Fein­tool: Undurch­läs­si­ge Pake­tie­rung ermög­licht inte­grier­te Küh­lung bei Elektromotoren

Fein­tool: Undurch­läs­si­ge Pake­tie­rung ermög­licht inte­grier­te Küh­lung bei Elektromotoren

Die Effi­zi­enz und Per­for­mance von Moto­ren sind bei der Elek­tro­mo­bi­li­tät ent­schei­dend. Dazu tra­gen ins­be­son­de­re die Fak­to­ren der Ener­gie­ef­fi­zi­enz, der Sta­bi­li­tät der Pake­te sowie deren Dicht­heit für Kühl­flüs­sig­keit bei. Das glulock-MD-(Multiple Dots)-Klebeverfahren von Fein­tool ver­spricht dich­te und sta­bi­le Pake­tie­rung für Elek­tro­mo­to­ren auch im Hoch­tem­pe­ra­tur­be­reich. Gestei­ger­te Effi­zi­enz bei Elek­tro­mo­to­ren ist nicht nur ein von der Auto­bran­che gesetz­tes Ziel. Sie ist dar­über hin­aus auch in der Ver­ord­nung der Effi­zi­enz­klas­sen für Indus­trie­mo­to­ren ver­an­kert. Die ger­for­der­te Leis­tungs­stei­ge­rung ermög­licht die Ver­wen­dung moder­ner Elektroblechsorten. 

Für höchste Effizienz ist eine integrierte Kühlung bei Elektromotoren ein großer Vorteil. Feintool bietet dafür mit glulock eine undurchlässige Paketierung von Blechen. - Bild: Feintool
Für höchs­te Effi­zi­enz ist eine inte­grier­te Küh­lung bei Elek­tro­mo­to­ren ein gro­ßer Vor­teil. Fein­tool bie­tet dafür mit glu­lock eine undurch­läs­si­ge Pake­tie­rung von Ble­chen. – Bild: Feintool

Gleich­zei­tig ver­rin­gert sich die Blech­di­cke, da so der elek­tri­sche Wir­kungs­grad erhöht wer­den kann. Im Bereich der Ver­bin­dungs­me­tho­den zei­gen Markt­ana­ly­sen einen Trend zur Ver­kle­bung der Lami­na­te. Damit kön­nen die Anwen­der die Per­for­mance erhö­hen sowie zudem die Ver­lus­te im Motor redu­zie­ren. Fein­tool ver­spricht mit glu­lock MD eine ein­zig­ar­ti­ge Ver­bin­dungs­tech­no­lo­gie mit ent­schei­den­den, kom­mer­zi­el­len und tech­ni­schen Vor­tei­len für den Anwender.

Hohe Effi­zi­enz und bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren stabil

Im Ver­gleich zu her­kömm­li­chen Pake­tier­ar­ten erweist sich glu­lock als preis­wert, prä­zi­se in der Aus­füh­rung und mit deut­li­chen Ver­bes­se­run­gen der Paket­to­le­ran­zen bei Par­al­le­li­tät, Form­ge­nau­ig­keit, Rund­lauf und Län­gen­to­le­ranz. Zusätz­lich erhöht sich außer­dem die Abga­be­leis­tung, oder im Umkehr­schluss redu­ziert sich die Moto­ren­grös­se. Geräusch­bil­dung und Wir­bel­strom­ver­lus­te gehen eben­falls zurück. Auch die Pake­tie­rung von dün­nen Ble­chen (0,1 mm) kann mit glu­lock rea­li­siert wer­den. glu­lock HT (High tem­pe­ra­tu­re) ist dar­über hin­aus eine Fort­set­zung der seri­en­be­währ­ten Kle­be­me­tho­de. Dabei ver­bes­sern sich die Fes­tig­keit und zudem die Medi­en­be­stän­dig­keit. Die­se Metho­de ermög­licht zudem eine gestei­ger­te Tem­pe­ra­tur­re­sis­tenz bis 180° C. So kön­nen Anwen­der glu­lock HT bei­spiels­wei­se in ATF-Öl- inner­halb der Tem­pe­ra­tur­klas­se H einsetzen.

Im Fokus
Die Fein­tool-Grup­pe
Fein­tool ist ein inter­na­tio­nal agie­ren­der Tech­no­lo­gie- und Markt­füh­rer in den Berei­chen Fein­schnei­den, Umfor­men und E‑Blechstanzen zur Ver­ar­bei­tung von Stahl­ble­chen. Die­se Tech­no­lo­gien zeich­nen sich mit Wirt­schaft­lich­keit, Qua­li­tät und Pro­duk­ti­vi­tät aus. Als Inno­va­ti­ons­trei­ber erwei­tert Fein­tool die Gren­zen die­ser Tech­no­lo­gien lau­fend und ent­wi­ckelt intel­li­gen­te Lösun­gen: Einer­seits leis­tungs­fä­hi­ge Fein­schneid­sys­te­me mit inno­va­ti­ven Werk­zeu­gen und moderns­ten Fer­ti­gungs­ver­fah­ren, ande­rer­seits Gesamt­pro­zes­se für prä­zi­se Feinschneid‑, Umform- und gestanz­te Elek­tro­blech­kom­po­nen­ten in hohen Stück­zah­len für Auto­mo­bil- und anspruchs­vol­le Industrieanwendungen. 

Wei­ter­ent­wick­lun­gen der Elek­tro­mo­to­ren zei­gen, dass nebst den wach­sen­den mecha­ni­schen und ther­mi­schen Anfor­de­run­gen auch deren Küh­lung Opti­mie­rungs­po­ten­zi­al auf­weist. Der Trend geht dahin, dass die Moto­ren nicht von außen gekühlt wer­den, son­dern die Küh­lung in die Roto­ren und Sta­to­ren inte­griert ist. Das setzt eine undurch­läs­si­ge Pake­tie­rung, Abdich­tung und eine flä­chi­ge Ver­kle­bung vor­aus. glu­lock MD ist die Wei­ter­ent­wick­lung der Tech­no­lo­gie glu­lock und bie­tet die Lösung für die neu­en Marktanforderungen. 

Dicht­heit als neue Her­aus­for­de­rung in der Paketierung

Mit glu­lock MD ist es mög­lich, meh­re­re Kle­be­punk­te so auf dem Blech zu plat­zie­ren, dass eine annä­hernd voll­flä­chi­ge Ver­kle­bung sicher­ge­stellt ist. In Tests bestä­tig­ten sich die­se gefor­der­ten Dicht­heits­an­for­de­run­gen bereits. Die Ver­kle­bung auf Joch und Zahn stellt dabei die Sta­bi­li­tät sicher. Die paten­tier­ten Kle­be­ver­fah­ren bie­ten für Elek­tro­mo­to­ren mit hohen Qua­li­täts­an­sprü­chen die idea­le Lösung in Bezug auf die Sta­bi­li­tät, den elek­tri­schen Wir­kungs­grad, die Medi­en- und Tem­pe­ra­tur­re­sis­tenz sowie die Dicht­heit. Mit die­sen Vor­aus­set­zun­gen ist es mög­lich, ent­schei­den­de Vor­tei­le bei den Küh­lungs­mög­lich­kei­ten zu erzie­len sowie die Ent­wick­lung der Elek­tro­mo­bi­li­tät wesent­lich voranzutreiben.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar