Gindu­mac: Alles rund um gebrauch­te Spritzgießmaschinen

Gindu­mac: Alles rund um gebrauch­te Spritzgießmaschinen

Zur Mes­se Faku­ma prä­sen­tiert sich der Gebraucht­ma­schi­nen­händ­ler Gindu­mac als Co-Aus­stel­ler am Stand von Krauss­Ma­ff­ei. Schon seit eini­gen Jah­ren ver­bin­det die bei­den Unter­neh­men im Bereich des Gebraucht­ma­schi­nen­ge­schäfts eine enge stra­te­gi­sche Part­ner­schaft. Über ihre trans­ak­tio­na­le Online-Platt­form ver­mark­tet Gindu­mac welt­weit gebrauch­te Spritz­gieß­ma­schi­nen. Der Händ­ler küm­mert sich zudem um die ganz­heit­li­che Trans­ak­ti­ons­ab­wick­lung von der Maschi­nen­be­wer­tung bis zur Logis­tik. Seit Mit­te die­ses Jah­res inves­tie­ren Anwen­der auch ver­mehrt in den Sofor­t­an­kauf von Gebrauchtmaschinen.

Damit die Erneuerung des Maschinenparks optimal planbar ist, bietet Gindumac für Verkäufer und Käufer von gebrauchten Industriemaschinen eine ganzheitliche Transaktionsabwicklung mit Rund-um-Sorglos-Paket. - Bild: Gindumac
Damit die Erneue­rung des Maschi­nen­parks opti­mal plan­bar ist, bie­tet Gindu­mac für Ver­käu­fer und Käu­fer von gebrauch­ten Indus­trie­ma­schi­nen eine ganz­heit­li­che Trans­ak­ti­ons­ab­wick­lung mit Rund-um-Sorg­los-Paket. – Bild: Gindumac

In der Koope­ra­ti­on von Gindu­mac und Krauss­Ma­ff­ei kön­nen auf die­se Wei­se anwen­der­ori­en­tiert Gebraucht­ma­schi­nen­ver­kauf und Neu­ma­schi­nen­kauf als Gesamt­pa­ket in einem „Alt-gegen-Neu“-Modell abge­wi­ckelt wer­den. „Das Ziel bei Alt-gegen-Neu ist, einen maxi­ma­len Wert und dar­über hin­aus auch Pla­nungs­si­cher­heit für Fer­ti­gungs­un­ter­neh­men zu bie­ten“, erläu­tert Bene­dikt Ruf, Mana­ging Direc­tor bei Gindu­mac. „Die neu­en Maschi­ne kom­men, gebrauch­te Spritz­gieß­ma­schi­nen gehen raus. Alles zum best­mög­li­chen Preis und außer­dem auch unter Berück­sich­ti­gung von Pro­duk­ti­ons­an­for­de­run­gen, Markt­wert, Ver­mark­tungs­zeit­raum und Lieferzeiten.“

Ver­wer­tungs­ma­nage­ment für gebrauch­te Spritzgießmaschinen

Auch bei der Ser­vice­leis­tung „Asset-Manage­ment-as-a-Ser­vice (AMaaS)“ spielt die Kom­pe­tenz von Gindu­mac zur Maschi­nen­be­wer­tung eine zen­tra­le Rol­le. Der Anspruch ist, die kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­de Unter­neh­men in die­sem Gebiet tat­kräf­tig zu unter­stüt­zen. Das betrifft tages­ak­tu­el­le Wert­be­stim­mung, glo­ba­le Ver­mark­tung und zudem auch die pro­fes­sio­nel­le Zah­lungs- und Logis­tik­ab­wick­lung rund um gebrauch­te Spritz­gieß­ma­schi­nen. Gindu­mac will es Anwen­dern damit ermög­li­chen, dass sie außer­dem ein inte­grier­tes Ver­wer­tungs­ma­nage­ment für ihren Maschi­nen­park fort­lau­fend nut­zen kön­nen. Bei Bewer­tung, Ver­mark­tung, Umver­la­ge­rung oder dar­über hin­aus auhc bei Neu­in­ves­ti­ti­on will Gindu­mac die not­wen­di­ge Unter­stüt­zung für die Anwen­der bie­ten. Sowohl in der Ent­schei­dungs­fin­dung als zudem auch in der Umsetzung.

Im Fokus
Ser­vice­leis­tun­gen im Mit­tel­punkt
In der Zusam­men­ar­beit mit Krauss­Ma­ff­ei ste­hen in die­sem Jahr ins­be­son­de­re die Ser­vice­leis­tun­gen „Alt-gegen-Neu“ und „Asset-Manage­ment-as-a-Ser­vice“ im Fokus. Wenn Kunst­stoff­tech­ni­ker Neu­in­ves­ti­tio­nen pla­nen, bie­tet Gindu­mac eine her­stel­ler­un­ab­hän­gi­ge, kos­ten­freie und außer­dem markt­ak­tu­el­le Erst­be­wer­tung der ein­ge­setz­ten Maschi­nen an. So kön­nen die Ver­ant­wort­li­chen in den Unter­neh­men schon vor ihrer Ent­schei­dungs­fin­dung einen rea­lis­ti­schen Ver­kaufs­wert der Gebraucht­ma­schi­ne bekom­men. Die­sen Betrag kön­nen sie dann dar­über hin­aus auch als veri­fi­zier­te Sum­me in ihre Pla­nun­gen zur Ersatz- oder Neu­in­ves­ti­tio­nen mit einbeziehen..

Mit dem Wis­sen zu Ver­mark­tungs­po­ten­tia­len kön­nen so in der Pra­xis Inves­ti­ti­ons­ent­schei­dun­gen über Direkt­in­ves­ti­tio­nen, Ver­wer­tungs­op­tio­nen, Sale & Lea­se Back Pro­gram­me oder Inves­ti­ti­ons­för­de­run­gen bes­ser abge­wo­gen wer­den. Gleich­zei­tig unter­stützt Gindu­mac zudem bei der Umset­zung. AMaaS bie­tet eine modu­la­re und fle­xi­ble Lösung für das inno­va­ti­ve Maschinenpark-Management.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar