EVO Infor­ma­ti­ons­sys­te­me: Koope­ra­ti­on mit Span­flug eröff­net neue Möglichkeiten

EVO Infor­ma­ti­ons­sys­te­me: Koope­ra­ti­on mit Span­flug eröff­net neue Möglichkeiten

Damit das ERP-Sys­tem aus Kon­struk­ti­ons­da­ten von Dreh- und Fräs­tei­len schnellst­mög­lich Ange­bo­te erzeu­gen kann, koope­rie­ren EVO Infor­ma­ti­ons­sys­te­me und Span­flug Tech­no­lo­gies in die­sem Bereich. Die bei­den Koope­ra­ti­ons­part­ner wol­len den zer­spa­nen­den Fer­ti­gungs­be­trie­ben ab sofort die naht­lo­se Inte­gra­ti­on von Daten aus der Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware „Span­flug für Fer­ti­ger“ und dem ERP-Sys­tem EVO­com­pe­ti­ti­on ermög­li­chen. Damit sol­len sich die Anwen­der unnö­ti­ge und feh­lerträch­ti­ge Mehr­fach­ein­ga­ben erspa­ren und zudem schnel­ler zum gewünsch­ten Ergeb­nis kommen.

EVO Informationssysteme und Spanflug Technologies kooperieren: Aus Konstruktions- und Kalkukationsdaten sollen so deutlich schneller valide Angebote werden. Dazu dient die nahtlose Integration der Daten aus der Kalkulationssoftware Spanflug für Fertiger ins ERP-System EVOcompetition. - Bild: Evo Informationssysteme
EVO Infor­ma­ti­ons­sys­te­me und Span­flug Tech­no­lo­gies koope­rie­ren: Aus Kon­struk­ti­ons- und Kal­ku­ka­ti­ons­da­ten sol­len so deut­lich schnel­ler vali­de Ange­bo­te wer­den. Dazu dient die naht­lo­se Inte­gra­ti­on der Daten aus der Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware Span­flug für Fer­ti­ger ins ERP-Sys­tem EVO­com­pe­ti­ti­on. – Bild: Evo Informationssysteme

Mit der Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware Span­flug kön­nen CNC-Fer­ti­gungs­be­trie­be mit weni­gen Maus­klicks die Ange­bots­prei­se für kom­ple­xe Dreh- und Fräs­tei­le kal­ku­lie­ren. Das geschieht auf Basis von CAD-Model­len und außer­dem von tech­ni­schen Zeich­nun­gen. Die Ver­bin­dung der bei­den Sys­te­me ermög­licht es den Anwen­dern nun, die­se Kal­ku­la­ti­ons­er­geb­nis­se ins ERP zu über­neh­men. Dort ste­hen sie für die Ange­bots­er­stel­lung und zudem die spä­te­re Auf­trags­ab­wick­lung bereit. Dabei lasen sich unter ande­rem auch wie zum Bei­spiel Staf­fel­prei­se und zudem der Mate­ri­al­ein­satz berück­sich­ti­gen. Damit bekom­men die Anwen­der repro­du­zier­ba­re Daten. Sie erspa­ren sich zudem die manu­el­le Erfas­sung von Daten im ERP-/PPS-Sys­tem mit nur grob geschätz­ten Bear­bei­tungs­zei­ten für ein Bauteil.

Die Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware Span­flug gibt Daten ans ERP-Sys­tem EVO­com­pe­ti­ti­on weiter

Unter­stützt von einer künst­li­chen Intel­li­genz (KI) ermit­telt „Span­flug für Fer­ti­ger“ voll­stän­dig auto­ma­ti­siert die Preis­kal­ku­la­ti­on. Der Benut­zer muss ledig­lich das CAD-Modell und optio­nal zudem die tech­ni­sche Zeich­nung bei Span­flug hoch­la­den. Alle rele­van­ten Merk­ma­le wie Abmes­sun­gen, Werk­stof­fe und dar­über hin­aus auch die Fer­ti­gungs­ver­fah­ren wer­tet das Sys­tem dann auto­ma­tisch aus. Auf Basis die­ser Daten ermit­telt ein Algo­rith­mus inner­halb weni­ger Sekun­den die Fer­ti­gungs­zei­ten und außer­dem die Prei­se. Der Anwen­der muss den Kal­ku­la­ti­ons­vor­schlag ledig­lich prü­fen. Dann kann er die Daten über die Anbin­dung direkt in das ERP-Sys­tem EVO­com­pe­ti­ti­on von EVO übertragen. 

Im Fokus
Trans­pa­ren­te Daten als Basis für wei­te­re Opti­mie­rung
Die bei­den Part­ner wer­den in Zukunft ihre Tech­no­lo­gie­ko­ope­ra­ti­on wei­ter aus­bau­en. So sol­len künf­tig wei­te­re Daten aus Span­flug in die Sys­te­me von EVO über­tra­gen wer­den, wie etwa der Fer­ti­gungs­ab­lauf oder auch die dafür aus­ge­wähl­ten Werk­zeug­ma­schi­nen und Werk­zeu­ge. Damit wol­len die Part­ner die Arbeits­vor­be­rei­tung deut­lich ver­ein­fa­chen und zudem auch beschleu­ni­gen. So unter­stützt das Sys­tem die Arbeits­pla­ner bei der Aus­wahl der opti­ma­len Maschi­ne, und CAM-Pro­gram­mie­rer erhal­ten dar­über hin­aus Vor­schlä­ge für geeig­ne­te Werk­zeu­ge. Ein Bei­spiel, wie Indus­trie 4.0 in der Pra­xis tat­säch­li­chen Mehr­wert für Fer­ti­gungs­un­ter­neh­men in allen Berei­chen der Auf­trags­ab­wick­lung gene­rie­ren kann.

Auf Basis der erzeug­ten Stamm­da­ten kann der Anwen­der so nun sekun­den­schnell und zudem effi­zi­ent Ange­bo­te erstel­len – fer­tig für den Kun­den. Fer­ti­gungs­be­trie­be kön­nen mit der Kom­bi­na­ti­on der bei­den Lösun­gen nun ihren gesam­ten Ange­bots­pro­zess beschleu­ni­gen und dar­über hin­aus auch die Anfra­gen der Kun­den deut­lich schnel­ler beantworten. 

Effek­ti­ve Part­ner­schaft zum Nut­zen der Anwender

Mit EVO und Span­flug haben sich nach Mei­nung der Betei­lig­ten zwei idea­le Part­ner gefun­den. Sie ver­spre­chen eine Lösung für die Anbin­dung der Kal­ku­la­ti­on ans ERP-Sys­tem, die wirk­lich out-of-the-box funk­tio­niert. Über die Sys­te­me von EVO kön­nen die mit Span­flug gewon­nen Daten im gesam­ten Wert­schöp­fungs­pro­zess im Unter­neh­men digi­tal wei­ter­ver­ar­bei­tet und genutzt werden.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar