VDWF-The­men­ta­ge Spe­zi­al: Road of Too­ling-Inno­va­ti­on I

VDWF-The­men­ta­ge Spe­zi­al: Road of Too­ling-Inno­va­ti­on I

Ursprüng­lich war die „Road of Too­ling Inno­va­ti­on“ als eines der High­lights der Moul­ding Expo 2021 geplant. Hier woll­ten nam­haf­te Unter­neh­men der Bran­che auf der Flä­che einer Son­der­schau Sta­te-of-the-Art-Pro­duk­ti­ons­kon­zep­te in Akti­on zei­gen. Das attrak­ti­ve Aus­stel­lungs­kon­zept kann auf­grund des dies­jäh­ri­gen pan­de­mie­be­ding­ten Aus­falls der Moul­ding Expo als Prä­senz­mes­se nun zwar erst 2023 umge­setzt wer­den. Eini­ge der inter­es­san­tes­ten Kon­zep­te wer­den jedoch bereits bei den VDWF-The­men­ta­ge-Spe­cials prä­sen­tiert. Dabei stel­len inno­va­ti­ve Werk­zeug­ma­cher und dar­über hin­aus auch leis­tungs­star­ke Her­stel­ler von Spritz­gieß­ma­schi­nen und Peri­phe­rie­ge­rä­ten eini­ge ihrer Koope­ra­tio­nen vor.

Das Konzept der „Road of Tooling Innovation“: Hier zeigen Werkzeugmacher gemeinsam mit Herstellern von Spritzgießmaschinen, Peripherie und Werkstoffen barrierefrei und ohne Standgrenzen, wie State-of-the-Art-Produktionskonzepte aussehen können. Die Sonderschau, die eine der Attraktionen der Moulding Expo 2021 sein sollte, hat ihre virtuelle Heimat in den VDWF-Thementagen gefunden. Die K-ZEITUNG unterstützt die Innovatoren als Medienpartner. - Bild: Moulding Expo
Das Kon­zept der „Road of Too­ling Inno­va­ti­on“: Hier zei­gen Werk­zeug­ma­cher gemein­sam mit Her­stel­lern von Spritz­gieß­ma­schi­nen, Peri­phe­rie und Werk­stof­fen bar­rie­re­frei und ohne Stand­gren­zen, wie Sta­te-of-the-Art-Pro­duk­ti­ons­kon­zep­te aus­se­hen kön­nen. Die Son­der­schau, die eine der Attrak­tio­nen der Moul­ding Expo 2021 sein soll­te, hat ihre vir­tu­el­le Hei­mat in den VDWF-The­men­ta­gen gefun­den. Die K‑Zeitung unter­stützt die Inno­va­to­ren als Medi­en­part­ner. – Bild: Moul­ding Expo

Der ers­te der VDWF-The­men­ta­ge Spe­zi­al ist am Mitt­woch, den 27. Okto­ber. Eines der an die­sem Tag prä­sen­tier­ten Pro­jek­te läuft unter der Feder­füh­rung der Braun­form GmbH. „Unse­re Bran­che braucht Mut zur Inno­va­ti­on“, umreißt Timo Stei­ne­brun­ner von Braun­form sei­ne Vor­stel­lung eines Inno­va­ti­ons­pro­jekts. „Und dar­über hin­aus mehr noch den Mut zum kon­trol­lier­ten Risi­ko.“ Das Team des Prä­zi­si­ons­for­men­bau­ers hat für die Road of Too­ling Inno­va­ti­on die Her­stel­lung einer 2K-Anwen­dung mit Druck­mem­bra­ne zur Opti­mie­rung eines Her­stel­lungs­pro­zes­ses in den Fokus gerückt. 

Tech­nisch anspruchs­vol­le Lösung

Um eine Ver­de­cke­lung in nur einem Arbeits­schritt und dazu noch auf engs­tem Raum zu rea­li­sie­ren, ent­wi­ckel­ten die Inge­nieu­re die Umlen­kung einer Dreh­be­we­gung in eine Trans­la­ti­ons­be­we­gung inner­halb des Werkzeuges.Das Zusam­men­fas­sen meh­re­rer Arbeits­schrit­te zu einem kann im Kunst­stoff­spritz­guss inter­es­san­te Ein­spar­po­ten­zia­le erschlie­ßen. Die ein­ge­setz­ten ser­vo­elek­tri­schen rota­to­ri­schen Antrie­be bewe­gen sich in der Form schnell und scho­nend und ermög­li­chen drei Arbeits­schrit­te zu kom­bi­nie­ren. Statt einem PE-Ober­teil, einem PE-Unter­teil und einer LSR-Mem­bra­ne wird jetzt nur noch ein Bau­teil aus zwei Kom­po­nen­ten erzeugt. Das spart dem Anwen­der nicht nur erheb­lich Zeit und Geld. Son­dern vor allem auch den Ein­satz zwei­er Spritz­gieß­werk­zeu­ge und einer zusätz­li­chen Spritzgießmaschine. 

VDWF-The­men­ta­ge Spe­zi­al zei­gen Anwen­dun­gen mit deut­li­chem Einsparpotenzial

Auch ist die Mon­ta­ge­li­nie zum Zusam­men­bau der Ein­zel­tei­le über­flüs­sig gewor­den. Selbst wenn man davon aus­geht, dass ein 2K-Werk­zeug dop­pelt so teu­er ist wie ein ent­spre­chen­des 1K-Werk­zeug. spart der Anwen­der in die­ser Kon­stel­la­ti­on min­des­tens 45 Pro­zent sei­ner Kosten

Im Fokus
The­men­ta­ge des VDWF und der Moul­ding Expo
Die The­men­ta­ge waren gebo­ren aus der Not und wur­den auf Anhieb zum vol­len Erfolg. Sie soll­ten die Lücke schlie­ßen, die die Coro­na-Pan­de­mie mit dem Aus­fall von Events wie einer Moul­ding Expo und ande­ren Mes­sen riss. Um Anwen­der und Her­stel­ler, Pro­duk­te und Inter­es­sen­ten zusam­men­zu­brin­gen, rie­fen der VDWF und das Moul­ding-Expo-Team das vir­tu­el­le For­mat der „VDWF-The­men­ta­ge – rund um …“ ins Leben. Auch die Pro­jek­te im Rah­men der „Road of Too­ling Inno­va­ti­on“ bekom­men ihre The­men­ta­ge: Der ers­te der VDWF-The­men­ta­ge Spe­zi­al zur Road of Too­ling Inno­va­tion fin­det am 27. Okto­ber statt, der zwei­te der VDWF-The­men­ta­ge Spe­zi­al zur Road of Too­ling Inno­va­ti­on ist am 17. Novem­ber 2021, und der drit­te der VDWF-The­men­ta­ge Spe­zi­al zur Road of Too­ling Inno­va­ti­on ist am 1. Dezem­ber 2021, 

Der zwei­te Bei­trag die­ses VDWF-The­men­tags Spe­zi­al steht unter dem Mot­to „Vom Gra­nu­lat zum fer­ti­gen Pro­dukt – alles aus einer Hand“. Hier zeigt der For­men­bau­er Zah­oran­sky AG aus Todt­nau-Geschwend die Mög­lich­kei­ten und zudem die Vor­tei­le am Bei­spiel von Sprit­zen­kör­pern mit umspritz­ter Nadel aus COC/COP.

Gesamt­heit­li­cher und dabei modu­la­rer Ansatz

Der Zah­oran­sky-Exper­te Micha­el Schmidt nimmt die Zuhö­rer mit in das The­ma der fer­tig ver­pack­ten befüll­ba­ren Sta­ked-Need­le-Sprit­zen­kör­per (Pre-Fil­led Syrin­ges). Die­se erleich­tern nicht nur Dia­be­tes­pa­ti­en­ten sowie chro­nisch und akut Erkrank­ten den Umgang mit Medi­ka­men­ten. Zah­oran­sky treibt den Wech­sel von Glas auf Kunst­stoff mit neu­en Tech­no­lo­gien und einem gesamt­heit­li­chen, modu­la­ren Ansatz voran.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar