Leh­mann: Wech­sel­tisch-Fräs­ma­schi­ne mit Drehtisch

Leh­mann: Wech­sel­tisch-Fräs­ma­schi­ne mit Drehtisch

Beson­ders nach­hal­tig und wirt­schaft­lich ist das Maschi­nen­kon­zept, das der glo­bal agie­ren­de Zer­spa­nungs­dienst­leis­ter Andre­as Mull Werk­zeug­bau und Zer­spa­nungs­tech­nik in Bocke­nem zur Bear­bei­tung von Getrie­be­kom­po­nen­ten für E‑Bikes ein­setzt. Die Basis: eine drei­ach­si­ge Hyun­dai-WIA i‑CUT 400TD, erwei­tert um einen CNC-Dreh­tisch von pL Leh­mann mit einer indi­vi­du­el­len Spann­vor­rich­tung. Als Dienst­leis­ter für jeg­li­che Zer­spa­nungs­auf­ga­ben muss das Unter­neh­men zudem maxi­mal fle­xi­bel sein, um gegen inter­na­tio­na­le Mit­be­wer­ber bestehen zu kön­nen. Das Spek­trum reicht zudem vom Pro­to­typ bis zur Groß­se­rie mit Stück­zah­len in Millionenhöhe.

in Ergänzung zum Drehtisch von pl Lehmann konstruierten die Zerspaner die Spannvorrichtung sowie das Gegenlager selbst. Die Spannbrücke kann insgesamt vier Bauteile aufnehmen, von denen zwei einseitig und zwei beidseitig zerspant werden. - Bild: pl Lehmann
in Ergän­zung zum Dreh­tisch von pl Leh­mann kon­stru­ier­ten die Zer­spa­ner die Spann­vor­rich­tung sowie das Gegen­la­ger selbst. Die Spann­brü­cke kann ins­ge­samt vier Bau­tei­le auf­neh­men, von denen zwei ein­sei­tig und zwei beid­sei­tig zer­spant wer­den. – Bild: pl Lehmann 

Das Unter­neh­men, das im Werk­zeug­bau und der Ein­zel­fer­ti­gung sei­nen Ursprung hat, ist ste­tig gewach­sen. Als zu Klein­se­ri­en und mit­tel­gro­ßen Auf­trä­gen auch Anfra­gen aus der Auto­mo­bil­in­dus­trie kamen, Alu­mi­ni­um- und Magne­si­um-Druck­guss­tei­le in Groß­se­ri­en zu bear­bei­ten, zöger­ten die Ver­ant­wort­li­chen nicht lan­ge. Schließ­lich hat­ten sie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren mehr­fach bewie­sen, dass sie auch sol­che Auf­ga­ben beherrschen. 

Schon die Maschi­nen­wahl bestimmt den spä­te­ren Erfolg

Aller­dings benö­tigt die Seri­en­fer­ti­gung ande­re Abläu­fe. Des­halb hat der Zer­spa­nungs­dienst­leis­ter dafür ein eige­nes Unter­neh­men gegrün­det. Die AM CNC-Prä­zi­si­ons­tech­nik GmbH ist mit 16 Beschäf­tig­ten in einer sepa­ra­ten Hal­le auf dem glei­chen Betriebs­ge­län­de ange­sie­delt wie die Mull Werk­zeug­bau und Zer­spa­nungs­tech­nik mit ihren rund 40 Mitarbeitern.

Im Fokus
Hoch­wer­ti­ge CNC-Dreh­ti­sche aus der Schweiz
Seit mehr als 40 Jah­ren ent­wi­ckelt und pro­du­ziert pL Leh­mann kom­pak­te und zudem hoch­prä­zi­se CNC-Dreh­ti­sche. Das leis­tungs­star­ke Design bie­tet vie­le nütz­li­che Fea­tures. Dar­un­ter sind etwa ein ein­ge­bau­ter Boos­ter für die Spin­del­klem­mung, ein inter­nes Über­wa­chungs­sys­tem aller wich­ti­gen Funk­tio­nen, der Blue­tooth-Zugang für den Fern­ser­vice und vie­les mehr. Die Pro­dukt­li­nie bie­tet außer­dem eine Viel­zahl von Werk­stück­spann­mög­lich­kei­ten, ein­schließ­lich Optio­nen für die voll­au­to­ma­ti­sche Be- und Ent­la­dung per Robo­ter. Das Sor­ti­ment glie­dert sich in Getrie­be- und Direkt­an­trieb-Dreh­ti­sche und bie­tet dank Bau­kas­ten-Sys­tem zahl­rei­che Möglichkeiten.

Mull bedient Auf­trag­ge­ber aus ver­schie­dens­ten Bran­chen – aus der Auto­mo­bil- sowie der Luft- und Raum­fahrt­in­dus­trie, Elek­tro­mo­bi­li­tät, Fahr­werks- und Mess­tech­nik sowie dem all­ge­mei­nen Maschi­nen­bau. Kern­kom­pe­tenz ist die Zer­spa­nung von Stahl- und Alu­mi­ni­um­werk­stof­fen, Magne­si­um, Titan und Kunststoffen. 

Zeit­ge­mä­ßer Maschinenpark

Die Exper­ten des Unter­neh­mens unter­stüt­zen auch bei Ent­wick­lungs­auf­ga­ben und haben Erfah­rung im Vor­rich­tungs­bau und der Auto­ma­ti­sie­rung. Dar­über hin­aus steht ein leis­tungs­fä­hi­ger CNC-Maschi­nen­park zur Ver­fü­gung, der mit 5‑Achs-Bear­bei­tungs­zen­tren, Hori­zon­tal­ma­schi­nen mit Wech­sel­tisch und Dreh­zen­tren unter­schied­lichs­ter Her­stel­ler bestückt ist, in vie­len Fäl­len automatisiert. 

ARO-tec und pL Lehmann haben aus Maschine, CNC und Drehtisch ein perfekes System mit hoher Präzision geschaffen. So erreichen die Zerspaner beim  Andreas Mull Werkzeugbau und Zerspanungstechnik  zum Beispiel Positionstoleranzen von 0,05 mm auf Umschlag. - Bild: pl Lehmann
ARO-tec und pL Leh­mann haben aus Maschi­ne, CNC und Dreh­tisch ein per­fe­kes Sys­tem mit hoher Prä­zi­si­on geschaf­fen. So errei­chen die Zer­spa­ner beim Andre­as Mull Werk­zeug­bau und Zer­spa­nungs­tech­nik zum Bei­spiel Posi­ti­ons­to­le­ran­zen von 0,05 mm auf Umschlag. – Bild: pl Lehmann

Wenn für einen inter­es­san­ten Auf­trag kei­ne pas­sen­de Maschi­nen­ka­pa­zi­tät zur Ver­fü­gung steht, inves­tie­ren die Ver­ant­wort­li­chen pass­ge­nau für die gewünsch­ten Pro­duk­te. Etwa für einen Auf­trag, der ver­schie­de­ne Gehäu­se- und Getrie­be­tei­le eines E‑Bike-Motors umfasst. Neben ver­schie­de­nen ein­sei­tig zu bear­bei­ten­den 3‑Achs-Tei­len bestand die Her­aus­for­de­rung vor allem in einem unbe­schich­te­ten Magne­si­um­bau­teil, das vor­der- und rück­sei­tig zer­spant wer­den muss. Das soll­te zudem mög­lichst in einem Arbeits­gang geschehen.

Mit dem Dreh­tisch zur prä­zi­sen Lösung

Haupt­zeit­par­al­le­les Rüs­ten war Grund­vor­aus­set­zung, und eine wei­te­re Auto­ma­ti­sie­rung soll­te in jedem Fall mög­lich sein. Außer­dem ist die Ver­füg­bar­keit ein K.O.-Kriterium. Schließ­lich ent­schie­den sich die Zer­spa­ner für das Kon­zept des Lösungs­spe­zia­lis­ten ARO-tec aus Bie­le­feld. Es besteht aus vier Bohr-Fräs­zen­tren Hyun­dai WIA i‑CUT 400TD mit Wech­sel­tisch, der eine Auf­spann­flä­che von jeweils 650 × 400 mm bie­tet. Auch die ande­ren Maschi­nen­da­ten wie die direkt ange­trie­be­ne Spin­del mit BBT30-Schnitt­stel­le und einer maxi­ma­len Dreh­zahl von 12 000 min-1, Span-zu-Span-Zei­ten von 1,72 s und Eil­gän­gen bis 56 m/min pass­ten für die Bear­bei­tung der maxi­mal 300 mm gro­ßen Druckgussteile.

ARO-tec und pL Lehmann haben aus Maschine, CNC und Drehtisch ein perfekes System mit hoher Präzision geschaffen. So erreichen die Zerspaner beim  Andreas Mull Werkzeugbau und Zerspanungstechnik  zum Beispiel Positionstoleranzen von 0,05 mm auf Umschlag. - Bild: pl Lehmann
Das Kon­zept des Lösungs­spe­zia­lis­ten ARO-tec besteht aus vier Bohr-Fräs­zen­tren Hyun­dai WIA i‑CUT 400TD mit Wech­sel­tisch, der eine Auf­spann­flä­che von jeweils 650 × 400 mm bie­tet. – Bild: pl Lehmann

Um die beid­sei­tig zu bear­bei­ten­den Kom­po­nen­ten in einem Arbeits­gang zer­spa­nen zu kön­nen, soll­te eines der vier Bear­bei­tungs­zen­tren mit einer zusätz­li­chen Dreh­tisch­lö­sung von pL Leh­mann erwei­tert wer­den. Hier ent­schie­den sich die Ver­ant­wort­li­chen für die „Light“-Variante EA-507, da die Belas­tung ver­hält­nis­mä­ßig gering ist. So rei­chen die Klemm­wer­te von 300 Nm voll­kom­men aus. Auch die ande­ren Leis­tungs­da­ten mit Dreh­zah­len bis 66,7 min-1, Vor­schub­mo­men­ten bis 80 Nm und außer­dem einer Takt­zeit 180° bis 0,53 s konn­ten überzeugen. 

Das Gegen­la­ger zum Dreh­tisch erstell­ten die Zer­spa­ner selbst

Zum Grund­tisch kon­stru­ier­ten die Zer­spa­ner die Spann­vor­rich­tung sowie das Gegen­la­ger selbst und setz­ten es zudem auch um. Die von Mull kon­stru­ier­te Spann­brü­cke kann ins­ge­samt vier Bau­tei­le auf­neh­men, von denen zwei ein­sei­tig und zwei beid­sei­tig zer­spant wer­den. Die Rück­sei­ten­be­ar­bei­tung geschieht nach einer 180-Grad-Dre­hung des Rund­tischs über gefräs­te Durch­brü­che in der Vorrichtung.

ARO-tec hat eine Lösung entwickelt, die Kabel sowie Leitungen durch den Drehtisch zu den Anschlüssen führt. Für die hydraulische Spannung der Bauteile wurden die Leitungen außerdem durch die Drehdurchführung des Lehmann-Tisches geführt. - Bild: pl Lehmann
ARO-tec hat eine Lösung ent­wi­ckelt, die Kabel sowie Lei­tun­gen durch den Dreh­tisch zu den Anschlüs­sen führt. Für die hydrau­li­sche Span­nung der Bau­tei­le wur­den die Lei­tun­gen außer­dem durch die Dreh­durch­füh­rung des Leh­mann-Tisches geführt. – Bild: pl Lehmann

ARO-tec hat eine Lösung ent­wi­ckelt, die Kabel sowie Lei­tun­gen durch den Tisch zu den benö­tig­ten Anschlüs­sen führt. Für die hydrau­li­sche Span­nung der Bau­tei­le wur­den die Lei­tun­gen außer­dem durch die Dreh­durch­füh­rung des Leh­mann-Tisches geführt: Ein Knack­punkt war zudem die Ansteue­rung des Dreh­ti­sches und der Sicher­heits­sen­so­ren über die Fanuc-CNC. Denn für die Hyun­dai WIA i‑CUT 400TD war die vier­te und fünf­te Ach­se zunächst nicht vor­be­rei­tet. unter­stützt von pL Leh­mann konn­te ARO-tec die PLC vor Ort so anpas­sen, dass nun die Ach­se samt Spann­vor­rich­tung und Sen­so­ren kom­plett in die Maschi­nen­steue­rung inte­griert ist.

Dreh­tisch hilft beim Energiesparen

ARO-tec und pL Leh­mann haben aus Maschi­ne, CNC und Dreh­tisch ein per­fe­kes Sys­tem mit hoher Prä­zi­si­on geschaf­fen. So errei­chen die Zer­spa­ner beim Andre­as Mull Werk­zeug­bau und Zer­spa­nungs­tech­nik zum Bei­spiel Posi­ti­ons­to­le­ran­zen von 0,05 mm auf Umschlag. Das gesam­te Sys­tem läuft zudem seit mehr als einem Jahr feh­ler­frei. Der Platz­be­darf ist mini­mal und der Strom­ver­brauch gering. Dar­an hat auch der pL-Leh­mann-Dreh­tisch einen gro­ßen Anteil, denn er benö­ti­ge deut­lich weni­ger Ener­gie als eine gro­ße, fest­ver­bau­te Tischach­se. Auch die wei­te­ren Schrit­te ste­hen bereits fest. Als nächs­tes gehen die Zer­spa­ner die Auto­ma­ti­sie­rung mit einer vor­ge­schal­te­ten Robo­ter­zel­le an. Dann, so sind sich die ver­ant­wort­li­chen sicher, wird das Fer­ti­gungs­sys­tem wirt­schaft­lich noch attraktiver.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar