Meus­bur­ger: Stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­form beschleu­nigt den Durchlauf

Meus­bur­ger: Stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­form beschleu­nigt den Durchlauf

Gera­de im Zei­chen eines sich ste­tig ver­schär­fen­den Wett­be­werbs­drucks wird die Stan­dar­di­sie­rung in vie­len Berei­chen immer wich­ti­ger. Damit Unter­neh­men erfolg­reich wirt­schaf­ten kön­nen, müs­sen Pro­zes­se und zudem auch Pro­duk­te Stan­dards fol­gen. Das gilt auch für den Heiß­ka­nal­be­reich. Hier kön­nen sich Anwen­der mit­tels Stan­dar­di­sie­rung erheb­li­che Zeit- und zudem auch Kos­ten­ein­spa­rungs­po­ten­tia­le erschlie­ßen. Die FH-Heiß­ka­nal­form von Meus­bur­ger baut auf Stan­dards auf. Die­se stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­form besteht bereits aus einem kom­plet­ten Form­auf­bau und schließt dar­über hin­aus auch das Heiß­ka­nal­sys­tem mit ein.

Auch im Bereich des Heißkanals macht Standardisierung Sinn. Meusburger hat die standardisierte Heißkanalform im Portfolio. Eine Lösung, die dem Anwender eine standardisierte Basis für flexible Anwendungen bietet. - Bild: Meusburger
Auch im Bereich des Heiß­ka­nals macht Stan­dar­di­sie­rung Sinn. Meus­bur­ger hat die stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­form im Port­fo­lio. Eine Lösung, die dem Anwen­der eine stan­dar­di­sier­te Basis für fle­xi­ble Anwen­dun­gen bie­tet. – Bild: Meusburger

Beim Erstel­len der stan­dar­di­sier­ten Heiß­ka­nal­form hilft ein spe­zi­ell ent­wi­ckel­ten Kon­fi­gu­ra­tor. Hier kann der Anwen­der die Form mit weni­gen Klicks indi­vi­du­ell kon­fi­gu­rie­ren und zudem bestel­len. Dar­über hin­aus­kann der Kon­struk­teur die 3D-Daten down­loa­den. Der Kon­fi­gu­ra­tor sorgt dafür, dass sich der Kon­struk­teur bei der Werk­zeug­kon­struk­ti­on auf die wesent­li­chen Fak­to­ren kon­zen­trie­ren kann. Das spart zudem wert­vol­le Zeit und auch Kos­ten. Die Exper­ten bei Meus­bur­ger unter­zie­hen die kon­fi­gu­rier­te FH-Heiß­ka­nal­form einer tech­ni­schen Prü­fung. Wenn not­wen­dig über­mit­teln sie dem Kon­struk­teur ihre Ände­rungs­vor­schlä­ge. Auf Wunsch ist auch ein anwen­der­spe­zi­fi­sches Ange­bot möglich.

Die stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­form lässt sich auf Anwen­der­be­dürf­nis­se hin maßschneidern

Außer­dem erhielt auch der FH-Kon­fi­gu­ra­tor für die stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­form neue Funk­tio­nen. So ste­hen jetzt sowohl das Düsen­sor­ti­ment als auch bei der Aus­wahl an Kunst­stof­fen deut­lich mehr Optio­nen zur Ver­fü­gung. Zudem kann der Anwen­der ab sofort Schuss­ge­wich­te von 0,5 bis 500 g pro Düse rea­li­sie­ren. Im Sys­tem ist die am bes­ten geeig­ne­te Düse bereits vor­ausge­wählt. Der Anwen­der kann dar­über hin­aus jedoch sämt­li­che Düsen im Bereich des ein­ge­ge­be­nen Schuss­ge­wichts aus­wäh­len. Der Anwen­der kann sich zudem die pas­sen­de Anschnitt­va­ri­an­te vor­schla­gen las­sen, abge­stimmt auf den ver­wen­de­ten Kunst­stoff. Stan­dard­ge­mäß hat Meus­bur­ger hier die idea­le Lösung bereits vor­ausge­wählt. Der Anwen­der hat dar­über hin­aus aber auch die Mög­lich­keit, auf eine ande­re Vari­an­te zu wechseln.

Im Fokus
White­pa­per Heiß­ka­nal­form
Die Exper­ten von Meus­bur­ger haben ihr umfang­rei­ches Wis­sen zum The­ma stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­for­men in einem White­pa­per fest­ge­hal­ten. Dar­in erläu­tern sie unter ande­rem die unter­schied­li­chen Mög­lich­kei­ten für die Aus­le­gung eines Heiß­ka­nal­sys­tems. Außer­dem ver­deut­li­chen sie die Unter­schie­de zwi­schen einer „Heiß­ka­nal­form“ und der „Hei­ßen Sei­te“. Dabei stellt das White­pa­per auch die Kom­po­nen­ten, Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten und außer­dem auch die Gren­zen dar. Das White­pa­per gibt es hier zum Download.

Wenn sich aus der Kom­bi­na­ti­on von Kunst­stoff und Anschnitt­bau­grup­pe die Emp­feh­lung für eine ISO-Kap­pe ergibt, kann der Anwen­der die­se direkt mit­be­stel­len. Zusätz­lich kann der Anwen­der den Off­set der Tem­pe­rier­boh­rung zum Cutout des Ver­tei­lers jeweils in x und y mit dem glei­chen Wert von 0 bis 25 mm anpas­sen. Als Ergeb­nis bekommt der Kon­struk­teur eine kom­pak­te und opti­mal aufs kon­fi­gu­rier­te Heiß­ka­nal­sys­tem abge­stimm­te Form­grö­ße. Im Sys­tem haben die Meus­bur­ger-Exper­ten für die stan­dar­di­sier­te Heiß­ka­nal­form opti­mier­te Wer­te je nach Ver­tei­ler­typ und Ver­teiler­grö­ße hin­ter­legt. Dabei haben sie auch die Sicher­heits­ab­stän­de vom Cutout zur Außen­kan­te optimiert.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar