Mil­lu­ten­sil: BV 34E kom­plet­tiert die Fami­lie an Tuschier­pres­sen für klei­ne und mitt­le­re Werkzeuge

Mil­lu­ten­sil: BV 34E kom­plet­tiert die Fami­lie an Tuschier­pres­sen für klei­ne und mitt­le­re Werkzeuge

Der ita­lie­ni­sche Tuschier­pres­sen­her­stel­ler Mil­lu­ten­sil ist als Qua­li­täts- und Markt­füh­rer bereits in den meis­ten nam­haf­ten Werk­zeug- und For­men­bau­un­ter­neh­men Deutsch­lands ver­tre­ten. Spe­zi­ell dann, wenn es um hohe Kom­ple­xi­tät und Prä­zi­si­no der Werk­zeu­ge geht, haben die Pres­sen­spe­zia­lis­ten aus der Nähe von Mai­land die Nase im glo­ba­len Ver­gleich weit vorn. Dabei hel­fen eine hohe Fle­xi­bi­li­tät und nicht zuletzt auch die hohe Bereit­schaft, auf die Anwen­der­wün­sche zu hören. Und sie dann außer­dem auch in pra­xis­taug­li­che, effi­zi­en­te Lösun­gen umzu­set­zen. Das gilt in hohem Maß auch für die neue Mil­lu­ten­sil BV 34. Sie run­det die die Fami­lie der klei­ne­ren und mitt­le­ren Pres­sen ab. 

Mit der neuen Tuschierpresse Millutensil BV 34E kompletiert der italienische Pressenspezialist seine bewährte Linie kleinerer und mittglerer Anlagen für den Werkzeug- und Formenbau. - Bild: Millutensil
Mit der neu­en Tuschier­pres­se Mil­lu­ten­sil BV 34E kom­ple­tiert der ita­lie­ni­sche Pres­sen­spe­zia­list sei­ne bewähr­te Linie klei­ne­rer und mittg­le­rer Anla­gen für den Werk­zeug- und For­men­bau. – Bild: Millutensil

Wie alle Pres­sen sei­ner Bau­rei­hen bie­ten die Pres­sen­her­stel­ler auch die Mil­lu­ten­sil BV 34E in unter­schied­li­chen Ver­sio­nen an, die sich ins­be­son­de­re auch an den Anfor­de­run­gen ergo­no­mi­scher wie effi­zi­en­ter Arbeit aus­rich­ten. So ver­fügt die BV 34E‑R über einen Unter­tisch, der sich je nach Aus­füh­rung um 75° oder um bis zu 90° hoch­klap­pen lässt. Die BV 34E‑G hat einen erwei­ter­ba­ren Unter­tisch, der sich mit einem Rund­tisch ent­we­der im Ras­ter 0°-180° oder aber im Ras­ter 0°-90°-120°-180°-240°-270° aus­rüs­ten lässt. 

Mil­lu­ten­sil BV 34E-RG ver­eint alle Hauptoptionen

Die Mil­lu­ten­sil BV 34E-RG ver­eint die bei­den Optio­nen. Sie ver­fügt über einen erwei­ter­ba­ren Unter­tisch, der sich um 75° oder um 90° nach oben klap­pen lässt und der mit einem Rund­tisch ent­we­der im Ras­ter 0°-180° oder aber im Ras­ter 0°-90°-120°-180°-240°-270° aus­ge­rüs­tet ist. Bei allen Vari­an­ten gibt es außer­dem eine gro­ße Palet­te wei­te­rer optio­na­ler pra­xis­er­prob­ter Zusatzfunktionen.

Im Fokus
Zwei Bau­rei­hen für alle Anwen­dungs­ge­bie­te
Pres­sen­her­stel­ler Mil­lu­ten­sil unter­glie­dert sei­ne Anla­gen in zwei Bau­rei­hen. In der Rei­he BV (zu der auch die Mil­lu­ten­sil BV 34E gehört) sind Pres­sen zur Mon­ta­ge, Jus­tie­rung, Kon­trol­le und Repe­ra­tur klei­ner und mitt­le­rer For­men zusam­men­ge­fasst. Und die Model­le der Rei­he MIL hat das ita­lie­ni­sche Unter­neh­men für den Ein­satz bei mit­tel­gro­ßen und gro­ßen For­men aus­ge­legt. Alle Pres­se sind kon­se­quent auf ein ergo­no­mi­sches, bedie­ner­freund­li­ches und außer­dem sehr prä­zi­ses Hand­ling hin kon­stru­iert. Und längst bie­ten die Tuschier­pres­sen einen immer wei­ter wach­sen­den Funk­ti­ons­um­fang jen­seits von „Auf-Zu“ an. So kann der Anwen­der längst Kern­zü­ge, Schie­ber und Aus­wer­fer wie im Spritz­gieß­pro­zess auf der Pres­se bewe­gen. Eine Harz-Ein­spritz­ein­heit ermög­licht das Abfor­men von Pro­to­ty­pen. Seit eini­gen Jah­ren kön­nen zudem Pres­sen mit Dreh­tel­lern aus­ge­rüs­tet wer­den. Auf die­se Wei­se las­sen sich außer­dem die Bewe­gungs­ab­läu­fe kom­plet­ter Mehr­ka­vi­tä­ten­spritz­gieß­vor­gän­ge simulieren. 

Die Mil­lu­ten­sil BV 34E ver­fügt über einen Tisch in der Grö­ße 2000 x 1500 mm. Die lich­te Wei­te zwi­schen den Säu­len liegt zudem bei 2200 mm, so kön­nen Anwen­der die Werk­stü­cke bequem plat­zie­ren. Bei einem mini­ma­len Plat­ten­ab­stand von 700 mm beträgt der Pres­sen­hub stol­ze 1200 mm. 

Ein­fach und sicher zu bedienen

Die Zuhal­te­kraft der Pres­se liegt bei maxi­mal 1500 kN, die Öff­nungs­kraft bei bis zu 500 kN. Und die intui­ti­ve Steue­rung sorgt dar­über hin­aus für ein­fa­che, siche­re und kla­re Bedienbarkeit


Das Video, mit dem Mil­lu­ten­sil die neue BV 34E in der Ver­si­on ‑R prä­sen­tiert. Deut­lich wird: In die­ser Pres­se ste­cken jahr­zehn­te­lan­ge Erfah­rung, viel Ent­wick­ler­herz­blut und das Wis­sen um ergo­no­misch gestal­te­te Arbeits­be­din­gun­gen für den Bedie­ner. – Video: Millutensil


Längst ist die Tuschier­pres­se der blo­ßen Auf-Zu-Kon­trol­le ent­wach­sen. Sie hat sich immer mehr zu einem wich­ti­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Qua­li­ty-Gate im Fina­li­sie­rungs­pro­zess ent­wi­ckelt. So kom­men For­men schon seri­en­pro­duk­ti­ons­reif auf die Pro­duk­ti­ons­ma­schi­ne und ver­mei­den dort teu­re Kor­rek­tur­schlei­fen. Und bei immer mehr Auf­trä­gen ist die mög­lichst seri­en­na­he Abnah­me auf einer Tuschier­pres­se we der Mil­lu­ten­sil BV 34E inzwi­schen Pflicht.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar