Schunk: 2+2‑Backenfutter für siche­res Rüs­ten höchst unter­sched­li­cher Geometrien

Das neu vor­ge­stell­te abge­dich­te­te 2+2‑Backenfutter des Spann- und Greif­mit­tel­her­stel­ler Schunk aus Lau­fen ver­fügt über einen gro­ßen Aus­gleichs­hub. Die­se Eigen­schaft soll für maxi­ma­le Fle­xi­bi­li­tät beim Rüs­ten auf Fräs-Dreh­­ma­­schi­­nen sor­gen. Zen­trisch aus­glei­chen­de 4‑Backenfutter sind unter ande­rem dazu geeig­net, auf Fräs-Dreh­­zen­­tren unter­schied­lichs­te Werk­stück­geo­me­trien prä­zi­se, sicher und zudem effi­zi­ent zu span­nen. Das kön­nen runde …