Voll­mer: Däni­scher Werk­zeug­her­stel­ler TN Slib  setzt auf eine VGrind 340S

Voll­mer: Däni­scher Werk­zeug­her­stel­ler TN Slib setzt auf eine VGrind 340S

Der däni­sche Werk­zeug­her­stel­ler TN Værk­tø­jss­lib­ning, kurz TN Slib, pro­du­ziert beschich­te­te Frä­ser und Boh­rer aus Voll­hart­me­tall in mehr als 50 Stan­dard­mo­del­len und als Son­der­an­fer­ti­gung. Außer­dem gehö­ren auch der Nach­schärf-Ser­vices und Bera­tungs­leis­tun­gen zum Port­fo­lio. Anfang 2020 hat sich TN Slib für die Werk­zeug­schleif­ma­schi­ne VGrind 340S des Biber­acher Schärf­spe­zia­lis­ten Voll­mer ent­schie­den. Die VGrind 340S ent­stand auf Basis des bereits seit vie­len Jah­ren eta­blier­ten inno­va­ti­ven Maschi­nen­kon­zepts der VGrind-Baureihe.

Mit der VGrind 340S forciert TN Slib insbesondere die Entwicklung und Fertigung kleiner Fräser und Bohrer mit Durchmessern zwischen 0,3 und 8 mm. Solche Werkzeuge sind immer mehr in der Fertigungsindustrie gefordert. - Bild: Vollmer
Mit der VGrind 340S for­ciert TN Slib ins­be­son­de­re die Ent­wick­lung und Fer­ti­gung klei­ner Frä­ser und Boh­rer mit Durch­mes­sern zwi­schen 0,3 und 8 mm. Sol­che Werk­zeu­ge sind immer mehr in der Fer­ti­gungs­in­dus­trie gefor­dert. – Bild: Vollmer

Die Ver­ant­wort­li­chen des Werk­zeug­her­stel­lers TN Slib sehen zudem gro­ße Chan­cen in ihrer Zusam­men­ar­beit mit Voll­mer. Ein beson­de­res Plus ist für sie der per­sön­li­che und inten­si­ve Aus­tausch, in dem die Schleif­ma­schi­nen auf die spe­zi­fi­schen Anfor­de­run­gen des Anwen­ders opti­miert werden.

TN Slib macht einen Groß­teil vom Umsatz mit Sonderwerkzeugen

Und der ist auch not­wen­dig. Denn etwa 75 Pro­zent des Umsat­zes ent­fal­len bei TN Slib auf Son­der­werk­zeu­ge aus Voll­hart­me­tall. Zudem hat das Unter­neh­men Stan­dard­werk­zeu­ge zur Zer­spa­nung von Stahl, Alu­mi­ni­um, Guss­ei­sen oder Kup­fer im Port­fo­lio. Die Kun­den kom­men vor allem aus den Bran­chen Medi­zin­tech­nik, Luft- und Raum­fahrt sowie der Auto­mo­bil­in­dus­trie und außer­dem aus deren Zulie­fe­rern. TN Slib beschich­tet sei­ne Werk­zeu­ge in zwei eige­nen Beschich­tungs­an­la­gen. Im Tech­ni­kum steht ein neu­es CNC-Fräs­zen­trum für Test­be­ar­bei­tun­gen mit unter­schied­li­chen Beschich­tun­gen zur Ver­fü­gung. Und etwa fünf Pro­zent vom Umsatz kom­men außer­dem aus dem Nachschärfservice. 

Im Fokus
TN Værk­tø­jss­lib­ning
Das Unter­neh­men TN Værk­tø­jss­lib­ning (TN Slib) mit Sitz in Bjæ­ver­s­kov, rund 50 Kilo­me­ter süd­west­lich von Kopen­ha­gen, ist einer der füh­ren­den Werk­zeug­her­stel­ler Däne­marks. Im Fokus der Unter­neh­mens­vi­si­on ste­hen part­ner­schaft­li­che Kun­den­ori­en­tie­rung und zudem hohe Pro­dukt­qua­li­tät. Die 25 Mit­ar­bei­ter des Unter­neh­mens fer­ti­gen Voll­hart­me­tall­werk­zeu­ge wie Frä­ser und Boh­rer, beschich­ten sie und schär­fen sie außer­dem auch nach. In enger Abstim­mung mit den Bedürf­nis­sen sei­ner Kun­den ent­wi­ckelt das Unter­neh­men in ers­ter Linie Stu­fen-Son­der­werk­zeu­ge im Bereich Frä­sen und Boh­ren. Die Kun­den kom­men der­zeit haupt­säch­lich aus Euro­pa, aller­dings nimmt der Kun­den­an­teil aus Über­see ste­tig zu.


Mit der Schleif­ma­schi­ne VGrind 340S will TN Slib ins­be­son­de­re die Ent­wick­lung und Fer­ti­gung klei­ner Frä­ser und Boh­rer mit Durch­mes­sern zwi­schen 0,3 und 8 mm for­cie­ren. Der­art fili­gra­ne Werk­zeu­ge sind immer mehr in der Fer­ti­gungs­in­dus­trie gefor­dert. Das liegt nicht zuletzt dar­an, dass Bau­räu­me etwa in mobi­len End­ge­rä­ten, aber auch in medi­zi­ni­schen Appa­ra­ten oder in der Fahr­zeug­tech­nik immer klei­ner und kom­pak­ter werden. 

Spe­zi­ell für fili­gra­ne Werk­zeu­ge konzipiert

Die VGrind 340S ist spe­zi­ell für die Bear­bei­tung klei­ner Prä­zi­si­ons­werk­zeu­ge aus Voll­hart­me­tall kon­zi­piert. Die Schleif­ma­schi­ne hat zwei ver­ti­kal ange­ord­ne­te Spin­deln für unter­schied­li­che Schleif­schei­ben­sät­ze. So kann der Anwen­der mit ihr eine Mehr-Ebe­nen-Bear­bei­tung aus­füh­ren. Damit senkt auch TN Slib die Neben­zei­ten in der Pro­duk­ti­on und erhöht zudem die Werk­zeug­qua­li­tät. Mit fünf opti­mal abge­stimm­ten inter­po­lie­ren­den CNC-Ach­sen erreicht Voll­merzu­dem kur­ze Fahr­we­ge der Line­ar- und Rota­ti­ons­ach­sen. So las­sen sich außer­dem die Bear­bei­tungs­zei­ten zu redu­zie­ren und sehr enge Werk­zeug­to­le­ran­zen realisieren.

Die VGrind 340S ist speziell zur Bearbeitung kleiner Präzisionswerkzeuge aus Vollhartmetall konzipiert. Die Schleifmaschine hat zwei vertikal angeordnete Spindeln für unterschiedliche Schleifscheibensätze. So kann TN-Slib eine Mehr-Ebenen-Bearbeitung ausführen. - Bild: Vollmer
Die VGrind 340S ist spe­zi­ell zur Bear­bei­tung klei­ner Prä­zi­si­ons­werk­zeu­ge aus Voll­hart­me­tall kon­zi­piert. Die Schleif­ma­schi­ne hat zwei ver­ti­kal ange­ord­ne­te Spin­deln für unter­schied­li­che Schleif­schei­ben­sät­ze. So kann TN-Slib eine Mehr-Ebe­nen-Bear­bei­tung aus­füh­ren. – Bild: Vollmer

Für TN Slib war bei der Beschaf­fung der VGrind 340S ein wich­ti­ges Kri­te­ri­um, dass die Maschi­ne in der Fer­ti­gung von der Klein- bis zur Groß­se­rie enge­setzt wer­den kann. In der Soft­ware Num­ro­top­lus, die qua­si ein Stan­dard in der Bran­che ist, kön­nen die Anwen­der vor­ab Fer­ti­gungs­pro­zes­se drei­di­men­sio­nal simu­lie­ren und schon im Vor­feld der Bear­bei­tung eine Kol­li­si­ons­über­wa­chung aus­füh­ren. Um die Schleif­ma­schi­ne rund um die Uhr ein­zu­set­zen, ent­schied sich der Werk­zeug­her­stel­ler zudem für eine optio­na­le Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sung. Das Palet­ten­ma­ga­zin HP 160 ermög­licht die mann­lo­se Bear­bei­tung von bis zu 900 Werk­zeu­gen mit unter­schied­li­chen Schaftdurchmessern.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar