Ser­vo­mold: Kom­pe­tenz für ser­vo­elek­tri­sche Systemlösungen

Ser­vo­mold: Kom­pe­tenz für ser­vo­elek­tri­sche Systemlösungen

Zum 1. Febru­ar 2022 hat sich die bis­he­ri­ge i‑mold GmbH & Co. KG in Ser­vo­mold GmbH & Co. KG umbe­nannt. Die Ver­ant­wort­li­chen unter­strei­chen damit die Fokus­sie­rung auf anwen­dungs­spe­zi­fi­sche Kom­po­nen­ten und inte­grier­te ser­vo­elek­tri­sche Sys­tem­lö­sun­gen für die Auto­ma­ti­sie­rung von Spritz­gieß­werk­zeu­gen. Welt­weit hat das Unter­neh­men mehr als 600 Plug-and-Play-Steue­run­gen im Rah­men der Ser­vo­mold-Pro­dukt­li­nie ver­kauft. Sie die­nen der ser­vo­elek­tri­schen Rea­li­sie­rung von Rota­ti­ons- und Line­ar­be­we­gun­gen. Eine anspruchs­vol­le Tech­no­lo­gie, die sich zudem durchsetzt.

Mit der Umfirmierung in die Servomold GmbH & Co. KG unterstreichen die Geschäftsführer Bianca und Thomas Meister die Fokussierung ihres Unternehmens auf die Entwicklung und Herstellung für servoelektrische Systemlösungen zur Realisierung linearer und rotatorischer Bewegungen in Spritzgießwerkzeugen. – Bild: Servomold
Mit der Umfir­mie­rung in die Ser­vo­mold GmbH & Co. KG unter­strei­chen die Geschäfts­füh­rer Bian­ca und Tho­mas Meis­ter die Fokus­sie­rung ihres Unter­neh­mens auf die Ent­wick­lung und Her­stel­lung für ser­vo­elek­tri­sche Sys­tem­lö­sun­gen zur Rea­li­sie­rung linea­rer und rota­to­ri­scher Bewe­gun­gen in Spritz­gieß­werk­zeu­gen. – Bild: Servomold 

Das Unter­neh­men ist im Jahr 1998 als Kon­struk­ti­ons­dienst­leis­ter gestar­tet. 2011 ent­stand der Unter­neh­mens­be­reich Ser­vo­mold, des­sen Namen das Unter­neh­men jetzt über­nom­men hat. Die Tech­no­lo­gien bie­ten ver­schie­dens­te Mög­lich­kei­ten, rota­to­ri­sche und linea­re Bewe­gun­gen mit höchs­ter Pro­zess- und Werk­zeug­si­cher­heit zu rea­li­sie­ren. Dabei ver­spre­chen ser­vo­elek­tri­sche Sys­tem­lö­sun­gen deut­li­che Ener­gie­ein­spa­run­gen im Ver­gleich zu hydrau­li­schen und pneu­ma­ti­schen Systemen.

Ser­vo­elek­tri­sche Sys­tem­lö­sun­gen ver­spre­chen Energieeinsparungen

Ser­vo­mold fer­tigt die indi­vi­du­ell kon­zi­pier­ten Sys­te­me bis hin zur kom­plet­ten Aus­schraub­hälf­te inhouse. Das Unter­neh­men ergänzt außer­dem Son­der­kon­struk­tio­nen mit modu­la­ren Kom­po­nen­ten wie Gewin­de­kern­sys­te­me, Index­plat­ten­dre­her, Aus­schrau­bein­hei­ten, Antriebs­ein­hei­ten und Linearak­tua­to­ren. Bei der anwen­dungs­spe­zi­fi­schen Rea­li­sie­rung ent­spre­chen­der Kom­plett­lö­sun­gen schließt das Unter­neh­men zudem über das Werk­zeug hin­aus die gesam­te Pro­zess­ket­te mit ein. Inbe­trieb­nah­men für ser­vo­elek­tri­sche Sys­tem­lö­sun­gen welt­weit vor Ort sowie Remo­te-Ser­vices ergän­zen das Angebot.

Im Fokus
Ser­vo­mold GmbH & Co. KG
Ser­vo­mold mit Sitz in Erbach ist ein erfah­re­ner Part­ner des Werk­zeug­baus für den Kunst­stoff­spritz­guss. Der Unter­neh­mens­na­me steht für eine wach­sen­de Zahl stan­dar­di­sier­ter und dar­über hin­aus auch indi­vi­du­el­ler Lösun­gen zur ser­vo­elek­tri­schen und damit sau­be­ren, platz­spa­ren­den Rea­li­sie­rung von Rota­ti­ons- und Line­ar­be­we­gun­gen in Spritz­gieß­werk­zeu­gen. Die Anwen­dun­gen für ser­vo­elek­tri­sche Sys­tem­lö­sun­gen rei­chen von ein­zel­nen Gewin­den in tech­ni­schen Kunst­stoff­tei­len über linea­re Schie­ber- und Kern­zug­be­we­gun­gen bis hin zu Multikavitäten-Verschlusskappenwerkzeugen.

Ser­vo­kom­po­nen­ten ver­spre­chen idea­le Vor­aus­set­zun­gen zur Rea­li­sie­rung mini­ma­ler Zyklus­zei­ten, höchs­ter Ver­füg­bar­keit sowie umfas­sen­der Pro­zess­kon­trol­le und Nach­weis­bar­keit. Spe­zi­ell beim Ein­satz voll­elek­tri­scher Spritz­gieß­ma­schi­nen sind ser­vo­elek­tri­sche Sys­tem­lö­sun­gen zudem eine inter­es­san­te Ergän­zung zum Errei­chen sau­be­rer Betriebs­be­din­gun­gen. Ser­vo­mold will zudem in Kür­ze eine kom­plett neu ent­wi­ckel­te Steue­rung prä­sen­tie­ren kön­nen und damit die Basis für die erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Kun­den wei­ter stärken.“


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar