FDU Hotrun­ner: Breit­schlitz­dü­se auch für schwie­ri­ge Werkstoffe

FDU Hotrun­ner: Breit­schlitz­dü­se auch für schwie­ri­ge Werkstoffe

Inzwi­schen haben die Heiß­ka­nal­spe­zia­lis­ten bei der Haidl­mair-Toch­ter FDU Hotrun­ner mit dem Ein­satz ihrer Breit­schlitz­dü­se gro­ße Erfah­run­gen auch in der Ver­ar­bei­tung von TPU mit ihrem Heiß­ka­nal sam­meln kön­nen. Im Ver­gleich zur Rund­dü­se sind die FDU-Pro­duk­te sehr effi­zi­ent. Sie erlau­ben zudem eine Opti­mie­rung der Pro­zess­pa­ra­me­ter, das Gefü­ge im Pro­dukt wird nach Aus­sa­ge der Ver­ant­wort­li­chen deut­lich homo­ge­ner, und auch der Abriss bil­det sich gleich­mä­ßi­ger aus. 

„Das Produktportfolio ist insbesondere interessant für die Elektronikindustrie und die Steckerhersteller“, erklärt Andreas Kißler,  Geschäftsführer der FDU Hotrunner GmbH. „Hier können wir sowohl in Qualität als auch bei der Performance die Vorteile von Heißkanal und Breitschlitzdüse ausspielen.“ - Bild: Pergler Media
„Das Pro­dukt­port­fo­lio ist ins­be­son­de­re inter­es­sant für die Elek­tronik­in­dus­trie und die Ste­cker­her­stel­ler“, erklärt Andre­as Kiß­ler,  Geschäfts­füh­rer der FDU Hotrun­ner GmbH. „Hier kön­nen wir sowohl in Qua­li­tät als auch bei der Per­for­mance die Vor­tei­le von Heiß­ka­nal und Breit­schlitz­dü­se aus­spie­len.“ – Bild: Perg­ler Media

Bei Poly­ami­den und ande­ren tech­ni­schen Werk­stof­fen kön­nen die Heiß­ka­nal­ex­per­ten aus Fran­ken­thal inzwi­schen eben­falls gro­ße Fort­schrit­te vor­wei­sen. „Das Pro­dukt­port­fo­lio ist ins­be­son­de­re inter­es­sant für die Elek­tronik­in­dus­trie und die Ste­cker­her­stel­ler“, erklärt Andre­as Kiß­ler, Geschäfts­füh­rer der FDU Hotrun­ner GmbH. „Hier kön­nen wir sowohl in Qua­li­tät als auch bei Per­for­mance die Vor­tei­le ausspielen.“

Breit­schlitz­dü­se bringt gro­ße Fortschritte

Gro­ße Vor­tei­le bie­ten die Breit­schlitz­dü­sen in der Ver­ar­bei­tung gefüll­ter Werk­stof­fe. So ist die Ori­en­tie­rung der Glas­fa­ser wesent­lich homo­ge­ner. Dazu kommt, dass die Glas­fa­ser bis zu 32 Pro­zent län­ger ist als bei mit Rund­dü­sen gespritz­ten Tei­len. „Wir haben die Pro­duk­te unter­sucht und die Ergeb­nis­se bei wie­der­hol­ten Ver­su­chen bestä­ti­gen kön­nen“, betont Kis­s­ler. „So kön­nen wir eine höhe­re Bau­teil­fes­tig­keit erzielen.“

Im Fokus
Breit­schlitz­dü­se für mehr Nach­hal­tig­keit
FDU Hotrun­ner hat inzwi­schen viel Erfah­rung in der Ver­ar­bei­tung auch sehr „schwie­ri­ger“ Mate­ria­li­en per Heiß­ka­nal mit Breit­schlitz­dü­se. FDU Hotrun­ner bie­tet inno­va­ti­ve Heiß­ka­nal­sys­te­me, bei denen der Strö­mungs­ka­nal in der Düse auf eine Flach­dü­se pro­ji­ziert wird. Aus der Breit­schlitz­dü­se strömt der Kunst­stoff gleich­mä­ßig ver­teilt durch einen defi­nier­ten lan­gen Spalt in die Kavi­tät ein statt durch einen punkt­för­mi­gen Anguss. Damit wird das Mate­ri­al weni­ger stark belas­tet. Und der Anwen­der kann dar­über hin­aus Anspritz­druck und Zyklus­zeit je nach Anwen­dung signi­fi­kant ver­rin­gern. Die FDU-Heiß­ka­nal­tech­no­lo­gie eig­net sich für alle Ver­fah­rens­tech­ni­ken in den Berei­chen ther­mo­plas­ti­scher Spritz­guss, Spritz­prä­gen und Ähn­li­chem. Die FDU-Tech­no­lo­gie mit der Breit­schlitz­dü­se soll zudem dazu bei­tra­gen, die Pro­duk­ti­on beim Anwen­der nach­hal­ti­ger und effi­zi­en­ter zu gestal­ten. Dies soll über die Ein­spa­rung bei den Ener­gie­kos­ten gesche­hen, aber auch bei der Reduk­ti­on der Zykluszeit.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar