GF Machi­ning Solu­ti­ons:  Laser P 400 U tex­tu­riert mit zwei ver­schie­de­nen Wellenlängen

GF Machi­ning Solu­ti­ons: Laser P 400 U tex­tu­riert mit zwei ver­schie­de­nen Wellenlängen

Die Agie­Char­mil­les Laser P 400 U Fem­to Fle­xi­pul­se von GF Machi­ning Solu­ti­ons ist spe­zi­ell zum Erstel­len ästhe­ti­scher und funk­tio­na­ler Tex­tu­ren ent­wi­ckelt. Die Maschi­ne ver­fügt über eine Laser­quel­le, die Laser­licht in zwei ver­schie­de­nen Wel­len­län­gen erzeu­gen kann. So will der Maschi­nen­spe­zia­list mit einer ein­zi­gen Lösung für wie­der­hol­ba­re Ergeb­nis­se in der Tex­tu­rie­rung von Werk­stü­cken für Uhren, Schmuck, klei­ne Ein­sät­ze, Schneid­werk­zeu­ge und außer­dem für mikro­be­ar­bei­te­te Werk­stü­cke sorgen.

Die Texturierungsanlage Laser P 400 U von GF Machining Solutions will bei der Bearbeitung kleiner Werkstücke als eine der branchenweit kompaktesten Maschinen überzeugen. Sie verfügt über einen Laserkopf, der Laserlicht in zwei verschiedenen Wellen emittieren kann. - Bild: GF Machining Solutions
Die Tex­tu­rie­rungs­an­la­ge Laser P 400 U von GF Machi­ning Solu­ti­ons will bei der Bear­bei­tung klei­ner Werk­stü­cke als eine der bran­chen­weit kom­pak­tes­ten Maschi­nen über­zeu­gen. Sie ver­fügt über einen Laser­kopf, der Laser­licht in zwei ver­schie­de­nen Wel­len emit­tie­ren kann. – Bild: GF Machi­ning Solutions

Herz­stück im modu­la­ren Kon­zept der Laser P 400 U ist der Dop­pel-Laser­kopf. Er kom­bi­niert zwei Laser­strah­len für Tex­tu­rie­rung und Gra­vur der­sel­ben Ober­flä­che in einer Bau­grup­pe. Mit die­sem Laser­kopf kann der Anwen­der schnell zwi­schen bei­den Laser­quel­len umschal­ten, das schafft ihm ein Plus an Viel­sei­tig­keit und Fle­xi­bi­li­tä. Weil zwei Tex­tu­rie­rungs­durch­gän­ge in ein und der­sel­ben Maschi­ne kom­bi­niert wer­den kön­nen, ver­kür­zen sich in vie­len Bear­bei­tungs­fäl­len die Durch­lauf­zei­ten. Außer­dem kann der Anwen­der damit eine Viel­zahl von Werk­stof­fen bear­bei­ten. Die Palet­te reicht hier von Stahl über Alu­mi­ni­um, Gra­phit, Kup­fer, Kera­mik, Glas und Saphir bis hin zu Polymeren.

Qua­li­tät und Pro­duk­ti­vi­tät vereint

Mit der aktu­el­le Soft­ware­ver­si­on von GF Machi­ning Solu­ti­ons für GF Laser­ma­schi­nen kann der Anwen­der zudem den Pro­zess der Laser­tex­tu­rie­rung in der Laser P 400 U um neue intel­li­gen­te Merk­ma­le erwei­tern. So berück­sich­tigt etwa das Fea­ture Smart­patch bei der Berech­nung jeder fünf­ach­si­gen Bewe­gung exakt den Kon­tour­ver­lauf der Tex­tur und opti­miert zudem gleich­zei­tig die Bear­bei­tungs­zeit. So erhöht das Sys­tem die Qua­li­tät der Tex­tu­rie­rung und die Maschinenproduktivität. 

Im Fokus
Die Kraft der zwei Wel­len­län­gen
Die Laser­quel­le der Laser P 400 U ist in der Lage, einen Laser­strahl mit zwei ver­schie­de­nen Wel­len­län­gen zu erzeu­gen. So kann die Anla­ge auch kom­ple­xe Tei­le in 3- oder 5‑Achs-Bear­bei­tung effi­zi­ent und zudem in hoher Qua­li­tät pro­du­zie­ren. Die­se Anla­ge ist nach Ange­ben des Maschi­nen­her­stel­lers die ers­te, die die Fem­to­se­kun­den-Laser­tech­no­lo­gie mit der 5‑Achs-Tex­tu­rie­rung kom­bi­niert. Die Tex­tu­rie­rung selbst erfolgt abso­lut grat­frei und macht Nach­be­ar­bei­tungs­schrit­te obso­let. Dabei ist die grü­ne Wel­len­län­ge mit ihrer gerin­ge­ren Punkt­grö­ße ins­be­son­de­re für reflek­tie­ren­de Werk­stof­fe wie Kup­fer, Gold und Nickel.

Die Soft­ware 3D Map impor­tiert außer­dem belie­bi­ge 3D-CAD-Datei­en in die Laser­tex­tu­rie­rungs­ma­schi­ne. So kann die Anla­ge Tex­tu­ren, For­men und Kon­tu­ren detail­ge­nau reproduzieren.

Ein­fach bedien­ba­re Anla­ge mit vie­len Möglichkeiten

Die Laser P 400 U soll sowohl in der Pro­duk­ti­on als auch in For­schung und Ent­wick­lung zum Ein­satz kom­men. Der Anwen­der hat die Wahl aus mehr als vier Mio. Para­me­ter­kom­bi­na­tio­nen zur Laser­be­ar­bei­tung von Metal­len, Kera­mik, Glas und ande­ren Werk­stof­fen. Über ihre sehr anwen­der­freund­li­che Ober­flä­che las­sen sich die rele­van­ten Para­me­ter wie Leis­tung, Impuls­se­quen­zen, Wel­len­län­gen und Fre­quen­zen zudem sehr ein­fach ein­stel­len, ändern und anpassen. 

Die Laserquelle arbeitet mit zwei verschiedenen Wellenlängen. Damit erlaubt die AgieCharmilles Laser P 400 U Femto Flexipulse, eine Oberfläche mit nur einem Laserkopf zu texturieren und zu gravieren. - Bild: GF Machining Solutions
Die Laser­quel­le arbei­tet mit zwei ver­schie­de­nen Wel­len­län­gen. Damit erlaubt die Agie­Char­mil­les Laser P 400 U Fem­to Fle­xi­pul­se, eine Ober­flä­che mit nur einem Laser­kopf zu tex­tu­rie­ren und zu gra­vie­ren. – Bild: GF Machi­ning Solutions

Auf­grund der hohen Impuls­leis­tung rea­li­siert die Anla­ge in der indus­tri­el­len Fer­ti­gung sehr beacht­li­che Abla­ti­ons­ra­ten. Die hohe Rate und eine über­durch­schnitt­li­che Bear­bei­tungs­qua­li­tät machen die­se Maschi­ne zu einem inter­es­san­ten Werk­zeug für die Pro­duk­ti­on. Eine Auto­ma­ti­ons­op­ti­on mit Robo­ter, Spann­sys­tem und der Mög­lich­keit der Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Maschi­nen ver­ein­facht zudem die Inte­gra­ti­on die­ser Maschi­ne in eine Produktionsumgebung. 

Die Laser P 400 U lie­fert ver­läss­lich repro­du­zier­ba­re Ergebnisse

Unab­hän­gig von der Art der Anwen­dung ste­hen bei Drei- und Fünf-Achs-Maschi­nen drei Lin­sen zur Ver­fü­gung. Die Laser P 400 U ist spe­zi­ell für die ästhe­ti­sche und funk­tio­na­le Tex­tu­rie­rung von Prä­zi­si­ons­tei­len für Uhren und Schmuck, klei­ne Ein­sät­ze, Schneid­werk­zeu­ge und außer­dem mikro­be­ar­bei­te­te Werk­stü­cke kon­zi­piert. Sie lie­fert zudem ver­läss­lich repro­du­zier­ba­re und hoch­prä­zi­se Ergebnisse.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar