VDWF: Pra­xis­fo­rum Kunst­stoff­tech­nik 2022 setzt auf Nach­hal­tig­keit, Umwelt­be­wusst­sein und Zukunftsfähigkeit

VDWF: Pra­xis­fo­rum Kunst­stoff­tech­nik 2022 setzt auf Nach­hal­tig­keit, Umwelt­be­wusst­sein und Zukunftsfähigkeit

Zukunfts­fä­hig­keit – die kann nur gelin­gen, indem man sich dem The­ma Umwelt­be­wusst­sein ganz­heit­lich und in all sei­nen Facet­ten wid­met. Des­halb wid­met der Ver­band Deut­scher Werk­zeug- und For­men­bau­er (VDWF) der The­ma­tig das dies­jäh­ri­ge „Pra­xis­fo­rum Kunst­stoff­tech­nik 2022“, zu dem die Ver­an­stal­ter am 9. März ein­la­den. Die Teil­nah­me ist online per Zoom mög­lich. „Wir ste­hen an der Schwel­le zu einer nach­hal­ti­gen Gesell­schaft“, erklär­te VDWF-Prä­si­dent Pro­fes­sor Tho­mas Seul beim ver­gan­ge­nen Pra­xis­fo­rum Kunst­stoff­tech­nik 2021. Und der Über­gang wird sei­ner Über­zeu­gung nach auch glü­cken. Vor­aus­ge­setzt, man berück­sich­tigt, dass „Nach­hal­tig­keit“ nicht nur bedeu­tet, die Umwelt mit einem bewuss­te­ren Umgang mit Res­sour­cen und Ener­gie zu scho­nen. Es gilt viel­mehr, dar­über hin­aus auch die wirt­schaft­li­chen Pro­zes­se höchst effi­zi­ent aus­zu­le­gen. So kön­nen Unter­neh­men zudem wert­vol­le Wett­be­werbs­vor­tei­le für sich generieren. 

Eine erfolgreiche Kreislaufwirtschaft, Recycling und neue Verfahren sind in der Kunststoffindustrie wesentliche Bausteine auf diesem Weg in Richtung Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit. Das gesteigerte Umweltbewusstsein der Verbraucher schlägt sich beispielsweise in hochqualitativen Dämmprodukten oder in gewichtsoptimierten Kunststoffbauteilen im Mobilitätssektor nieder. - Bild: VDWF/wortundform
Eine erfolg­rei­che Kreis­lauf­wirt­schaft, Recy­cling und neue Ver­fah­ren sind in der Kunst­stoff­in­dus­trie wesent­li­che Bau­stei­ne auf die­sem Weg in Rich­tung Nach­hal­tig­keit und Zukunfts­fä­hig­keit. Das gestei­ger­te Umwelt­be­wusst­sein der Ver­brau­cher schlägt sich bei­spiels­wei­se in hoch­qua­li­ta­ti­ven Dämm­pro­duk­ten oder in gewichts­op­ti­mier­ten Kunst­stoff­bau­tei­len im Mobi­li­täts­sek­tor nie­der. – Bild: VDWF/wortundform

Eine erfolg­rei­che Kreis­lauf­wirt­schaft, Recy­cling und neue Ver­fah­ren sind wesent­li­che Bau­stei­ne auf die­sem Weg in Rich­tung Nach­hal­tig­keit und Zukunfts­fä­hig­keit. Doch bereits der sinn­vol­le Ein­satz von Kunst­stff­an­wen­dun­gen eröff­net den Anwen­dern ein brei­tes Spek­trum an Mög­lich­kei­ten zur Ener­gie- und Ressourceneinsparung. 

Die Zukunfts­fä­hig­keit der Kunst­stoff­in­dus­trie basiert auf Nachhaltigkeit 

Das gestei­ger­te Umwelt­be­wusst­sein der Ver­ant­wort­li­chen in der Indus­trie, ins­be­son­de­re aber auch der Ver­brau­cher schlägt sich bei­spiels­wei­se in hoch­qua­li­ta­ti­ven Dämm­pro­duk­ten oder in gewichts­op­ti­mier­ten Kunst­stoff­bau­tei­len im Mobi­li­täts­sek­tor nieder. 

Im Fokus
Erfolg­rei­che Ver­bands­ar­beit online
Mit pan­de­mie­be­ding­ten Online-Ver­an­stal­tun­gen wie dem Pra­xis­fo­rum Werk­zeug­bau im Herbst 2020, aber auch wei­te­ren Online-For­ma­ten wie den The­men­ta­gen oder dem 11-Uhr-Loch hat der VDWF sehr posi­ti­ve Erfah­run­gen sam­meln kön­nen. So konn­te jeweils die Teil­neh­mer­zahl um vie­le über­re­gio­na­le Gäs­te erwei­tert werden.

Sich ent­spre­chend mit hoher Zukunfts­fä­hig­keit auf­stel­len mit­tels Inno­va­ti­on. Die Kli­ma­zie­le errei­chen mit Kunst­stof­fen. Das The­men­spek­trum rund um Nach­hal­tig­keit und Umwelt­be­wusst­sein ist breit gefä­chert. Das Pra­xis­fo­rum Kunst­stoff­tech­nik 2022 bie­tet in sie­ben Fach­vor­trä­gen ver­schie­de­ne Sicht­wei­sen. Sie sol­len den Unter­neh­men der Bran­che dabei hel­fen, ihren eige­nen Nach­hal­tig­keits­fahr­plan zu ent­wi­ckeln und neue Geschäfts­fel­der zu erken­nen. Durch den Nach­mit­tag führt VDWF-Prä­si­dent Prof. Tho­mas Seul gemein­sam mit Kurt Gebert, Vor­sit­zen­der des VDI-Fach­be­reichs Kunststofftechnik. 

Gestei­ger­tes Umwelt­be­wusst­sein erfor­dert neue Ansätze

Das Event fin­det vir­tu­ell statt – die Teil­neh­mer tref­fen sich in Zoom. Dar­über hin­aus streamt der VDWF über den Facebook‑, Linkedin‑, und You­Tube-Kanal des Ver­bands. Die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung ist kos­ten­los, die Anmel­dung ist noch bis zum 4. März 2022 über die Web­site des VDWF mög­lich (www.vdwf.de/termine). Alle Teil­neh­mer erhal­ten am 9. März einen Link per E‑Mail, um dem Online-Pra­xis­fo­rum beizutreten.

Neben den Sponsoren des Events - Contura, die Hochschule Schmalkalden, AHP Merkle, Engel und Simcon - werben auch alle führenden Verbände, Cluster, Medien und Messen aus der Branche für das Praxisforum Kunststofftechnik. Im Fokus stehen diesmal Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und das gestiegene Umweltbewusstsein.- Bild: VDWF/wortundform
Neben den Spon­so­ren des Events – Con­tu­ra, die Hoch­schu­le Schmal­kal­den, AHP Merk­le, Engel und Sim­con – wer­ben auch alle füh­ren­den Ver­bän­de, Clus­ter, Medi­en und Mes­sen aus der Bran­che für das Pra­xis­fo­rum Kunst­stoff­tech­nik. Im Fokus ste­hen dies­mal Nach­hal­tig­keit, Zukunfts­fä­hig­keit und das gestie­ge­ne Umwelt­be­wusst­sein.- Bild: VDWF/wortundform

Spon­so­ren des Events sind Con­tu­ra, die Hoch­schu­le Schmal­kal­den, AHP Merk­le, Engel und Sim­con. Dar­über hin­aus wer­ben alle füh­ren­den Ver­bän­de, Clus­ter, Medi­en und Mes­sen aus der Bran­che für die Ver­an­stal­tung. Alles in allem hat die Ver­an­stal­tung inzwi­schen zahl­rei­che Part­ner aus dem gesam­ten deutsch­spra­chi­gen Raum. Mel­den Sie sich doch gleich hier an (ganz unten auf der Sei­te)!


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar