VDWF: Ralf Dürrwäch­ter ist „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jahres“

VDWF: Ralf Dürrwäch­ter ist „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jahres“

Es kommt sel­ten vor, des­halb soll­te man sich den Tag rot im Kalen­der mar­kie­ren: Ralf Dürrwäch­ter, Geschäfts­füh­rer des Ver­bands Deut­scher Werk­zeug- und For­men­bau­er (VDWF), war sprach­los. Zumin­dest kurz­zei­tig. Denn Kom­mu­ni­ka­ti­on – die ist Ralf Dürrwäch­ters DNA. Im Gespräch mit der Bran­che und sei­nen Akteu­rin­nen und Akteu­ren zu blei­ben, Men­schen zusam­men­zu­füh­ren und immer am Puls der Zeit zu sein. Das ist es, was den Netz­wer­ker in jeder Minu­te sei­nes Berufs­le­bens umtreibt. Er ist für gewöhn­lich umfas­send infor­miert, kennt alle Neu­ig­kei­ten aus der Bran­che und ist daher kaum mit etwas zu über­ra­schen. Dies­mal aber war der Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor ahnungslos.

Der mediaV-Award isst der Medienpreis für Verbände und Organisationen. Die Preisverleihung fand im Musical Dome in Köln statt - und einer der Gewinner ist Ralf Dürrwächter. Mehr als 65 Verbände und Agenturen hatten sich mit ihren Projekten beworben. - Bild: Media V Award
Der mediaV-Award ist der Medi­en­preis für Ver­bän­de und Orga­ni­sa­tio­nen. Die Preis­ver­lei­hung fand im Musi­cal Dome in Köln statt – und einer der Gewin­ner ist Ralf Dürrwäch­ter. Er wur­de zum „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jah­res 2021“ gekürt. Mehr als 65 Ver­bän­de und Agen­tu­ren hat­ten sich mit ihren Pro­jek­ten bewor­ben. – Bild: Media V Award

Denn am 30. August, im Musi­cal Dome in Köln, bei der fest­li­chen Ver­lei­hung der dies­jäh­ri­gen mediaV-Awards – da saß Dürrwäch­ter im Publi­kum mit rund 150 wei­te­ren Gäs­ten im Publi­kum und hat­te mal aus­nahms­wei­se abso­lut kei­ne Ahnung, was ihn erwar­tet. Die mediaV-Awards sind die Medi­en­prei­se, die an Ver­bän­de und Orga­ni­sa­tio­nen für deren Medi­en ver­ge­ben wer­den. Und dies­mal gab es etwas Wesent­li­ches, das Dürrwäch­ter nicht wuss­te. Nicht ein­mal ahn­te. Denn sein Umfeld beim VDWF hat­te ihn von jeg­li­cher Kom­mu­ni­ka­ti­on aus­ge­schlos­sen – es gab ein Geheim­nis. In die­sem Jahr näm­lich soll­te er mit dem Son­der­preis „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jah­res“ geehrt werden. 

Aus­ge­zeich­ne­ter Verbandskommunikator

Ent­spre­chend groß waren Dürrwäch­ters Über­ra­schung. Den Preis ver­steht Ralf Dürrwäch­ter als Aus­zeich­nung für die Gemein­schaft: „Zum Erfolg gehö­ren immer alle dazu, des­we­gen bin ich dank­bar, in unse­rem Team auch Din­ge aus­pro­bie­ren zu dür­fen, deren Nut­zen oder Erfolg nicht sicher sind. Nur so kommt man wei­ter, nur so hat man Erfolg“

Im Fokus
Ver­band Deut­scher Werk­zeug- und For­men­bau­er e.V.
Die För­de­rung und Stär­kung des deut­schen Werk­zeug- und For­men­baus ist das Hau­pan­lie­gen, das der VDWF ver­folgt. Ins­be­son­de­re klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men sind im Ver­band orga­ni­siert. Der Ver­band küm­mert sich um The­men wie Nach­wuchs­för­de­rung, die Aus- und Wei­ter­bil­dung, das Mar­ke­ting, gemein­sa­me Mes­se­auf­trit­te, Bera­tung bei Manage­ment und Unter­neh­mens­füh­rung sowie Auf­ga­ben im Bereich DIN-Normaus­schuss, CE-Kon­for­mi­tät, Sach­ver­stän­di­gen­we­sen und vie­lem mehr. Um der Bran­che mehr Sicht­bar­keit in der Öffent­lich­keit zu ver­lei­hen, küm­mern sich die Ver­ant­wort­li­chen auch um die über­ge­ord­ne­te Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit sowie eine aus­ge­wo­ge­ne Lob­by­ar­beit für die Bran­che. Dar­über hin­aus hat der Ver­band inzwi­schen auch gute Kon­tak­te zur Politik.

Die Lau­da­tio auf Dürrwäch­ter hielt Susan­ne Schrö­der, Chef­re­dak­teu­rin des Fach­ma­ga­zins „Kunst­stof­fe“. Schrö­ders Exper­ti­se ist auf­grund ihrer lang­jäh­ri­gen Tätig­keit bei unter­schied­li­chen Fach­zeit­schrif­ten im Bereich Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung und Werk­zeug- und For­men­bau unbe­strit­ten. Kaum jemand wäre bes­ser geeig­net gewe­sen, um zur Ehrung als „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jah­res 2021“ die rich­ti­gen Wor­te für Ralf Dürrwäch­ter zu finden. 

Susanne Schröder, Chefredakteurin des Fachmagazins "Kunststoffe" und profunde Branchenkennerin, hielt die Laudatio und übergab den Award an den neuen "Verbandskommunikator des Jahres 2021", Ralf Dürrwächter. - Bild: VDWF
Susan­ne Schrö­der, Chef­re­dak­teu­rin des Fach­ma­ga­zins „Kunst­stof­fe“ und pro­fun­de Bran­chen­ken­ne­rin, hielt die Lau­da­tio und über­gab den Award an den neu­en „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jah­res 2021“, Ralf Dürrwäch­ter. – Bild: VDWF

„Ralf Dürrwäch­ter betreibt Ver­bands­kom­mu­ni­ka­ti­on für Fort­ge­schrit­te­ne“, sag­te Schrö­der. „Dazu kom­bi­niert er Show­mas­ter-Qua­li­tä­ten, die ver­gleich­bar sind mit denen von Hele­ne Fischer.“ Bei Dürrwäch­ter ist Kom­mu­ni­ka­ti­on aber nie blo­ße Selbst­dar­stel­lung. „Die Königs­dis­zi­plin für einen Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor ist, wenn er mit sei­nen Taten und Wor­ten etwas aus­löst, wenn er die Men­schen bewegt“, sag­te Schrö­der. „Dann ist die Wert­schät­zung für den eige­nen Ein­satz nicht nur ein wohl­fei­ler Applaus, son­dern der Input der eige­nen Community.“ 

Award ist red­lich verdient

Schrö­der dank­te Dürrwäch­ter für sein her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment als Netz­wer­ker, vor allem auch in der her­aus­for­dern­den Pan­de­mie­si­tua­ti­on des letz­ten Jahres. 

Mein Stand­punkt
Es gibt Beruf – und es gibt Beru­fung
Wer so sehr in sei­nem Beruf auf­geht wir Ralf Dürrwäch­ter, wer mit soviel Herz­blut und Lei­den­schaft dabei ist, der hat solch eine Ehrung mehr als ver­dient. Zumal, wenn man wie Dürrwäch­ter stets die Sache in den Vor­der­grund stellt und sich selbst als Per­son nicht so wich­tig nimmt. Denn er ist einer, der sei­ne Beru­fung gefun­den hat. Eiener, der sich dar­an freut, wenn er Din­ge bewe­gen kann, der es liebt, „wenn ein Plan funk­tio­niert“ und er die Bran­che wie­der einen Schritt vor­an­brin­gen konn­te.. Wert­schät­zung ist in der all­täg­li­chen Arbeit kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Gera­de auch aus die­sem Grund trifft die Aus­zeich­nung „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jah­res 2021“ genau den Rich­ti­gen. Des­halb: Herz­li­chen Glück­wunsch, Ralf Dürrwäch­ter, das hast Du Dir wirk­lich ver­dient! Auf wei­ter­hin eine gute und frucht­ba­re Zusam­men­ar­beit, die Spaß macht – zum Wohl die­ser wun­der­ba­ren Bran­che!
Richard Perg­ler

Prof. Tho­mas Seul, Prä­si­dent des VDWF, freu­te sich sehr für Dürrwäch­ter. „Er ist ein Aus­hän­ge­schild für den Ver­band“, beton­te er. „Und wir sind stolz, dass wir ihn haben.“ Der „Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor des Jah­res 2021“ beherrscht die Kla­via­tur der Kom­mu­ni­ka­ti­on per­fekt, hat das Kom­mu­ni­zie­ren im Blut. 

Freu­de an der Aufgabe

„Das kann man nicht erler­nen“, sagt Seul. Sein Talent sei es, alle Mit­glie­der des Ver­bands mit­ein­an­der zu ver­knüp­fen. „Er ist ein ‚Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Par­s­hip­per‘ und hat eine buch­stäb­lich die­bi­sche Freu­de dar­an, wenn sei­ne Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le funktionieren.“ 

Mitglieder des Führungsteams beim VDWF ließen "ihren" Verbandskommunikator mitsamt dem Award gleich auf der Bühne hochleben. Und das hat er sich auch verdient. - Beweisbild: VDWF
Mit­glie­der des Füh­rungs­teams beim VDWF lie­ßen „ihren“ Ver­bands­kom­mu­ni­ka­tor mit­samt dem Award gleich auf der Büh­ne hoch­le­ben. Und das hat er sich auch ver­dient. – Beweis­bild: VDWF

Ralf Dürrwäch­ter weiß, wo die Inter­es­sen­la­gen der Men­schen lie­gen, und hat das Talent, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­bar­rie­ren zu über­win­den. Seul: „Er weiß immer, wer sich mit wem wor­über mal unter­hal­ten soll­te. Und das betreibt er dann mit so viel Begeis­te­rung, dass sein gan­zes Umfeld in Schwung kommt.“


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar