Emag: Die Grup­pe über­nimmt Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC

Emag: Die Grup­pe über­nimmt Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC

Die Emag-Grup­pe über­nimmt Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC. Die Über­nah­me erfolg­te inklu­si­ve der 87 Mit­ar­bei­ter an zwei Stand­or­ten in der Nähe von Bolo­gna und Reg­gio Emi­lia – bereits zum 3. Febru­ar 2021. Die bei­den Unter­neh­men wer­den recht­lich in das neu gegrün­de­te Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men Emag SU Srl. ein­ge­bun­den. Die bei­den Wer­ke der ita­lie­ni­schen Unter­neh­men sol­len mit­tel­fris­tig zudem nahe Bolo­gna auch räum­lich zusam­men­ge­führt wer­den. Mit dem neu­en Unter­neh­men strebt Emag einen Umsatz von 35 Mio. Euro bis zum Jahr 2025 an.

Die Emag-Gruppe übernimmt Samputensili Machine Tools und Samputensili CLC. inklusive der 87 Mitarbeiter an zwei Standorten in der Nähe von Bologna und Reggio Emilia. Bild: Samputensili/Emag
Die Emag-Grup­pe über­nimmt Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC. inklu­si­ve der 87 Mit­ar­bei­ter an zwei Stand­or­ten in der Nähe von Bolo­gna und Reg­gio Emi­lia. Bild: Samputensili/Emag

Emag hat sich über Jahr­zehn­te ein sehr brei­tes Tech­no­lo­gie- und Anwen­dungs-Know-how erwor­ben. Der süd­deut­sche Werk­zeug­ma­schi­nen­her­stel­ler kann die gesam­te Pro­zess­ket­te von der Weich- bis zur Hart­be­ar­bei­tung abde­cken. Damit kön­nen die Emag-Anwen­dungs­tech­ni­ker sehr indi­vi­du­el­le Pro­duk­ti­ons­lö­sun­gen und zudem auch kom­plet­te Fer­ti­gungs­sys­te­me erstel­len. Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC brin­gen nun die Ver­zahn­ver­fah­ren Scha­ben, Wälz­sto­ßen, Zahn­flan­ken­schlei­fen, Pro­fil­schlei­fen und außer­dem Wälz­schlei­fen ver­stärkt ins Tech­no­lo­gie­portfo­lio mit ein. Die ver­ant­wort­li­chen bei Emag ver­spre­chen sich davon eine pass­ge­naue Ergän­zung des bereits im Unter­neh­men vor­han­de­nen Ver­zah­nungs-Port­fo­li­os (Wälz­frä­sen, Anfa­sen, Entgraten).

Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC ergän­zen das Emag-Port­fo­lio perfekt

Dar­über hin­aus erwei­tert Emag mit der Über­nah­me von Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC auch sei­nen Anwen­der­kreis. Schließ­lich set­zen auch Her­stel­ler von Pum­pen und Kom­pres­so­ren sowie von Kom­po­nen­ten für Wind­ener­gie­an­la­gen, Luft- und Raum­fahrt, Schiffs­bau, Indus­trie­ge­trie­be und Land­wirt­schafts­ma­schi­nen die Tech­no­lo­gie der ita­lie­ni­schen Maschi­nen­bau­er ein. Zudem stei­gen mit der Elek­tri­fi­zie­rung des Antriebs­strangs im Auto­mo­bil­bau auch die Qua­li­täts­an­for­de­run­gen an die mecha­ni­sche Belast­bar­keit, Genau­ig­keit und Geräusch­emis­si­on von Ver­zah­nun­gen. Dabei kommt der Hart­fein­be­ar­bei­tung von Zahn­rä­dern eine ent­schei­den­de Rol­le zu. Für Emag ist der Zukauf also auch die Chan­ce, ver­stärkt in Non-Auto­mo­ti­ve-Anwen­dun­gen vorzustoßen.

Im Fokus
Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC
Welt­weit wird die Tech­no­lo­gie von Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools in Bran­chen wie der Luft- und Raum­fahrt­tech­nik, der Auto­mo­bil­in­dus­trie, dem Schiffs­bau und zahl­rei­chen wei­te­ren Indus­trie­be­rei­che im Bereich der Ver­zah­nungs­be­ar­bei­tung ein­ge­setzt. Das Port­fo­lio umfasst unter ande­rem hoch­prä­zi­se Schleif‑, Stoß- und Schab­ma­schi­nen in einer Viel­falt, wie sie nur weni­ge Anbie­ter vor­wei­sen kön­nen. In den Bran­chen, die Pro­duk­te von Sam­pu­ten­si­li ein­set­zen, fin­det der­zeit ein tech­no­lo­gi­scher Wan­del statt, außer­dem ver­schärft sich der glo­ba­li­sier­te Wett­be­werb. Das alles erfor­dert dar­über hin­aus einen hoch spe­zia­li­sier­ten Maschi­nen­bau. Denn vie­le Anwen­der sind dar­auf ange­wie­sen, in leis­tungs­fä­hi­ge­re Pro­duk­ti­ons­lö­sun­gen für all­ge­mein sin­ken­de Stück­kos­ten und zudem eine wach­sen­de Bau­teil­qua­li­tät im Mikro­me­ter­be­reich zu inves­tie­ren. All das spielt Sam­pu­ten­si­li in die Karten.

Vor die­sem Hin­ter­grund kann Sam­pu­ten­si­li dar­über hin­aus sehr stark von der glo­ba­len Prä­senz der Emag-Grup­pe pro­fi­tie­ren. Die süd­deut­schen Maschi­nen­bau­er ver­trei­ben die Maschi­nen welt­weit. Bestehen­de Ver­triebs- und Ser­vice­struk­tu­ren von Sam­pu­ten­si­li ergänzt und erwei­tert Emag pass­ge­nau. Weil eine enge Bera­tung und Beglei­tung der Anwen­der ins­be­son­de­re in den Anwen­dungs­be­rei­chen der Emag-Tech­no­lo­gien eine gro­ße Bedeu­tung hat, ist das Unter­neh­men in den ein­zel­nen Märk­ten und Bran­chen eng­ma­schig präsent. 

Von Syn­er­gien pro­fi­tie­ren alle Unter­neh­men der Gruppe

Zudem wol­len die bei­den Unter­neh­men auch ihr Pro­duk­ti­ons­netz­werk zusam­men­füh­ren. So wer­den Bau­grup­pen und Kom­po­nen­ten für Sam­pu­ten­si­li-Maschi­nen künf­tig auch am Emag-Pro­duk­ti­ons­stand­ort Zerbst ent­ste­hen – dort betreibt Emag eine der moderns­ten Werk­zeug­ma­schi­nen­fa­bri­ken in Euro­pa. In Nord­ita­li­en aller­dings ver­bleibt die fina­le Mon­ta­ge der Maschi­nen von Sam­pu­ten­si­li Machi­ne Tools und Sam­pu­ten­si­li CLC. 


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar