Hai­mer: Lan­ge und kur­ze Ergän­zung für den All­zweck­frä­ser Hai­mer Mill

Hai­mer: Lan­ge und kur­ze Ergän­zung für den All­zweck­frä­ser Hai­mer Mill

Der Igen­hau­ser Werk­zeug­spann­tech­nik­spe­zia­list Hai­mer hat mit dem Voll­hart­me­tall­frä­ser Hai­mer Mill einen Alles­kön­ner im Werk­zeug­pro­gramm. Der Her­stel­ler emp­fiehlt die Frä­ser sowohl zum Schrup­pen als auch fürs Schlich­ten, zum Boh­ren, Besäu­men, Ram­pen und außer­dem zum Nuten. Und zwar für nahe­zu alle rele­van­ten Mate­ria­li­en. Jetzt ergänzt das Unter­neh­men die Hai­mer-Mill-Bau­rei­he um eine kur­ze und eine lan­ge Ver­si­on. Der Anwen­der kann sie eben­falls sehr uni­ver­sell ein­set­zen. Sie brin­gen aber außer­dem je nach Anwen­dung noch eine Rei­he zusätz­li­cher Vor­tei­le mit.

Die kurze Variante der Baureihe Haimer Mill kommt mit einer Schneidenlänge von 1,25 x D den Anwendern entgegen, die mit nur kleinen Schnitttiefen zerspanen. - Bild: Haimer
Die kur­ze Vari­an­te der Bau­rei­he Hai­mer Mill kommt mit einer Schnei­den­län­ge von 1,25 x D den Anwen­dern ent­ge­gen, die mit nur klei­nen Schnitt­tie­fen zer­spa­nen. – Bild: Haimer

Eini­ge der sehr cha­rak­te­ris­ti­schen Eigen­schaf­ten der Schaft­frä­ser Hai­mer Mill sind die unglei­che Schnei­den­tei­lung, die Zen­trums­schnei­de und außer­dem der Hals­ab­satz für eine grö­ße­re Ein­griffs­tie­fe. Bei Hai­mer steht Qua­li­tät an ers­ter Stel­le: Das Unter­neh­men lie­fert die Frä­ser mit einer h6-Schaft­qua­li­tät, fein­ge­wuch­tet und zudem mit einer Rund­lauf­ge­nau­ig­keit <10 μm aus.

Spe­zi­el­le Ein­satz­ge­bie­te für die neu­en Vari­an­ten von Hai­mer Mill

Um den Nutz­wert für die Anwen­der wei­ter zu erhö­hen, ent­wi­ckel­te das fami­li­en­geführ­te Unter­neh­men das Sor­ti­ment Hai­mer Mill wei­ter. So gibt es jetzt auch eine kur­ze Vari­an­te mit einer Schnei­den­län­ge von 1,25 x D. Dar­über freu­en sich ins­be­son­de­re die­je­ni­gen, die mit rela­tiv gerin­gen Schnitt­tie­fen frä­sen. Die Kurz­va­ri­an­te ver­spricht bei gerin­ger Zustel­lung eine per­fek­te Aus­nut­zung der Schnei­de. Außer­den erreicht das nicht weit aus­kra­gen­de Werk­zeug eine sehr hohe Sta­bi­li­tät. Hai­mer ver­zich­tet bei der kur­zen Vari­an­te auf einen Hals­freisch­liff. Das und die kur­ze Schaft­län­ge ermög­licht ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Fokus
Hai­mer-Mill-Frä­ser
Mit sei­nen uni­ver­sel­len VHM-Frä­sern Hai­mer Mill spricht der Sys­tem­an­bie­ter aus der Nähe von Augs­burg vor allem Anwen­der aus dem Maschi­nen­bau und der Medi­zin­tech­nik sowie vie­le Lohn­fer­ti­ger an: Die wünsch­ten sich näm­lich schon lan­ge ein Fräs­werk­zeug, das sie uni­ver­sal in Stahl und rost­frei­em Stahl, aber auch in Guss, Kup­fer und sogar in gehär­te­tem Stahl ein­set­zen kön­nen. Sie sind als Schaft­frä­ser nach DIN 6527 mit schar­fer Ecke, Ecken­ra­di­us oder Fase erhält­lich. Die glei­chen Schnei­den­geo­me­trien gibt es übri­gens auch als Modu­lar­werk­zeu­ge für das Hai­mer-Wech­sel­kopf­sys­tem Duo-Lock.

Wer hohe Bau­teil­wän­de kom­plett bear­bei­ten möch­te, ist bei der Lang­va­ri­an­te der Bau­rei­he gut auf­ge­ho­ben. Die neu­en 3xD-Hai­mer-Mill-Werk­zeu­ge sol­len gera­de hier durch­gän­gig Ober­flä­chen in hoher Güte erzie­len. Außer­dem kann der Anwen­der mit dem Werk­zeug auch tro­cho­idal bear­bei­ten. Die­se Fräs­stra­te­gien nut­zen näm­lich die gesam­te Schnei­den­län­ge. So kann der Anwen­der ein sehr hohes Zer­spa­nungs­vo­lu­men realisieren. 

Robust trotz erhöh­ter Auskragung

Trotz der ins­ge­samt erhöh­ten Gesamt­län­ge soll der ver­län­ger­te Hai­mer-Mill-Frä­ser auf­grund sei­ner aus­ge­klü­gel­ten Stirn­geo­me­trie genau­so aggres­siv Ram­pen und Boh­ren kön­nen wie die Stan­dard­aus­füh­rung. Damit kann der Anwen­der auch hier auf hohe Per­for­mance und Pro­zess­sta­bi­li­tät zählen.

Die Langversion der Fräserfamilie Haimer Mill soll dank ihrer ausgefeilten Stirngeometrie genauso aggressiv Rampen und Bohren können wie die Fräser in Standardlänge. - Bild: Haimer
Die Lang­ver­si­on der Frä­ser­fa­mi­lie Hai­mer Mill soll dank ihrer aus­ge­feil­ten Stirn­geo­me­trie genau­so aggres­siv Ram­pen und Boh­ren kön­nen wie die Frä­ser in Stan­dard­län­ge. – Bild: Haimer

In der Kurz­ver­si­on gibt es den Hai­mer Mill ab Lager mit Durch­mes­sern von 2 bis 6 mm in 1‑mm-Stu­fung, außer­dem mit Durch­mes­sern von 8 bis 20 mm Durch­mes­ser in 2‑mm-Stu­fung. Die Lang­ver­si­on kann der Anwen­der in Aus­füh­run­gen von 6 bis 20 mm Durch­mes­ser in 2‑mm-Stu­fung bestel­len. Optio­nal gibt es sie auch mit der inte­grier­ten Hai­mer-Aus­zug­si­che­rung Safe-Lock. Selbst­ver­ständ­lich kann Hai­mer bei Bedarf auch eine abwei­chen­de Ecken­aus­füh­rung oder ande­re Geo­me­trie­ab­wei­chun­gen als Son­der­aus­füh­rung anfertigen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar