis 11. Juni 2021 ist das attrak­ti­ve Rah­men­pro­gramm, das ein viel­fäl­ti­ges The­men­spek­trum rund um die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen aus der Bran­che abdeckt. Die WBA Aache­ner Werk­zeug­bau Aka­de­mie über­nimmt in die­sem Bereich als fach­li­cher Part­ner der Moul­ding Expo künf­tig eine tra­gen­de Rol­le bei der inhalt­li­cher Gestal­tung die­ses Filet­stücks. Die Moul­ding Expo ist als Welt­leit­mes­se der Bran­che der inter­na­tio­na­le Ideen­markt­platz für den Werkzeug‑, Modell- und Formenbau.

Neuer fachlicher Partner verspricht interessantes Rahmenprogramm: Die WBA Aachener Werkzeugbau Akademie kümmert sich fortan um die inhaltliche Gestaltung dieses Filetstücks der Messe. - Bild: Moulding Expo
Neu­er fach­li­cher Part­ner ver­spricht inter­es­san­tes Rah­men­pro­gramm: Die WBA Aache­ner Werk­zeug­bau Aka­de­mie küm­mert sich fort­an um die inhalt­li­che Gestal­tung die­ses Filet­stücks der Mes­se. – Bild: Moul­ding Expo

Gemein­sa­mes Ziel von Mes­se und WBA ist die Ent­wick­lung von inter­es­san­ten The­men­ta­gen mit jeweils sehr spe­zi­fi­schem Fokus. In die­sem Rah­men­pro­gramm sol­len Vor­trä­ge, aber auch Podi­ums­dis­kus­sio­nen und ins­be­son­de­re der Erfah­rungs­aus­tausch zwi­schen den Teil­neh­mern ermög­licht werden. 

Rah­men­pro­gramm für wert­vol­le Impulse

„Wir als WBA haben mit unse­rer Com­mu­ni­ty einen beson­de­ren Ein­blick in die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen des Werk­zeug­baus“, betont zudem Prof. Wolf­gang Boos, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der WBA. „Wir möch­ten die­se ein­zig­ar­ti­ge Posi­ti­on auch dazu nut­zen, im Rah­men­pro­ramm wert­vol­le Impul­se für die zukunfts­fä­hi­ge Aus­rich­tung der Bran­che zu geben.“

Professor Wolfgang Boos, geschäftsführender Gesellschafter der WBA: "Die WBA hat mit ihrer Community einen besonderen Einblick in die aktuellen Herausforderungen des Werkzeugbaus. Wir möchten wertvolle Impulse für eine zukunftsfähige Ausrichtung der Branche geben.“ - Bild: Moulding Expo
Pro­fes­sor Wolf­gang Boos, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der WBA: „Die WBA hat mit ihrer Com­mu­ni­ty einen beson­de­ren Ein­blick in die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen des Werk­zeug­baus. Wir möch­ten wert­vol­le Impul­se für eine zukunfts­fä­hi­ge Aus­rich­tung der Bran­che geben.“ – Bild: Moul­ding Expo

Das Rah­men­pro­gramm soll zudem Bei­trä­ge sowohl mit stra­te­gi­schen als auch tech­no­lo­gi­schen Hand­lungs­emp­feh­lun­gen umfas­sen. So sol­len sich die Unter­neh­men des Werk­zeug- und For­men­baus für die aktu­el­len und zudem für künf­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen ent­spre­chend auf­stel­len können. 

Inter­es­san­ter Themenmix

Das neue Kon­zept für das Rah­men­pro­gramm ver­spricht zudem einen inter­es­san­ten The­men­mix. Bei­trä­ge zur Nach­hal­tig­keit im Werk­zeug­bau, zu den glo­ba­le Werk­zeug­bau­märk­ten, zur digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on des Werk­zeug­baus, zur ganz­heit­li­chen Mit­ar­bei­ter­qua­li­fi­ka­ti­on, außer­dem aber auch inno­va­ti­ve Kon­zep­te in Bezug auf neue Werk­zeug­tech­no­lo­gien und inno­va­ti­ve oder auch alter­na­ti­ve Fer­ti­gungs­ver­fah­ren las­sen ein inter­es­san­tes Pro­gramm erwarten.

Im Fokus
Indus­trie­stand­ort Ala­ba­ma
Die Indus­trie in die­sem ame­ri­ka­ni­schen Bun­des­staat hat ihre Wur­zeln im Bereich der Tex­til­ver­ar­bei­tung, über­wie­gend von Baum­wol­le. Dar­über hin­aus gibt es tra­diti­nell die Eisen- und Stahl­in­dus­trie in der Regi­on um Bir­ming­ham, wo Eisen­erz auch geför­dert wird. Inzwi­schen spie­len der Auto­mo­tiive-Sek­tor mit dem Werk von Mer­ce­des-Benz U.S. Inter­na­tio­nal in Van­ce, dem Hon­da-Werk in Lin­coln und Hyun­dai in Mont­go­me­ry eine füh­ren­de Rol­le. Dane­ben gibt es zahl­rei­che Unter­neh­men der Hoch­tech­no­lo­gie, etwa die Nasa in Hunt­s­vil­le, die zuneh­mend eine füh­ren­de Rol­le in der Indus­trie die­ser Regi­on spie­len und um die sich inzwi­schen zahl­rei­che Zulie­fer­un­ter­neh­men gruppieren.

Mit der WBA hat das Team der Moul­ding Expo einen wei­te­ren erfah­re­nen Part­ner gewin­nen kön­nen. Die WBA kann eine umfang­rei­che und fun­dier­te Exper­ti­se im Werk­zeug- und For­men­bau ins Rah­men­pro­gramm ein­brin­gen. Damit will sich die Moul­ding Expo außer­dem noch stär­ker auf die aktu­el­len Bedürf­nis­se und Her­aus­for­de­run­gen aus­rich­ten, die die Bran­che bewegen. 

Brü­cke zwi­schen Wis­sen­schaft und Industrie

Die WBA ist mit mehr als 80 Mit­glieds­un­ter­neh­men in den Geschäfts­fel­dern Indus­trie­be­ra­tung, Wei­ter­bil­dung, For­schung und Soft­ware­ent­wick­lung aktiv und zudem ein gefrag­ter Part­ner für die Unter­neh­men der Werk­zeug- und For­men­bau­bran­che. Als Kom­pe­tenz-Cen­ter im Clus­ter Pro­duk­ti­ons­tech­nik auf dem RWTH Aachen Cam­pus stellt die WBA zudem die Ver­bin­dung zwi­schen Wis­sen­schaft und Indus­trie her.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar