Wohl­haup­ter: exter­nes 3E Tech Dis­play für Ver­stell­weg­mes­sung bei Feindrehwerkzeugen

Wohl­haup­ter: exter­nes 3E Tech Dis­play für Ver­stell­weg­mes­sung bei Feindrehwerkzeugen

Prä­zi­si­ons­werk­zeug­her­stel­ler Wohl­haup­ter erwei­tert sein Port­fo­lio im Bereich der digi­ta­len Werk­zeu­ge mit exter­ner 3E-Tech-Digi­tal­an­zei­ge zur µ‑genauen Ver­stell­weg­mes­sung. Wohl­haup­ter stellt die Fein­dreh­werk­zeug­bau­rei­hen mit inte­grier­ter Digi­tal­an­zei­ge der­zeit suk­zes­si­ve auf 3E Tech um. 3E Tech kom­bi­niert die Ver­stell­weg­mes­sung im Werk­zeug mit einer exter­nen Digi­tal­an­zei­ge, die sich schnell und ein­fach ando­cken und wie­der abneh­men lässt. Mit ihr las­sen sich die Ver­stell­we­ge visua­li­sie­ren. Die­se ein­fa­che und den­noch µ‑genaue Able­se­mög­lich­keit unter­stützt die Anwen­der in der pro­zess­si­che­ren Bear­bei­tung von hoch­ge­nau­en Bauteilen. 

Wohlhaupter erweitert sein Portfolio im Bereich digitaler Werkzeuge mit externer 3E-Tech-Digitalanzeige. So wird eine µ-genaue Verstellwegmessung möglich. Der Werkzeughersteller  stellt die Feindrehwerkzeugbaureihen mit integrierter Digitalanzeige nach und nach auf Systeme von 3E Tech um. - Bild: Wohlhaupter
Wohl­haup­ter erwei­tert sein Port­fo­lio im Bereich digi­ta­ler Werk­zeu­ge mit exter­ner 3E-Tech-Digi­tal­an­zei­ge. So wird eine µ‑genaue Ver­stell­weg­mes­sung mög­lich. Der Werk­zeug­her­stel­ler stellt die Fein­dreh­werk­zeug­bau­rei­hen mit inte­grier­ter Digi­tal­an­zei­ge nach und nach auf Sys­te­me von 3E Tech um. – Bild: Wohl­haup­ter

Das Dis­play ver­fügt über eine Sen­sor­ein­heit, die direk­ten Kon­takt mit dem Werk­zeug hat. Dort kann sie die Ver­stell­we­ge auf­eh­men. Eine Ver­bin­dung via Kabel, Blue­tooth oder über magne­ti­sche Ver­bin­dun­gen ist damit nicht not­wen­dig. Seit die­sem Jahr ist die Fein­dreh­kas­set­te 537052 mit 3E Tech aus­ge­stat­tet. Die Kas­set­te besteht aus gehär­te­tem Stahl und wider­steht allen mecha­ni­schen Ein­flüs­sen von außen. Sie kann zudem äußerst robust auf allen Kerb­zahn­kör­pern und Alu-Schie­nen­werk­zeu­gen ein­ge­setzt wer­den. Der Anwen­der kann sie im Durch­mes­ser­be­reich zwi­schen 100 und 3255 mm einsetzten. 

3E Tech Dis­play ver­spricht ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Alter­na­tiv kann der Zer­spa­ner die­ses Fein­dreh­werk­zeug auch ohne das Dis­play ver­stel­len und zudem über einen Noni­us in 2‑µm-Schrit­ten im Durch­mes­ser ein­stel­len. Wohl­haup­ter ver­spricht für das Werk­zeug ein her­vor­ra­gen­des Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis. Außer­dem kenn­zeich­nen höchs­te Genau­ig­keit und Robust­heit das neue Werk­zeug. Es gibt zudem auch eine ein­fa­che Vari­an­te ohne 3E Tech (537051) – sie run­det das Pro­gramm im unte­ren Preis­be­reich ab. 

Im Fokus
Sys­tem 3E Tech
Die exter­ne Anzei­ge ist kom­pa­ti­bel zu allen Wohl­haup­ter-Werk­zeug. Der Anwen­der dockt das Anzei­ge­ge­rät ans Werk­zeug an. Es lässt sich per Druck­tas­te akti­vie­ren und zeigt dann den rela­ti­ven Ver­stell­wert des Werk­zeugs in 2µm-Schrit­ten im Durch­mes­ser an. So lässt sich eine hoch­prä­zi­se Boh­rung effi­zi­ent bear­bei­ten. Das Dis­play ist nicht inte­griert, son­dern es wird extern ange­bracht wird: Damit lässt es sich für alle Wohl­haup­ter-Werk­zeu­ge nut­zen, die mit 3E-Tech-Sen­sor­ein­hei­ten aus­ge­stat­tet sind. Ins­be­son­de­re für Werk­zeu­ge mit einem klei­nen Kör­per­durch­mes­ser und zudem auch für Son­der­werk­zeu­ge mit einer oder meh­re­ren Ver­stell­ein­hei­ten ist die­se Anzei­ge geeignet. 

Wäh­rend inte­grier­te Dis­plays bei der Bear­bei­tung Scha­den neh­men kön­nen und Lösun­gen, die über Magne­te am Werk­zeug befes­tigt sind, bei Unter­bre­chung des Kon­tak­tes den Ein­stell­wert ver­lie­ren, spei­chert 3E Tech die Mess­wer­te direkt im Werk­zeug selbst. Das beugt zudem ver­läss­lich gegen Daten­ver­lust vor. Wird die Spin­del ver­se­hent­lich gestar­tet, sorgt die zum Patent ange­mel­de­te Schnitt­stel­le zwi­schen Digi­tal­an­zei­ge und Werk­zeug für ein gefahr­lo­ses Ablö­sen. Das dient zudem auch der Sicher­heit des Bedie­ners, soll­te er das Dis­play am Werk­zeug ver­ges­sen haben.

Genaue Maß­kor­rek­tur bei hoher Anzeigegenauigkeit

Künf­tig wird Wohl­haup­ter alle Werk­zeu­ge vom kleins­ten bis zum größ­ten Durch­mes­ser und zudem optio­nal Son­der­werk­zeu­ge mit 3E Tech aus­rüs­ten.
Ins­be­son­de­re dann, wenn die­se exter­ne Lösung bei meh­re­ren Werk­zeu­gen ver­wen­det wird, kann sie sich schnell amor­ti­sie­ren. Das gilt außer­dem auch für Son­der­lö­sun­gen, bei denen meh­re­re Schnei­den inte­griert sind, die über das sel­be Dis­play abge­le­sen wer­den. Die Digi­tal­an­zei­ge erlaubt eine µ‑genaue Maß­kor­rek­tur bei einer Anzei­ge­ge­nau­ig­keit von 0,002 mm im Durch­mes­ser. Die Abschalt­au­to­ma­tik nach 30 s und die lang­le­bi­ge Stan­dard­bat­te­rie ermög­li­chen rund 5000 Ver­stell­ope­ra­tio­nen. 3E Tech ist was­ser- und staub­ge­schützt nach IP 65.Das Sys­tem ist zudem in metri­scher oder Zoll-Aus­füh­rung verfügbar.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar