Braun­form: Dienst­leis­tun­gen im Umfeld der Spritzgießform

Braun­form: Dienst­leis­tun­gen im Umfeld der Spritzgießform

Das Bah­lin­ger Unter­neh­men Braun­form prä­sen­tiert auf der Faku­ma sein erwei­ter­tes Spek­trum an Dienst­leis­tun­gen rund um die Spritz­gieß­form. Denn mit qua­li­fi­zier­ten Dienst­leis­tun­gen im Umfeld der Spritz­gieß­form schon mög­lichst früh in den Pro­dukt­ent­wick­lungs­pro­zess inte­griert zu wer­den – das ist das Anlie­gen der Pro­duk­ti­vi­täts­ex­per­ten beim Werk­zeug­bau­un­ter­neh­men Braun­form. „Wir wol­len für unse­re Kun­den ein umfas­sen­des Dienst­leis­tungs­pa­ket rund ums Spritz­gieß­werk­zeug schnü­ren“, erklärt Timo Stei­ne­brun­ner, Head of Sales bei Braun­form. „Unser Ziel ist, schon mög­lichst früh in den Pro­zess unse­rer Kun­den ein­zu­stei­gen und ihn mit unse­rem Know-how und unse­ren Leis­tun­gen zu beglei­ten und zum Erfolg zu führen.“

Braunform präsentiert auf der Fakuma sein erweitertes Spektrum an Dienstleistungen rund um die Spritzgießform. - Bild: Pergler Media
Braun­form prä­sen­tiert auf der Faku­ma sein erwei­ter­tes Spek­trum an Dienst­leis­tun­gen rund um die Spritz­gieß­form. – Bild: Perg­ler Media

Die Erfah­run­gen mit nicht opti­ma­len oder gar feh­ler­haf­ten CAD-Daten gaben einen Anstoß zur Aus­wei­tung des Dienst­leis­tungs­port­fo­li­os rund um die eigent­li­che Spritz­gieß­form. Hier kön­nen die erfah­re­nen Werk­zeug­bau­er ihre Kun­den in vie­len Berei­chen wir­kungs­voll und effi­zi­ent unterstützen. 

Lösungs­an­bie­ter für Dienst­leis­tun­gen über die Spritz­gieß­form hinaus

Mit aus­ge­feil­ten Simu­la­tio­nen kann dann der Kon­struk­teur bei­spiels­wei­se die Küh­lung bereits von Anfang an opti­miert aus­le­gen. Der Anwen­der kann dar­über hin­aus aber bei­spiels­wei­se auch schon die künf­ti­ge Zyklus­zeit rela­tiv genau abschätzen. 

Im Fokus
Lösungs­an­bie­ter für die Indus­trie
Braun­form sieht sich als indus­tri­el­ler Lösungs­an­bie­ter und stra­te­gi­scher Part­ner im Bereich Spritz­gieß­for­men. In die­ser Funk­ti­on will das unter­neh­men indi­vi­du­el­len Pro­duk­ten in aller Welt Design und Funk­ti­on ver­lei­hen. Dabei ist Ziel der Werk­zeug­bau­er aus dem süd­ba­di­schen Bah­lin­gen am Kai­ser­stuhl, so früh wie mög­lich in die Pro­zess­ket­te ihrer Kun­den ein­be­zo­gen zu wer­den. So kön­nen sie ihr umfas­sen­des Know-how bei­spiels­wei­se in Bezug auf die Mach­bar­keit von Werk­stü­cken am effek­tivs­ten einbringen. 

Braun­form kann sei­nen Kun­den inzwi­schen ein brei­tes Spek­trum an Leis­tun­gen rund um die eigent­li­che Spritz­gieß­form anbie­ten.  „Wir sehen uns nicht nur als Werk­zeug­ma­cher, son­dern viel­mehr als Mög­lich­ma­cher“, betont Stei­ne­brun­ner. „Unse­re Dienst­leis­tun­gen fan­gen des­halb sehr früh in der Ket­te der Pro­dukt­ent­wick­lung an und hören mit der Pro­duk­ti­on nicht auf. So kön­nen wir bei­spiels­wei­se Mess­kon­zep­te aus­ar­bei­ten, die Tei­le ver­mes­sen und die Vor­rich­tun­gen dafür erstel­len. Wir sind inzwi­schen im gesam­ten Spek­trum der Pro­zes­seva­lu­ie­rung zu Hause.“


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar