Hahn+Kolb: Zuver­läs­si­ger Schutz für die Hände

Hahn+Kolb: Zuver­läs­si­ger Schutz für die Hände

Bei vie­len Tätig­kei­ten in Werkzeug‑, Modell- und For­men­bau­un­ter­neh­men sind die Hän­de der Werker uner­setz­lich. Des­halb ist ein zuver­läs­si­ger Schutz für die Hän­de vor Ver­let­zun­gen bei sol­chen Arbei­ten abso­lut unent­behr­lich. Das Sys­tem­haus Hahn+Kolb hat ein umfang­rei­ches Pro­gramm an Arti­keln zur Per­sön­li­chen Schutz­aus­rüs­tung (PSA) im Port­fo­lio. Jetzt erwei­tert das Han­dels­haus sein Sor­ti­ment außer­dem um zwei neue Hand­schuh­se­ri­en namens A‑Mech und A‑Shield, die unter der Eigen­mar­ke Atorn erhält­lich sind. 

Die neuen Handschuhserien A-Mech und A-Shield im Programm der Eigenmarke Atorn von Hahn+Kolb versprechen zuverlässigen Schutz für die Hände etwa bei Montagearbeiten. - Bild: Hahn+Kolb
Die neu­en Hand­schuh­se­ri­en A‑Mech und A‑Shield im Pro­gramm der Eigen­mar­ke Atorn von Hahn+Kolb ver­spre­chen zuver­läs­si­gen Schutz für die Hän­de etwa bei Mon­ta­ge­ar­bei­ten. – Bild: Hahn+Kolb

Die zwei neu­en Hand­schuh­se­ri­en bie­ten neben einem hohen Schutz für die Hän­de zudem eine gute Griff­si­cher­heit und ein sehr gutes Tast­ge­fühl. Außer­dem ver­spricht der Her­stel­ler eine per­fek­te Pass­form. Die Hand­schu­he bei­der Modell­rei­hen sind in jeweils fünf ver­schie­de­nen Grö­ßen erhältlich. 

Schutz für die Hän­de in Mon­ta­ge und Logistik

Die Hand­schu­he der Serie A‑Mech bie­ten einen guten Schutz für die Hän­de ins­be­son­de­re für den Betriebs­all­tag in der Auto­mo­bil­bran­che, außer­dem auch für Fein­mon­ta­ge oder für Trans­port- und Sor­tier­ar­bei­ten. Eine Beson­der­heit bie­tet zudem das Modell A‑Mech 4. Es ist sogar für die Bedie­nung von Touch­screen-Gerä­ten ausgelegt. 

Im Fokus
Per­sön­li­che Schutz­aus­rüs­tung
Die Ver­wen­dung der Per­sön­li­chen Schutz­aus­rüs­tung ist in den Unter­neh­men im Arbeits­all­tag selbst­ver­ständ­lich. So stellt das Unter­neh­men sicher, dass sei­ne Mit­ar­bei­ter bei allen anfal­len­den Tätig­kei­ten auch ent­spre­chend geschützt sind. Die rich­tig aus­ge­leg­te PSA kann dazu bei­tra­gen, Unfäl­le und die dar­aus ent­ste­hen­de Fol­ge­schä­den zu ver­mei­den. Übri­gens: Die Bereit­stel­lung der ange­mes­se­nen Schutz­aus­rüs­tung ist eine Pflicht des Arbeitgebers.

Die A‑S­hield-Serie hin­ge­gen ver­spricht einen opti­ma­len Schutz vor Schnitt­ver­let­zun­gen etwa bei Prä­zi­si­ons­ar­bei­ten in der Metall‑, Glas- und Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung. Auch in der War­tung und Mon­ta­ge bie­ten sie sehr guten Schutz für die Hän­de. Weil sie mit Spezial‑, Basalt- und Stahl­fa­sern ver­stärkt sind, kön­nen eini­ge Model­le zudem einen extrem hohen Schnitt­schutz gewährleisten. 

Sehr guter Schnitt­schutz dank ein­ge­ar­bei­te­ter Fasern

Die Atorn-Schnitt­schutz­hand­schu­he A‑Shield sind in den Schnitt­schutz­klas­sen B, C, D und F ver­füg­bar. Beson­ders nach­hal­tig und umwelt­scho­nend: Die Hand­schu­he aller Seri­en kom­men bei ihrer Lie­fe­rung ohne Plas­tik­ver­pa­ckung aus.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar