Schunk: Rota THW3 als schmutz­dich­tes Schnell­wech­sel­fut­ter für klei­ne und mitt­le­re Stückzahlen

Schunk: Rota THW3 als schmutz­dich­tes Schnell­wech­sel­fut­ter für klei­ne und mitt­le­re Stückzahlen

Eine effi­zi­en­te Dreh­tei­le­fer­ti­gung benö­tigt war­tungs­ar­me und dar­über hin­aus auch aus­fall­si­che­re Prä­zi­si­ons­spann­mit­tel. Bei­spiels­wei­se Fut­ter, die der Anwen­der schnell umrüs­ten und zudem gege­be­nen­falls auch auto­ma­ti­siert bela­den las­sen kann. Der Lauf­fe­ner Greif- und Spann­tech­nik­spe­zia­list Schunk hat dafür das Backen­schnell­wech­sel­fut­ter Schunk Rota THW3 kon­zi­piert. Es ist mit sei­ner paten­tier­ten Abdich­tung der Fut­ter­me­cha­nik exakt auf den all­täg­li­chen rau­en Arbeits­ein­satz abge­stimmt. Anwen­der sol­len laut Schunk von einer dau­er­haft hohen Pro­zess­sta­bi­li­tät, den kon­stan­ten Spann­kräf­ten und zudem von den lan­gen War­tungs­in­ter­val­len des Sys­tems pro­fi­tie­ren können.

Der Lauffener Greif- und Spanntechnikspezialist Schunk hat für eine wirtschaftliche und flexible Drehbearbeitung das Backenschnellwechselfutter Schunk Rota THW3 konzipiert. - Bild: Schunk
Der Lauf­fe­ner Greif- und Spann­tech­nik­spe­zia­list Schunk hat für eine wirt­schaft­li­che und fle­xi­ble Dreh­be­ar­bei­tung das Backen­schnell­wech­sel­fut­ter Schunk Rota THW3 kon­zi­piert. – Bild: Schunk

Mit dem pas­sen­den Backen­schnell­wech­sel­sys­tem kann der Anwen­der das Rota THW3 auf CNC-Dreh­ma­schi­nen, Pick-Up-Dreh­ma­schi­nen und Dreh-Fräs­zen­tren sehr schnell, ein­fach und mit einer Backen-Wech­sel­wie­der­hol­ge­nau­ig­keit bis unter 0,02 mm umrüs­ten und an neue Werk­stü­cke anpassen. 

Das Rota THW3 schafft hohe Fle­xi­bi­li­tät und lässt sich schnell umrüsten

Dar­über hin­aus kann der Anwen­der ein­mal aus­ge­dreh­te Backen­sät­ze auch bei sehr engen vor­ge­ge­be­nen Tole­ran­zen immer wie­der ver­wen­den. Abhän­gig von der Bau­grö­ße des Rota THW3 liegt der Backen­hub der gera­de ver­zahn­ten Grund­ba­cken bei 6,7 bis 10,5 mm. Mit einem Ring­kol­ben sorgt Schunk dank der direk­ten Kraft­über­tra­gung zudem für einen sehr hohen Wir­kungs­grad. Schon in der kleins­ten Bau­grö­ße 200 beträgt die Spann­kraft bereits 64 kN. Und ab der Bau­grö­ße 400 bringt das Fut­ter 240 kN ans Werkstück.

Im Fokus
Spann­ba­cken-Quick­fin­der
Der Spann­ba­cken-Quick­fin­der von Schunk macht die Suche nach der pas­sen­den Spann­ba­cke für das Spann­fut­ter Rota THW3 schnell und ein­fach. Mit gera­de ein­mal vier Klicks zu Fut­ter­her­stel­ler, Fut­ter­typ, Grö­ße und außer­dem Detail bekommt der Anwen­der qua­si auf Knopf­druck eine Auf­stel­lung aller rele­van­ten Spann­ba­cken. Das Sys­tem trifft sei­ne Wahl aus dem mit mehr als 1200 Backen­ty­pen welt­weit größ­ten Stan­dard­spann­ba­cken­pro­gramm. So kann der Anwen­der zudem die pas­sen­den Spann­ba­cken gleich direkt im Quick­fin­der aus­wäh­len und unmit­tel­bar im Schunk-Online-Shop bestellen.

Das Rota THW3 ver­fügt über einen gehär­te­ten und extrem stei­fen Grund­kör­per. So kann der Anwen­der auch bei maxi­ma­ler Bean­spru­chung prä­zi­se und zudem­zu­ver­läs­sig zer­spa­nen. Dank sei­ner opti­mier­ten Außen­kon­tur kann der Anwen­der das Fut­ter auch bes­tens für Fräs­be­ar­bei­tun­gen ver­wen­den. Dank sei­ner gro­ßen Fut­ter­boh­rung von 52 mm (Bau­grö­ße 200) bis 165 mm (Bau­grö­ße 630), sei­nen von vorn wech­sel­ba­ren Schutz­büch­sen sowie der Opti­on zur Innen- und Außen­span­nung kann der Anwen­der das Fut­ter auf viel­fäl­ti­ge Wei­se nut­zen. Zudem kann er das Kraft­spann­fut­ter um einen ver­stell­ba­ren Anschlag ergänzen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar