Arburg: Pas­cal Labor­de an der Spit­ze von Arburg Frankreich

Arburg: Pas­cal Labor­de an der Spit­ze von Arburg Frankreich

Die fran­zö­si­sche Toch­ter des Loß­bur­ger Spritz­gieß­ma­schi­nen­her­stel­lers Arburg hat seit Ende ver­gan­ge­nen Jah­res einen neu­en Geschäfts­füh­rer: Pas­cal Labor­de lei­tet jetzt die fran­zö­si­sche Arburg-Toch­ter­ge­sell­schaft mit ihrer Haupt­nie­der­las­sung in Aul­nay-sous-Bois. Sei­ne Haupt­auf­ga­be ist, das erfolg­rei­che Geschäft des Spritz­gieß­ma­schi­nen­her­stel­lers in Frank­reich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und außer­dem auch den guten Ruf Arburgs als Maschi­nen­bau­er sowie als Automations‑, Turn­key- und Digi­ta­li­sie­rungs­part­ner in der kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­den Indus­trie in Frank­reich wei­ter voranbringen.

Pascal Laborde leitet jetzt die französische Arburg-Tochtergesellschaft mit ihrer Hauptniederlassung in Aulnay-sous-Bois. Seine Hauptaufgabe besteht unter anderem darin, das erfolgreiche Geschäft des Spritzgießmaschinenherstellers in Frankreich weiterzuentwickeln. - Bild: Arburg
Pas­cal Labor­de lei­tet jetzt die fran­zö­si­sche Arburg-Toch­ter­ge­sell­schaft mit ihrer Haupt­nie­der­las­sung in Aul­nay-sous-Bois. Sei­ne Haupt­auf­ga­be besteht unter ande­rem dar­in, das erfolg­rei­che Geschäft des Spritz­gieß­ma­schi­nen­her­stel­lers in Frank­reich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. – Bild: Arburg 

Schon seit jeher ist Arburg mit dem fran­zö­si­schen Markt beson­ders eng ver­bun­den. So war die im Jahr 1985 gegrün­de­te fran­zö­si­sche Toch­ter­ge­sell­schaft Arburg SAS auch die ers­te Aus­lands­nie­der­las­sung des Schwarz­wäl­der Unter­neh­mens. Gelei­tet wird die­se tra­di­ti­ons­rei­che Aus­lands­ge­sell­schaft nun seit Novem­ber 2020 von Pas­cal Laborde.

Pas­cal Labor­de ist Exper­te in Sachen Maschi­nen­bau und Automation

Der neue Geschäfts­füh­rer bringt für sei­ne Auf­ga­be bes­te Vor­aus­set­zun­gen mit. Pas­cal Labor­de absol­vier­tet ein Stu­di­um mit den Schwer­punk­ten Ver­trieb und Mar­ke­ting in Frank­reich. Dar­über hin­aus hat er lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen im Maschi­nen­bau und außer­dem auch Exper­ti­se im Bereich Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen. Zuletzt arbei­te­te Pas­cal Labor­de in der Geschäfts­füh­rung eines mit­tel­stän­di­schen fran­zö­si­schen Maschi­nen­bau­un­ter­neh­mens. Aus sei­nen bis­he­ri­gen Tätig­keits­fel­dern kennt der neue Geschäfts­füh­rer sowohl das fran­zö­si­sche als auch das inter­na­tio­na­le B2B-Geschäft. Zudem ist ihm auch die Maschi­nen­bau­bran­che in Frank­reich sehr gut ver­traut. Und auch in der Kunst­stoff­in­dus­trie sind ihm aus sei­ner ver­gan­ge­nen Tätig­keit so man­che Anwen­der bereits vertraut.

Im Fokus
Arburg in Frank­reich
Der Loß­bur­ger Spritz­gieß­ma­schi­nen­her­stel­ler Arburg baut in Frank­reich ein neu­es Nie­der­las­sungs­ge­bäu­de, das ver­kehrs­güns­tig im Groß­raum Paris liegt. Mit dem knapp 1600 m2 umfas­sen­den Neu­bau haben die Exper­ten künf­tig dort rund 25 Pro­zent mehr Platz zur Ver­fü­gung. So kön­nen sie zudem die Anwen­der noch bes­ser betreu­en. So kann Arburg im gro­ßen Show­room künf­tig meh­re­re All­roun­der-Spritz­gieß­ma­schi­nen und die pas­sen­den Auto­ma­ti­ons­lö­sun­gen prä­sen­tie­ren. Zudem ste­hen die Maschi­nen für Ver­su­che mit Werk­zeu­gen von Anwen­dern, außer­dem aber auch für Schu­lun­gen bereit. Dar­über hin­aus sind im Gebäu­de etwa für den theo­re­ti­schen Teil der Kur­se ent­spre­chen­de Räum­lich­kei­ten vor­ge­se­hen. Zudem gibt es sepa­ra­te Berei­che für den free­for­mer und das The­ma Digi­ta­li­sie­rung rund um „arbur­gX­world“. So fühlt sich Arburg Frank­reich mit sei­nem neu­en Geschäfts­füh­rer Pas­cal Labor­de für die Zukunft opti­mal aufgestellt.

Pas­cal Labor­de tritt indes kei­nes­wegs als Ein­zel­kämp­fer an. Als Geschäfts­füh­rer der Arburg SAS hat er ein star­kes Team an sei­ner Sei­te. Des­sen Mit­glie­der betreu­en die fran­zö­si­schen Anwen­der seit Jahr­zehn­ten und bie­ten ihnen einen umfang­rei­chen Pre- und After-Sales-Ser­vice. In Frank­reich sind die All­roun­der-Spritz­gieß­ma­schi­nen übri­gens beson­ders auch in der Medi­zin­tech­nik gefragt, dar­über hin­aus aber auch in der Ver­pa­ckungs­bran­che. Zudem gibt es wei­te­re Schwer­punk­te bei Turn­key-Anla­gen, und auch die addi­ti­ve Fer­ti­gung mit dem free­for­mer ist ein immer stär­ke­rer Trend..


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar