VTW: Neu­grün­dung als Toch­ter von Vasantha

VTW: Neu­grün­dung als Toch­ter von Vasantha

Die indi­sche For­men­bau­grup­pe Vasan­tha nimmt mit der Neu­grün­dung des Unter­neh­mens VTW in Öster­reich die euro­päi­schen Ver­pa­ckungs- und Medi­zin­tech­nik-Pro­du­zen­ten in den Fokus. Nach nur neun Mona­ten Bau­zeit ging im Mai die­ses Jah­res die Euro­pa-Zen­tra­le der indi­schen Werk­zeug­bau­grup­pe VTC (Vasan­tha Tool Crafts) in Waid­ho­fen an der Tha­ya in Nie­der­ös­ter­reich in Betrieb. Sie fir­miert unter VTW (Vasan­tha Tool Waid­ho­fen) GmbH. Ganz bewusst stel­len die Ver­ant­wort­li­chen damit gedank­lich in die Tra­di­ti­on des frü­he­ren Werk­zeug­bau­un­ter­neh­mens KTW in Waid­ho­fen an der Tha­ya. Die­ses Unter­neh­men hat­te sich von 1979 an in 40 Jah­ren zu einem der füh­ren­den Anbie­ter bei der Ent­wick­lung Ver­schluss­sys­te­men und dem Bau von Hoch­leis­tungs-Spritz­gieß­for­men für Ver­schlüs­se entwickelt.

Die maschinelle Ausrüstung der Neugründung VTW ist auf Multikavitätenspritzgießwerkzeuge für die Verpackungsindustrie und die Medizintechnik abgestimmt. Hier das Chameleon mit Erodieranlagen von Zimmer & Kreim. - Bild: VTW
Die maschi­nel­le Aus­rüs­tung der Neu­grün­dung VTW ist auf Mul­ti­ka­vi­tä­ten­spritz­gieß­werk­zeu­ge für die Ver­pa­ckungs­in­dus­trie und die Medi­zin­tech­nik abge­stimmt. Hier das Cha­me­le­on mit Ero­dier­an­la­gen von Zim­mer & Kreim. – Bild: VTW

Die Vasan­tha Tool Crafts Pvt. Ltd ist in Indi­en seit 30 Jah­ren im glei­chen Markt­seg­ment tätig. Die Ver­ant­wort­li­chen woll­ten zunächst kei­en Neu­grün­dung, sie waren viel­mehr auf der Suche nach einem eta­blier­ten euro­päi­schen Unter­neh­men. Nach einer mög­li­chen Über­nah­me woll­ten die Ver­ant­wort­li­chen den loka­len Kun­den damit auch ein Kom­pe­tenz- und Fer­ti­gungs­zen­trum vor Ort bieten.

Neu­grün­dung baut auf lang­jäh­ri­ges Know-how

Glück­li­che Umstän­de führ­ten 2019 Vasan­tha und ehe­ma­li­ge KTW-Füh­rungs­kräf­te auf der Suche nach neu­en Tätig­keits­per­spek­ti­ven zusam­men. Das Team um den heu­ti­gen VTW-Geschäfts­füh­rer Man­fred Schin­ko konn­te Vasan­tha zwar kein gan­zes Unter­neh­men bie­ten. Aber nach­dem Hus­ky das KTW-Werk in Waid­ho­fen Anfang 2019 geschlos­sen hat­te, waar eine grö­ße­re Anzahl an ein­schlä­gig erfah­re­nen KTW-Mit­ar­bei­tern und deren Know-how ver­füg­bar. Vor die­sem Hin­ter­grund führ­ten die Gesprä­che mit Vasan­tha rasch zum Erfolg und mün­de­ten in der Neu­grün­dung der VTW GmbH.

Im Fokus
VTW GmbH
VTW ist eine Neu­grün­dung aus dem Jahr 2019 von vier ehe­ma­li­gen Hus­ky-KTW-Füh­rungs­kräf­ten zusam­men mit dem indi­schen Werk­zeug­bau-Unter­neh­men Vasan­tha aus Hyder­abad als Mehr­heits­ei­gen­tü­mer. Vasan­tha wur­de 1989 vom indi­schen Unter­neh­mer Daya­nand Red­dy gegrün­det. Mit rund 400 Beschäf­tig­ten in zwei Wer­ken in Hyder­abad zählt Vasan­tha dank den aktu­el­ler Werk­zeug­bau­me­tho­den heu­te zu den aner­kann­ten Her­stel­lern Mul­ti­ka­vi­tä­ten-Spritz­gieß­werk­zeu­gen für Ver­schlüs­se aller Art und Medi­zin­ar­ti­kel. Bis­her wur­den mehr als 3000 Spritz­gieß­werk­zeu­ge mit bis zu 192 Kavi­tä­ten her­ge­stellt. Der Export­an­teil beträgt rund 55 Pro­zent. Neben dem Werk in Öster­reich betreibt Vasan­tha seit 2019 auch das „Vasan­tha North Ame­ri­can Tech­ni­cal Cen­ter (VNATC)“ in West Chester/Ohio. Dort stellt das Unter­neh­men aktu­ell Micro-Spritz­gieß­werk­zeu­ge für medi­zi­ni­sche LSR-Form­tei­le und medi­zi­ni­sche Prä­zi­si­ons­tei­le her.

In der Fol­ge der Neu­grün­dung ent­stand in Waid­ho­fen an der Tha­ya ein Kom­pe­tenz- und Fer­ti­gungs­zen­trum für Werk­zeug- und For­men­bau. Dabei setz­ten die Ver­ant­wort­li­chen neu­es­te Tech­no­lo­gien bei Öko­lo­gie und Effi­zi­enz um. Ins­be­son­de­re eine kom­pak­te Bau­wei­se, die Nut­zung der ther­mi­schen Bau­kern­ak­ti­vie­rung zur Tem­pe­ra­tur­re­ge­lung über die Gebäu­de­mas­sen, Wär­me­pum­pen und Wär­me­rück­ge­win­nungs­sys­te­me tra­gen dazu bei. Mit dem geplan­ten Bau einer Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge in Kom­bi­na­ti­on mit dem Ein­kauf von aus­schließ­lich „grü­nem“ Strom aus Wind- und Was­ser­en­er­gie sind die Vor­aus­set­zun­gen geschaf­fen, dass VTW kurz­fris­tig zu einem CO2 -neu­tra­len Unter­neh­men wer­den wird. 

Tech­nisch auf dem neu­es­ten Stand

Die maschi­nel­le Aus­stat­tung der Neu­grün­dung ent­spricht dem aktu­ells­ten Stand in Sachen Prä­zi­si­on, Effi­zi­enz und Auto­ma­ti­sie­rungs­grad. Dar­über hin­aus wur­den mt IoT-fähi­gen Maschi­nen und Aus­rüs­tun­gen in Kom­bi­na­ti­on mit ERP- und MES-Sys­te­men alle Vor­aus­set­zun­gen für eine „Digi­ta­le Fer­ti­gung“ geschaf­fen. Zudem wur­de dies in eini­gen Berei­chen bereits erfolg­reich realisiert.

In gerade einmal neun Monaten wurde der VTW-Werkzeugbau der Neugründung errichtet. Nur 2 Kilometer vom vormaligen KTW-Stammsitz in Waidhofen an der Thaya entfernt. - Bild: VTW
In gera­de ein­mal neun Mona­ten wur­de der VTW-Werk­zeug­bau der Neu­grün­dung errich­tet. Nur 2 Kilo­me­ter vom vor­ma­li­gen KTW-Stamm­sitz in Waid­ho­fen an der Tha­ya ent­fernt. – Bild: VTW

Der Fokus der Vasan­tha-Grup­pe und damit auch der öster­rei­chi­schen Neu­grün­dung VTW sind Hoch­leis­tungs-Spritz­gieß­werk­zeu­ge liegt unter ande­rem auf Werk­zeu­gen für Phar­ma-Ver­schlüs­se und Phar­ma-Appli­ka­tio­nen, Medi­zin­tech­nik- und Labor­kom­po­nen­ten, Geträn­ke­ver­schlüs­se, Sports-Caps, Kar­ton­ver­schlüs­se, mani­pu­la­ti­ons­si­che­re Kap­pen und Ver­pa­ckun­gen, kin­der­si­che­re Ver­schlüs­se, Dosier- und Aus­gie­ßer­sys­te­me sowie Klapp­de­ckel­ver­schlüs­se und Spraykappen. 

Neu­grün­dung fei­ert Pre­mie­re auf der Faku­ma 2021

Alle Werk­zeu­ge wer­den zudem im haus­in­ter­nen Test- und Anwen­dungs­zen­trum unter Pra­xis­be­din­gun­gen erprobt, opti­miert und nach den jewei­li­gen Kun­den­an­for­de­run­gen qua­li­fi­ziert. Hier­für ste­hen im Tech­ni­kum der Neu­grün­dung drei Hoch­leis­tungs­spritz­gieß­ma­schi­nen im Schließ­kraft­be­reich von 1500 bis 6500 kN bereit. Dar­über hin­aus bie­tet VTW Stell­plät­ze für die Qua­li­fi­zie­rung von kun­den­spe­zi­fi­schen Pro­duk­ti­ons­zel­len. Die sind außer­dem mit allen dafür not­wen­di­gen Infra­struk­tur­ein­rich­tun­gen aus­ge­stat­tet. VTW wird sich auf der Faku­ma 2021 in Hal­le 1 am Stand 1117 erst­mals dem Fach­pu­bli­kum präsentieren. 


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar