SLM Solu­ti­ons: Part­ner­schaft mit Amexci soll Indus­tria­li­sie­rung der Addi­ti­ven Fer­ti­gung beschleunigen

SLM Solu­ti­ons: Part­ner­schaft mit Amexci soll Indus­tria­li­sie­rung der Addi­ti­ven Fer­ti­gung beschleunigen

Zusam­men mit Amexci, einem von elf nor­di­schen Indus­trie­un­ter­neh­men gegrün­de­ten Addi­ti­ve Manu­fac­tu­ring Unternehmen,will der Selec­ti­ve-Laser-Mel­ting-Pio­nier SLM Solu­ti­ons die Indus­tria­li­sie­rung der metall­ba­sier­ten addi­ti­ven Fer­ti­gung beschleu­ni­gen. Für die­ses Ziel und um zudem die Basis für höchs­te Pro­duk­ti­vi­tät und eine gleich­blei­ben­de Tei­le­qua­li­tät zu sichern, inves­tier­te Amexci jetzt in eine SLM 500. Die­se Selec­ti­ve-Laser-Mel­ting-Maschi­ne ver­fügt über vier 700W Laser. Das Ziel der Part­ner­schaft ist, die Indus­tria­li­sie­rung vor­an­zu­trei­ben und Unter­neh­men im erfolg­rei­chen Imple­men­tie­ren der addi­ti­ven Fer­ti­gung zu unterstützen.

Die Basis für die gemeinsame Arbeit ist die Investition von Amexci in die neueste SLM 500 von SLM Solutions. Die Maschine bietet hervorragende Eigenschaften für die industrielle Serienfertigung. Das Quad-Laser-System wurde für eine schnelle und kostengünstige Produktion großer Metallteile ausgelegt.  - Bild: SLM Solutions
Die Basis für die gemein­sa­me Arbeit ist die Inves­ti­ti­on von Amexci in die neu­es­te SLM 500 von SLM Solu­ti­ons. Die Maschi­ne bie­tet her­vor­ra­gen­de Eigen­schaf­ten für die indus­tri­el­le Seri­en­fer­ti­gung. Das Quad-Laser-Sys­tem wur­de für eine schnel­le und kos­ten­güns­ti­ge Pro­duk­ti­on gro­ßer Metall­tei­le aus­ge­legt. – Bild: SLM Solutions

Bei Amexci sieht man die SLM-Tech­no­lo­gie als star­ke Ergän­zung zu den dort bestehen­den Koope­ra­tio­nen. Im Hin­blick auf die Indus­tria­li­sie­rung von Addi­ti­ve Manu­fac­tu­ring sehen die Ver­ant­wort­li­chen in den kom­men­den Jah­ren ein wach­sen­des Poten­zi­al in der nor­di­schen Regi­on. Aus Sicht von Amexci zeigt SLM Solu­ti­ons ins­be­son­de­re ein tie­fes Ver­ständ­nis dafür, was für die addi­ti­ve Fer­ti­gung als indus­tri­el­les Ver­fah­ren wich­tig ist und was zudem in der Zukunft dafür vor­han­den sein muss.

Auch die Zwölf-Laser-Maschi­ne SLM Solu­ti­ons NXG XII 600 soll eva­lu­iert werden

Im Rah­men der Part­ner­schaft eva­lu­iert Amexci anhand spe­zi­fi­scher Fall­stu­di­en die addi­ti­ve Fer­ti­gung. Das Unter­neh­men tes­tet zudem die wett­be­werbs­re­le­van­ten Beson­der­hei­ten ver­schie­de­ner von SLM Solu­ti­ons ange­bo­te­nen Maschi­nen. Das Unter­neh­men soll zudem den Ein­satz der erst kürz­lich vor­ge­stell­ten NXG XII 600 für die indus­tria­li­sier­te Seri­en­fer­ti­gung evaluieren.

Im Fokus
SLM 500 von SLM Solu­ti­ons
Die neus­te SLM 500 von SLM Solu­ti­ons, die Amexci beschafft, bie­tet her­vor­ra­gen­de Eigen­schaf­ten für die indus­tri­el­le Seri­en­fer­ti­gung. Als ers­tes Quad-Laser Sys­tem auf dem Markt wur­de sie für die schnel­le und kos­ten­güns­ti­ge Pro­duk­ti­on von gro­ßen Metall­tei­len opti­mal aus­ge­legt. Die Mul­ti-Laser Über­lappstra­te­gie mit bis zu vier 700W Lasern sorgt dabei für maxi­ma­le Effi­zi­enz. Durch die Mög­lich­keit, den Bau­zy­lin­der zu wech­seln, mini­miert sich die Still­stand­zeit der Maschi­ne, wäh­rend Pro­duk­ti­vi­tät maxi­miert und die Kos­ten pro Bau­teil redu­ziert werden.

Das Unter­neh­men Amexci arbei­tet mit einem brei­ten Spek­trum von Indus­trien zusam­men, ins­be­son­de­re in der nor­di­schen Regi­on. SLM Solu­ti­ons unter­stützt das Unter­neh­men als Lösungs­an­bie­ter. Ins­be­son­de­re hilft der Lübe­cker Her­stel­ler auch dabei, die Anwen­der bei der Umset­zung von deren Busi­ness Cases zu beglei­ten. Das­Spek­trum dabei reicht zudem vom Pro­to­ty­pen­bau bis zur Seri­en­pro­duk­ti­on. Eines der Zie­le von SLM Solu­ti­ons in die­ser Part­ner­schaft ist, den Anwen­dern Bera­tungs­dienst­leis­tun­gen wäh­rend der gesam­ten Ent­wick­lungs­pha­se ihrer Pro­zes­se und Pro­duk­te anzubieten.

Nam­haf­te Unter­neh­men ste­hen hin­ter Amexci

Das Unter­neh­men Amexci will gemein­sam mit sei­nen Anwen­dern neue Genera­tio­nen von Pro­duk­ten ent­wi­ckeln. Bei die­sen soll die addi­ti­ve Fer­ti­gung ins­be­son­de­re auch Impuls­ge­ber für eine höhe­re Wett­be­werbs­fä­hig­keit und zudem für eine nach­hal­ti­ge­re Pro­duk­ti­on sein. Das Unter­neh­men will dar­über hin­aus ein umfang­rei­ches Pro­gramm an Schu­lun­gen und Work­shops anbie­ten. So will es zudem für sei­ne Anwen­der erfolg­rei­che Busi­ness Cases auf­bau­en. Amexci ent­wi­ckelt, pro­du­ziert und qua­li­fi­ziert zudem in sei­nem AS9100D-zer­ti­fi­zier­ten Labor in Karls­ko­ga, Schwe­den auch Bau­tei­le. Die Grün­dungs­ge­sell­schaf­ter des Unter­neh­mens sind die Bran­chen­grö­ßen ABB, Atlas Cop­co, Elec­tro­lux, FAM, Hus­q­var­na Group, Hög­an­äs AB, Saab, Sca­nia, SKF, Sto­ra Enso und Wärtsilä.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar