Mapal: Neue Werk­zeu­ge zur Titanbearbeitung

Prä­zi­si­ons­werk­zeug­her­stel­ler Mapal aus Aalen bie­tet eine brei­te Palet­te an Werk­zeu­gen zur Titan­be­ar­bei­tung. Die Werk­zeu­ge kom­men in vie­len Anwen­dungs­fel­dern zum Ein­satz. Die Medi­zin­tech­nik ver­wen­det Titan auf­grund sei­ner Fes­tig­keit und Ver­träg­lich­keit mit mensch­li­chem Gewe­be für Implan­ta­te. Auto­mo­bil­her­stel­ler rea­li­sie­ren mit Titan leis­tungs­star­ke Sport­wa­gen. Die aus Titan gefer­tig­ten Schau­feln gro­ßer Gas­tur­bi­nen kön­nen enor­me Kräfte …

Herm­le: Fräs-Dreh­zen­tren zur effi­zi­en­ten Bear­bei­tung von Triebwerkskomponenten

Heu­ti­ge Flug­zeug­trieb­wer­ke sind auf gerin­gen Treib­stoff­ver­brauch getrimmt. Ihre Emis­sio­nen sind redu­ziert, und sie erzeu­gen deut­lich weni­ger Lärm. Dafür set­zen die Her­stel­ler auf kom­ple­xe Geo­me­trien, hoch­fes­te Werk­stof­fe und zudem eine lücken­lo­se Pro­zess­über­wa­chung. Die Gos­hei­mer Maschi­nen­fa­brik Bert­hold Herm­le deckt mit den Mill-Turn-Vari­an­­ten ihrer High-Per­­for­­mance-Bear­­bei­­tungs­­­zen­­tren die Anfor­de­run­gen an die anspruchs­vol­le Fer­ti­gung von Blisks …

Wal­ter: Schneid­star­kes Duo für Titanzerspanung

Der Tübin­ger Werk­zeugspe­zia­list Wal­ter hat nun mit dem MD377 Supre­me und dem MC377 Advan­ce zwei neue Voll­hart­me­tall­frä­ser spe­zi­ell für die ambi­tio­nier­te Titan­zer­spa­nung im Pro­gramm. Bei­de VHM-Frä­­ser sind sowohl zum Schrup­pen als auch zum Semisch­lich­ten und Schlich­ten geeig­net. Außer­dem sol­len sie auch beim Voll­nu­ten, Ram­pen, Schul­ter­frä­sen und Ein­tau­chen ihre Stär­ken ausspielen. …

Horn: Neue Werk­zeu­ge zur ratio­nel­len Zer­spa­nung von Titan­werk­stof­fen für das Fräs­sys­tem DS

Der Tübin­ger Prä­zi­si­ons­werk­zeugspe­zia­list Har­t­­me­­tall-Wer­k­­zeu­g­­fa­­brik Paul Horn opti­miert das Fräs­sys­tem DS nun auch für eine wirt­schaft­li­che und pro­duk­ti­ve Bear­bei­tung von Titan und von Tit­an­le­gie­run­gen. Die Zer­spa­nungs­ex­per­ten bei Horn set­zen für die­se Werk­zeu­ge auf das neu ent­wi­ckel­te Sub­strat IG3I. Das neue Sub­strat IG3I zeigt sich in der Anwen­dung sehr bere­chen­bar – sein …