Non­nen­mann: Werk­zeug­wen­der erwei­tert das Port­fo­lio zur Werkzeugwartung.

Non­nen­mann: Werk­zeug­wen­der erwei­tert das Port­fo­lio zur Werkzeugwartung.

Neu im Pro­gramm des Kom­plett­an­bie­ters Non­nen­mann sind Werk­zeug­wen­der von RUD Ket­ten Rie­ger & Dietz für eine ein­fa­che und siche­re Werk­zeug­war­tung. Als Anbie­ter von Kom­po­nen­ten und Equip­ment für die kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­de Indus­trie und die Werk­zeug­bau­bran­che bie­tet das Unter­neh­men aus Win­ter­bach bei Stutt­gart auch inter­es­san­te Lösun­gen und cle­ve­re Hilfs­mit­tel für die Werk­zeug­war­tung an. Lösun­gen aus der War­tungs­li­nie von Non­nen­mann erleich­tern prä­ven­ti­ve War­tungs- und Instand­hal­tungs­ar­bei­ten. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel die regel­mä­ßi­ge War­tung eines Spritz­gieß­werk­zeugs im defi­nier­ten Zyklus. Außer­dem aber auch spon­ta­ne unvor­her­ge­se­he­ne Arbei­ten, die zum Bei­spiel auf­grund eines Werk­zeug­scha­dens anfal­len. Ziel dabei ist, die Still­stands- und Aus­fall­zei­ten von Werk­zeug und Maschi­ne so gering wie mög­lich zu hal­ten. Dar­über hin­aus auch die Pla­nungs- und Pro­zess­si­cher­heit zu opti­mie­ren. Oft müs­sen Anwen­der man­gels Alter­na­ti­ven die Funk­tio­nen von Spritz­guss­for­men direkt in der Pro­duk­ti­on prü­fen. Hier­für stellt Non­nen­mann pra­xis­ge­rech­te Tools zur Ver­fü­gung. Damit Anwen­der die Arbei­ten unter Ein­hal­tung der UVV- und Arbeits­si­cher­heits­vor­schrif­ten schnell, prä­zi­se und effek­tiv durch­füh­ren können.

Normalienspezialist und Komplettanbieter Nonnenmann vertreibt nun auch Werkzeugwender aus dem Programm von  RUD Ketten Rieger & Dietz für eine einfache und sichere Werkzeugwartung. - Bild: RUD Ketten
Nor­ma­li­en­spe­zia­list und Kom­plett­an­bie­ter Non­nen­mann ver­treibt nun auch Werk­zeug­wen­der aus dem Pro­gramm von RUD Ket­ten Rie­ger & Dietz für eine ein­fa­che und siche­re Werk­zeug­war­tung. – Bild: RUD Ketten

Aktu­ell bie­tet das Unter­neh­men den Anwen­dern aus den Berei­chen Werk­zeug-/For­men­bau, Instand­hal­tung, Qua­li­täts­si­che­rung sowie den Fer­ti­gungs- und Pro­duk­ti­ons­ab­tei­lun­gen aus der Kunst­stoff- und Alu­mi­ni­um­ver­ar­bei­tungs­in­dus­trie bereits Lösun­gen mit den Hilfs­mit­teln zur Dich­tig­keits­prü­fung, Durch­fluss­mes­sung und Rei­ni­gung der Tem­pe­rie­rung. Im Herbst erwei­ter­te der kom­plett­an­bie­ter den Bereich Werk­zeug­war­tung um die luft­ge­la­ger­te War­tungs­sta­ti­on „NowO­pen“. Mit der kön­nen Anwen­der vor allem klei­ne­re Werk­zeu­ge sicher öff­nen und auf sämt­li­che Funk­tio­nen über­prü­fen.
Auch zukünf­tig will Non­nen­mann die gro­ße Spann­brei­te an Anfor­de­run­gen, Auf­ga­ben­stel­lun­gen, Anwen­dern sowie Werk­zeug­grö­ßen und ‑gewich­ten abde­cken kön­nen. Des­halb baut das Unter­neh­men im Som­mer 2022 das Pro­dukt­port­fo­lio der War­tungs­li­nie wei­ter aus.

Werk­zeug­wen­der erleich­tert die Werkzeugwartung

Es stellt sei­nen Anwen­dern dar­über hin­aus wei­te­re Lösun­gen im Bereich Werk­zeug­hand­ling­zur Ver­fü­gung. Ein Mehr­wert zur War­tung und Instand­hal­tung – alles aus einer Hand. Dabei ste­hen vor allem für den Anwen­der die Punk­te Ergo­no­mie, Arbeits­si­cher­heit, Pro­zess­op­ti­mie­rung, Pla­nungs­si­cher­heit und Kos­ten­ein­spa­rung im Fokus.

Im Fokus
Non­nen­mann erwei­tert Port­fo­lio um Pro­duk­te von RUD Ket­ten Rie­ger & Dietz
In Koope­ra­ti­on mit dem Her­stel­ler RUD Ket­ten Rie­ger & Dietz aus Aalen ergänzt Non­nen­mann das eige­ne War­tungs­pro­gramm. Das Unter­neh­men erwei­tert sein Port­fo­lio um die Werk­zeug­wen­der aus dem Hau­se RUD.. Mit die­ser Koope­ra­ti­on kann Non­nen­mann sei­nen Anwen­dern eine brei­te Pro­dukt­pa­let­te und umfang­rei­che War­tungs­li­nie anbie­ten. Die Werk­zeug­wen­der sind die ergo­no­mi­sche Lösung für ein siche­res und ein­fa­ches Werk­zeug­hand­ling. Die Werk­bank mit Wen­de­tisch und die Wen­de­vor­rich­tun­gen ist in vier Grö­ßen für For­men bis zu 20 t erhält­lich. Non­nen­mann wird sie zukünf­tig unter dem Eigen­na­men „Now­Turn“ ver­trie­ben­Haupt­nut­zen für die Anwen­der die­ser Werk­zeug­hand­ling­sys­te­me ist das ein­fa­che und siche­re Bewe­gen von unter­schied­li­chen Werk­zeu­gen. Ziel ist, die Pro­zes­se zu opti­mie­ren, die Infra­struk­tur zu scho­nen und die Arbeits­si­cher­heit der Mit­ar­bei­ter zu steigern.

Her­kömm­li­che Dreh- und Wen­de­vor­rich­tun­gen sowie Umset­zun­gen in der Pra­xis durch auf­wen­di­ge Wen­de­ma­nö­ver per Hand oder mit einem Kran ber­gen hohe Risi­ken für den Bedie­ner. Auch mög­li­che Beschä­di­gun­gen an den Werk­zeu­gen bei Schräg­zie­hen und Hand­ling füh­ren zu teu­ren Maß­nah­men. Die­se Gefah­ren­po­ten­tia­le wer­den mit dem Ein­satz der Now­Turn-Werk­zeug­wen­der vermieden. 

Werk­zeug­wen­der kom­men in vie­len Bran­chen zum Einsatz

Posi­tiv außer­dem, da laut §37 BG „das Schräg­zie­hen sowie Schlei­fen von Las­ten mit Krä­nen unter­sagt“ ist. .Anwen­dung fin­den die­se Gerä­te unter ande­rem in den Bran­chen Ver­pa­ckungs­in­dus­trie, Haus­halts­ge­rä­te, Auto­mo­bil- und Elek­tro­in­dus­trie. Zudem auch in der Medi­zin­tech­nik. Die Intees­sen­ten kom­men sowohl aus dem For­men­bau, vom Kunst­stoff­ver­ar­bei­ter mit inte­grier­tem Werk­zeug­bau oder aus der Pro­duk­ti­on beim rei­nen Kunst­stoff­spritz­gie­ßer. Dar­über hin­aus aber auch aus der Druck­guss- sowie Stanz‑, Bie­ge- und Umformtechnik.

Für kleine Werkzeuge bis zum Gewicht von 2,5 t bietet Nonnenmann mit NowTurn-T eine 2-in-1-Kombination aus Werkbank mit integriertem Wendetisch. Ideal für Drehungen bis 90°. Dieser Wendetisch ist ausgelegt für maximale Werkzeugabmessungen bis 800 x 800 x 800 mm. - Bild: RUD Ketten
Für klei­ne Werk­zeu­ge bis zum Gewicht von 2,5 t bie­tet Non­nen­mann mit NowTurn‑T eine 2‑in-1-Kom­bi­na­ti­on aus Werk­bank mit inte­grier­tem Wen­de­tisch. Ide­al für Dre­hun­gen bis 90°. Die­ser Wen­de­tisch ist aus­ge­legt für maxi­ma­le Werk­zeug­ab­mes­sun­gen bis 800 x 800 x 800 mm. – Bild: RUD Ketten

Dafür bie­ten die Werk­zeug­wen­der die pas­sen­de Lösung für ver­schie­de­ne Werk­zeug­grö­ßen sowie für schwe­re For­men. Sie ermög­li­chen zudem eine siche­re, effi­zi­en­te sowie bud­get- und pro­zess­op­ti­mier­te Hand­ha­bung der Werk­zeu­ge. Auch ton­nen­schwe­re Werk­zeu­ge wer­den somit ergo­no­misch und zeit­spa­rend gewen­det. Die­se erleich­ter­te Hand­ha­bung der Werk­zeu­ge, unter­stützt die Mit­ar­bei­ter und ver­hin­dert schwe­re Unfallrisiken.

Werk­zeug­war­tung mit ein­fa­chem Handling

Für klei­ne Werk­zeu­ge bis zum Gewicht von 2,5 t bie­tet Non­nen­mann mit NowTurn‑T eine 2‑in-1-Kom­bi­na­ti­on aus Werk­bank mit inte­grier­tem Wen­de­tisch. Ide­al für Dre­hun­gen bis 90°. Die­ser Wen­de­tisch ist aus­ge­legt für maxi­ma­le Werk­zeug­ab­mes­sun­gen bis 800 x 800 x 800 mm. Eine preis­lich inter­es­san­te und platz­spa­ren­de Lösung, bei der der Antrieb des Wen­de­vor­gangs mit­tels han­dels­üb­li­chen Akku­schrau­bers mit Sechs­kant-Anschluss erfolgt. Es wer­den kei­ne wei­te­ren elek­tri­schen, pneu­ma­ti­schen oder hydrau­li­schen Hilfs­en­er­gien benö­tigt. Die­ser manu­el­le Antrieb zeich­net sich mit einem sanf­ten Star­ten und Stop­pen der Kipp­be­we­gung aus.

Die Werkzeugwender sidn die passende Lösung für verschiedene Werkzeuggrößen, auch für schwere Formen. Sie ermöglichen zudem eine sichere, effiziente sowie budget- und prozessoptimierte Handhabung der Werkzeuge. Auch tonnenschwere Werkzeuge werden somit ergonomisch und zeitsparend gewendet. - Bild: RUD Ketten
Die Werk­zeug­wen­der sidn die pas­sen­de Lösung für ver­schie­de­ne Werk­zeug­grö­ßen, auch für schwe­re For­men. Sie ermög­li­chen zudem eine siche­re, effi­zi­en­te sowie bud­get- und pro­zess­op­ti­mier­te Hand­ha­bung der Werk­zeu­ge. Auch ton­nen­schwe­re Werk­zeu­ge wer­den somit ergo­no­misch und zeit­spa­rend gewen­det. – Bild: RUD Ketten

Dank der modu­la­ren Stand­bei­ne des Tisches und die ver­er­stell­ba­ren Füße ist die Tisch­hö­he indi­vi­du­ell ein­stell­bar. Das Sys­tem ermög­licht zudem die Anpas­sung am Boden für eine siche­re Stand­flä­che. Das Werk­zeug kann in jeder belie­big geschwenk­ten Stel­lung sicher gehal­ten wer­den. Das ermög­licht ein ergo­no­mi­sches und fle­xi­bles Arbei­ten. Wartungs‑, Mon­ta­ge- und Demon­ta­ge­ar­bei­ten kön­nen direkt auf der Arbeits­flä­che an der Werk­bank erfol­gen. Die kom­pak­te Bau­form des NowTurn‑T spart Platz. Zusätz­lich kann der Anwen­der den Wen­de­tisch auf­grund des gerin­gen Eigen­ge­wichts von rund 270 kg per Hub­wa­gen, Stap­ler oder Kran ver­fah­ren. Somit ist eine fle­xi­ble Nut­zung und Inte­gra­ti­on inner­halb des Betriebs und Werk­statt­pro­zes­ses möglich.

Werk­zeug­wen­der für siche­re, schnel­le und ergo­no­mi­sche Werkzeugwartung 

Zum siche­ren, schnel­len und ergo­no­mi­schen Wen­den von Werk­zeu­gen bis zu einem Gesamt­ge­wicht von 20 t und einer Abmes­sung von maxi­mal 2000x2000 mm bie­tet das Unter­neh­men mit der inno­va­ti­ven Wen­de­vor­rich­tun­gen Now­Turn die pas­sen­de Lösung. Damit wird ein effi­zi­en­tes und pro­zess­op­ti­mier­tes Wen­den per Knopf­druck in unter einer Minu­te gewähr­leis­tet. Die Wen­de­vor­rich­tung, auf­ge­baut als schma­ler Tisch mit nied­ri­ger Arbeits­hö­he, ist in unter­schied­li­chen Bau­grö­ßen ver­füg­bar. Die nied­ri­ge Auf­la­ge­flä­che, je nach Typ zwi­schen 595 mm und 885 mm, sorgt für eine gute Zugäng­lich­keit des Werk­zeugs. Das ver­ein­facht die War­tungs­ar­bei­ten, die der Anwen­der direkt auf dem Tisch am Werk­zeug aus­füh­ren kann. Das Wen­de­ge­stell lässt sich in ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen und Ober­flä­chen aus­stat­ten und umrüs­ten. Etwa mit Tisch­auf­la­gen aus Poly­ethy­len, rutsch­hem­men­den Auf­la­gen und wei­te­ren Optio­nen, je nach Bau­teil oder Werkzeug. 

Der Der Antrieb aller Produkte läuft über hochwertige Rundstahlketten, welche einen langlebigen sowie verschleiß- und wartungsarmen Bewegungsablauf ermöglichen. Je nach Wunsch und Anforderung stehen auch Schutzzäune und weitere optionale Zubehörkomponenten und Anbauteile zur Verfügung. - Bild: RUD KettenAntrieb aller Produkte läuft über hochwertige Rundstahlketten, welche einen langlebigen sowie verschleiß- und wartungsarmen Bewegungsablauf ermöglichen. Je nach Wunsch und Anforderung stehen auch Schutzzäune und weitere optionale Zubehörkomponenten und Anbauteile zur Verfügung. -. Bild: RUD Ketten
Der Antrieb aller Pro­duk­te läuft über hoch­wer­ti­ge Rund­stahl­ket­ten, wel­che einen lang­le­bi­gen sowie ver­schleiß- und war­tungs­ar­men Bewe­gungs­ab­lauf ermög­li­chen. Je nach Wunsch und Anfor­de­rung ste­hen auch Schutz­zäu­ne und wei­te­re optio­na­le Zube­hör­kom­po­nen­ten und Anbau­tei­le zur Ver­fü­gung. – Bild: RUD Ketten

Die Bau­art der Wen­de­vor­rich­tun­gen ermög­licht auch bei hohen Gewich­ten ein schnel­les Wen­den in weni­ger als einer Minu­te. Sie gewähr­leis­tet zudem einen siche­ren Wen­de­vor­gang dank der Ver­mei­dung eines Kipp­punk­tes. Dar­über hin­aus aber auch auf­grund des sanf­ten Anlau­fens und Stop­pens über den fre­quenz­ge­re­gel­ten Antrieb. Ein akus­ti­sches Warn­si­gnal mel­det stan­dard­ge­mäß jeden Wen­de­vor­gang. Auch die Steue­rung über Zweihand-Tot­mann­be­die­nung ist Stan­dard und trägt zur Sicher­heit des gesam­ten Sys­tems bei. Zusam­men­ge­fasst bie­ten die Now­Turn-Gerä­te mit einer Amor­ti­sa­ti­ons­zeit von unter einem Jahr in der Pra­xis Zeit- und Kos­ten­ein­spa­run­gen. Denn der Anwen­der kann dafür auf ande­re Gerä­te, Maschi­nen oder Anschaf­fun­gen ver­zich­ten. Die Wen­de­vor­rich­tung ist eben­falls mit einem Kran oder Gabel­stap­ler bewegbar.

Antrieb der Werk­zeug­wen­der läuft über Rundstahlketten

Der Antrieb aller Pro­duk­te läuft über hoch­wer­ti­ge Rund­stahl­ket­ten, wel­che einen lang­le­bi­gen sowie ver­schleiß- und war­tungs­ar­men Bewe­gungs­ab­lauf ermög­li­chen. Je nach Wunsch und Anfor­de­rung ste­hen auch Schutz­zäu­ne und wei­te­re optio­na­le Zube­hör­kom­po­nen­ten und Anbau­tei­le zur Ver­fü­gung. Zum Bei­spiel Abla­ge­flä­chen und Schub­la­den für den NowTurn‑T sowie Schutz­bü­gel und Ein­griff­schutz für den Now­Turn. Die­se bie­tet Non­nen­mann indi­vi­du­ell je nach Anfor­de­rung und Bedarf mit an. Der Ein­satz die­ser Werk­zeug­wen­der opti­miert die inner­be­trieb­li­chen Pro­zes­se und ver­kürzt die Durch­lauf­zei­ten, da es zu kei­ner Bele­gung ande­rer Maschi­nen kommt. Werk­zeug­be­schä­di­gun­gen, Pro­duk­ti­ons­stö­run­gen und Gefähr­dun­gen der Arbeits­si­cher­heit auf­grund von ris­kan­tem Hand­ling von Werk­zeu­gen wird somit vermieden.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar