Arburg: Kon­rad Szymc­zak ist neu­er Geschäfts­füh­rer der Arburg-Nie­der­las­sung in Polen

Arburg: Kon­rad Szymc­zak ist neu­er Geschäfts­füh­rer der Arburg-Nie­der­las­sung in Polen

Seit kur­zem ist Kon­rad Szymc­zak der neue Geschäfts­füh­rer der Arburg-Nie­der­las­sung in Polen. Er ist damit der Nach­fol­ger von Sla­wo­mir Snia­dy, der die Arburg Pol­s­ka Sp. z o o. von Grund auf erfolg­reich auf- und aus­ge­baut hat und sich nun nach 25 frucht­ba­ren Jah­ren in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand ver­ab­schie­det hat. Die kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­de Indus­trie in Polen ist für Arburg einer der stärks­ten und wich­tigs­ten Märk­te Euro­pas. Schon seit dem Jahr 1992 betreut der Spritz­gieß­ma­schi­nen­her­stel­ler aus Loß­burg das Land mit einer eige­ne Nie­der­las­sung. Die hat ihren Sitz in der Lan­des­haupt­stadt in Warschau.

Seit kurzem ist Konrad Szymczak der neue Geschäftsführer der Arburg-Niederlassung in Polen. Die kunststoffverarbeitende Industrie in unserem östlichen Nachbarland ist für Arburg einer der stärksten und wichtigsten Märkte Europas. - Bild: Arburg
Seit kur­zem ist Kon­rad Szymc­zak der neue Geschäfts­füh­rer der Arburg-Nie­der­las­sung in Polen. Die kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­de Indus­trie in unse­rem öst­li­chen Nach­bar­land ist für Arburg einer der stärks­ten und wich­tigs­ten Märk­te Euro­pas. – Bild: Arburg

Dem­entspre­chend kann nun Szymc­zak sei­ne zukünf­ti­gen Schwer­punk­te als Geschäfts­füh­rer wäh­len: „Ich den­ke, dass die wei­te­re erfolg­rei­che Ent­wick­lung der Arburg-Toch­ter­ge­sell­schaft in Polen maß­geb­lich vom Ver­trau­en der Kun­den aus den ver­schie­de­nen Bran­chen in die Kom­pe­ten­zen und die Fle­xi­bi­li­tät unse­res Teams abhän­gen wird“, erklärt er. „Die Anwen­der ken­nen die Mit­ar­bei­ter hier teil­wei­se schon seit vie­len Jah­ren und haben zudem ein enges Ver­hält­nis zu ihnen ent­wi­ckelt – sowohl per­sön­lich als auch fach­lich. Des­halb möch­te ich die Ent­wick­lung von Fähig­kei­ten und Skills sowohl bei den Mit­ar­bei­tern als auch bei mir selbst wei­ter ziel­ge­rich­tet vor­an­brin­gen. Wir wol­len so die Bezie­hun­gen zu unse­ren Anwen­dern fes­ti­gen und zudem wei­ter ausbauen.“

Szymc­zak ist tech­nisch und kauf­män­nisch fun­diert ausgebildet

Für sei­ne neue Auf­ga­be bringt Szymc­zak sowohl tech­ni­schen als auch kauf­män­ni­schen Hin­ter­grund mit. Er ist aka­de­misch aus­ge­bil­det und hat dar­über hin­aus bes­te Vor­aus­set­zun­gen für sei­ne Lei­tungs­auf­ga­be in Polen. Er hat sei­nen Mas­ter of Sci­ence mit Engineer’s degree im Stu­di­en­fach Mecha­tro­nics, Robo­tics und Auto­ma­ti­on Engi­nee­ring an der Poli­tech­ni­ka Lodz erwor­ben. Dar­über hin­aus hat er einen Abschluss als Exe­cu­ti­ve MBA an der Oxford Brooks University. 

Im Fokus
Der Markt für Arburg Pol­s­ka
Star­ke Bran­chen auf dem pol­ni­sche Markt sind Medi­zin­tech­nik und Ver­pa­ckung. Aber auch Auto­mo­bil, Weiß­wa­ren und Elek­tro sowie Elek­tro­nik ist in unse­rem öst­li­chen Nach­bar­land gut ver­tre­ten. In den zurück­lie­gen­den Jah­ren hat Arburg in die­sem Markt inten­si­ve Kon­tak­te zu Anwen­dern in allen Bran­chen auf­ge­baut. Dabei gewin­nen auch in Polen die Berei­che Auto­ma­ti­on und Robo­tik zuneh­mend an Bedeu­tung. Hier bie­tet Arburg seit Jah­ren Lösun­gen für die unter­schied­lichs­ten Anfor­de­run­gen. Das Unter­neh­men ist zudem mit dem 2016 neu erbau­ten Nie­der­las­sungs­ge­bäu­de in War­schau sowie einem sehr erfah­re­nen Team vor Ort sehr gut auf­ge­stellt. So über­nimmt der neue Geschäfts­füh­rer Szymc­zak hier ein gut bestell­tes Aufgabenfeld.

Bis­her hat­te Szymc­zak als Geschäfts­füh­rer die pol­ni­sche Nie­der­las­sung eines deut­schen Fami­li­en­un­ter­neh­mens gelei­tet. Damit bringt er Erfah­run­gen sowohl aus dem pol­ni­schen B2B-Markt als auch aus der Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie fami­li­en­geführ­ter Orga­ni­sa­tio­nen mit. Szymc­zak schätzt nicht zuletzt auch die unkom­pli­zier­te inter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on und dar­über hin­aus auch die hohe Fle­xi­bi­li­tät der fami­li­en­geführ­ten Unternehmen..


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar