Sei­ki Cor­po­ra­ti­on: Heiß­ka­nal für den Präzisionsspritzguss

Sei­ki Cor­po­ra­ti­on: Heiß­ka­nal für den Präzisionsspritzguss

Die japa­ni­sche Sei­ki Cor­po­ra­ti­on, in Deutsch­land prä­sent mit der Sei­ki Deutsch­land GmbH in Die­burg, ist ein eta­blier­ter Her­stel­ler für Heiß­ka­nal­sys­te­me auf dem Gebiet des anguss­lo­sen Spritz­gus­ses für alle Standard‑, Tech­ni­schen- und Hoch­leis­tungs­kunst­stof­fe sowie LSR. Die Sei­ki-Sys­te­me arbei­ten mit ther­mi­schem Ver­schluss und ver­fü­gen über eine sepa­rat steu­er­ba­re Hei­zung der Spit­zen in den Heiß­ka­nal­dü­sen. Sie ermög­li­chen Anwen­dern seit Jahr­zehn­ten Ein­spa­run­gen auf­grund gerin­ger War­tungs­kos­ten und eines redu­zier­tem Roh­stoff­ver­brauchs. Dar­über hin­aus ermög­licht die Tech­no­lo­gie Prä­zi­si­ons­spritz­guss von Tei­len aller Grö­ßen, auch mit glas­fa­ser- oder koh­le­fa­ser­ver­stärk­ten Kunststoffen. 

Die Seiki-Systeme arbeiten mit mit thermischem Verschluss und verfügen über eine separat steuerbare Heizung der Spitzen in den Heißkanaldüsen. Sie ermöglichen Anwendern seit Jahrzehnten Einsparungen im Präzisionsspritzguss aufgrund geringer Wartungskosten und eines reduziertem Rohstoffverbrauchs. Damit wird der Heißkanal nochmals einfacher zu handhaben. - Bild: Seiki
Die Sei­ki-Sys­te­me arbei­ten mit mit ther­mi­schem Ver­schluss und ver­fü­gen über eine sepa­rat steu­er­ba­re Hei­zung der Spit­zen in den Heiß­ka­nal­dü­sen. Sie ermög­li­chen Anwen­dern seit Jahr­zehn­ten Ein­spa­run­gen im Prä­zi­si­ons­spritz­guss auf­grund gerin­ger War­tungs­kos­ten und eines redu­zier­tem Roh­stoff­ver­brauchs. Damit wird der Heiß­ka­nal noch­mals ein­fa­cher zu hand­ha­ben. – Bild: Seiki

Mit einem glo­ba­len Unter­neh­mens­netz­werk sieht sich Sei­ki als Part­ner von der Früh­pha­se der Pro­dukt­ent­wick­lung bis hin zur schnel­len War­tung des Heiß­ka­nal­werk­zeugs an der Sei­te der Anwen­der. Die Sei­ki-Tech­no­lo­gie ist jedoch nicht nur auf den Prä­zi­si­ons­spritz­guss in der Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung beschränkt. Mit dem „Run­ner Dis­card Zero Sys­tem“ Rudiz biet­ert das Unter­neh­men außer­dem auch Tech­nik für die anguss­lo­se Fer­ti­gung von Gum­mi- und LSR- Tei­len an.

Prä­zi­si­ons­spritz­guss auch für Gum­mi- und LSR-Anwendungen

Sei­ki unter­stützt dar­über hin­aus auch Anwen­der bei der Umstel­lung von Kalt- auf Heiß­ka­nal­tech­nik und geht dabei durch­aus auch an die tech­ni­schen Gren­zen im Prä­zi­si­ons­spritz­guss. Bei­spiels­wei­se bei der direk­ten Ansprit­zung von Kunst­stoff­tei­len etwa im Bereich der opti­schen Teile.

Im Fokus
Heiß­ka­nal­sys­te­me für den Prä­zi­si­ons­spritz­guss mit ther­mi­schem Ver­schluss
Die Beson­der­heit der Sei­ki-Heiß­ka­nal­sys­te­me: Die Heiß­ka­nal­spe­zia­lis­ten öff­nen und schlie­ßen den Anschnitt über das Ein- und Aus­schal­ten der sepa­ra­ten Spit­zen­hei­zung. Dabei ver­wen­den sie kei­ne mecha­ni­schen Tei­le. Das ermög­licht für jedes ein­zel­ne Nest den opti­ma­len Mate­ri­al­fluss. Die Tech­no­lo­gie erl­mög­licht klei­ne­re Abris­se, sau­be­re Tren­nun­gen und ver­hin­dert zudem die Faden­bil­dung. Die Sys­te­me sind lang­le­big und war­tungs­arm auf­grund des bes­se­ren Mate­ri­al­flus­ses bei ver­stärk­ten Kunst­stof­fen. Sei­ki kann bereits her­vor­ra­gen­de Ergeb­nis­se mit PC, PEEK, PPS, PA66, PA46, POM, LCP, PP, TPU, PBT und ande­ren Mate­ria­li­en nach­wei­sen. Das Ein­spa­ren des Anguss­sys­tems macht die Heiß­ka­nal­tech­nik auf­grund des gerin­ge­ren Mate­ri­al­ver­brauchs zu einer umwelt­freund­li­chen und nach­hal­ti­gen Alternative.

Das Unter­neh­men bie­tet Heiß­ka­nal­sys­te­me für das Kunst­stoff- und LSR-Spritz­gie­ßen für alle Anwen­dun­gen. Dabei reicht das Spek­trum vom Prä­zi­si­ons­spritz­guss bei klei­nen medi­zin­tech­ni­schen Tei­len, die in Mehr­fach­werk­zeu­gen pro­du­ziert wer­den, bis hin zu gro­ßen Auto­mo­bil­kom­po­nen­ten, die mit­tels sequen­zi­ell gesteu­er­ter hydrau­li­scher oder pneu­ma­ti­scher Nadel­ver­schluss­sys­te­men gefer­tigt werden.

Mehr als nur der Heißkanal

Sei­ki sieht sich dabei über die rei­nen Pro­duk­te hin­aus als Lösungs­an­bie­ter. Auf Anwen­der­wunsch unter­stüt­zen die Spritz­gie­ß­ex­per­ten den Anwen­der in allen Berei­chen von der Suche nach dem pas­sen­den Kunst­stoff bis zur Mus­te­rung des Seri­en­werk­zeugs. Von der deut­schen Nie­der­las­sung in Die­burg aus leis­tet das Unter­neh­men gemein­sam mit sei­nen Part­nern euro­pa­weit umfas­sen­den Service.

Zum Portfolio gehören inzwischen auch voll verdrahtete Systeme. Das spart vor Ort eine Menge Aufwand. - Bild: Seiki
Zum Port­fo­lio gehö­ren inzwi­schen auch voll ver­drah­te­te Sys­te­me. Das spart vor Ort eine Men­ge Auf­wand. – Bild: Seiki

Sei­kis Düsen eig­nen sich für eine Viel­zahl von Mate­ria­li­en. Von Stan­dard­kunst­stof­fen bis hin zu tech­ni­schen Hoch­leis­tungs­kunst­stof­fen wie bei­spiels­wei­se PPS, LCP, 9TPA und stark gefüll­ten Mate­ria­li­en (Koh­le­fa­ser, Glas­fa­ser, Mine­ral­fa­ser) decken sie eine brei­te Palet­te an Mate­ria­li­en ab. Sie ver­ein­fa­chen zudem die Balan­cie­rung von Mehr­ka­vi­tä­ten­werk­zeu­gen im Präzisionsspritzguss.

Minia­tur­sys­te­me für den Heißkanal

Sei­ki bie­tet außer­dem Sys­te­me wie Minia­tur-Mul­ti­n­a­del­ver­schluss­sys­te­men für Anschnitt­ab­stän­de von mini­mal 15,6 mm bis hin zu gro­ßen Nadel­ver­schluss­sys­te­men (pneu­ma­tisch oder hydrau­lisch) für die Pro­duk­ti­on gro­ßer Bau­tei­le in der Auto­mo­bil­in­dus­trie an. Die optio­na­le Spit­zen­hei­zung ver­hin­dert die Aus­här­tung des Mate­ri­als im Anschnitt­be­reich. Und sie ermög­licht so dar­über hin­aus auch län­ge­re Nach­druck­zei­ten und gerin­ge­ren Verschleiß.

Seiki bietet alles von Regelgeräten für Nadelverschlusssysteme, offenen Düsen, Verteilerblöcken bis zu pneumatischen Antrieben aus einer Hand. Im Portfolio sind zudem benutzerfreundliche Steuergeräte, die auch in anspruchsvollen Umgebungen einen reibungslosen Einsatz von Heißkanaltechnik ermöglichen und beim Automatisieren der Produktion helfen. - Bild: Seiki
Sei­ki bie­tet alles von Regel­ge­rä­ten für Nadel­ver­schluss­sys­te­me, offe­nen Düsen, Ver­tei­ler­blö­cken bis zu pneu­ma­ti­schen Antrie­ben aus einer Hand. Im Port­fo­lio sind zudem benut­zer­freund­li­che Steu­er­ge­rä­te, die auch in anspruchs­vol­len Umge­bun­gen einen rei­bungs­lo­sen Ein­satz von Heiß­ka­nal­tech­nik ermög­li­chen und beim Auto­ma­ti­sie­ren der Pro­duk­ti­on hel­fen. – Bild: Seiki

Mit aktu­el­ler Simu­la­ti­ons­tech­nik führt Sei­ki zudem Tem­pe­ra­tur- und Mol­d­Flow-Ana­ly­sen sowie Mate­ri­al­tests im haus­ei­ge­nen Labor aus. Damit und mit der jahr­zehn­te­lan­gen Erfah­rung ent­wer­fen und fer­ti­gen die Spritz­gie­ß­ex­per­ten maß­ge­schnei­der­te, mecha­nisch balan­cier­te Ver­tei­ler­bal­ken, vor­ver­drah­te­te Kom­plett­sys­te­me Sys­te­me oder Hei­ße Sei­ten für Sie an – alles aus einer Hand.

Alles für den Heiß­ka­nal im Präzisionsspritzguss

Sei­ki bie­tet alles von Regel­ge­rä­ten für Nadel­ver­schluss­sys­te­me über offe­ne Düsen und Ver­tei­ler­blö­cke bis hin zu pneu­ma­ti­sche Antrie­ben aus einer Hand. Im Port­fo­lio sind zudem benut­zer­freund­li­che Steu­er­ge­rä­te. Die ermög­li­chen auch in anspruchs­vol­len Umge­bun­gen einen rei­bungs­lo­sen Ein­satz von Heiß­ka­nal­tech­nik und unter­stüt­zen beim Auto­ma­ti­sie­ren der Produktion.

Das Portfolio ist auch bei den Düsen sehr breit angelegt. Für jede Anwendung sollte es hier die passende Lösung für den Präzisionsspritzguss geben. - Bild: Seiki
Das Port­fo­lio ist auch bei den Düsen sehr breit ange­legt. Für jede Anwen­dung soll­te es hier die pas­sen­de Lösung für den Prä­zi­si­ons­spritz­guss geben. – Bild: Seiki

Die Sei­ki Deutsch­land GmbH hat ihren Sitz in Die­burg bei Frank­furt am Main. Sie bie­tet euro­pa­weit die Heiß­ka­nal­sys­te­me und den Ser­vice der japa­ni­schen Sei­ki Cor­po­ra­ti­on an. Über­all wo Kon­struk­ti­on, Ent­wick­lung und Pro­duk­ti­on im Kunst­stoff und LSR Sek­tor statt­fin­den, unter­stützt das Unter­neh­men Anwen­der welt­weit mit sei­nem glo­ba­len Ver­triebs- und Servicenetzwerk.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar