Engel: Bun­ter Strauß an Neu­hei­ten zur Chi­na­plas 2021

Engel: Bun­ter Strauß an Neu­hei­ten zur Chi­na­plas 2021

Wie man bei Schwan­kun­gen im Roh­ma­te­ri­al eine durch­ge­hend hohe Pro­dukt­qua­li­tät sicher­stel­len kann ist beim Mes­se­auf­tritt von Engel auf der Bran­chen­mes­se Chi­na­plas 2021 in Shen­zen eben­so ein The­ma wie die Her­aus­for­de­rung, selbst bei Rei­se­re­strik­tio­nen eine hohe Anla­gen­ver­füg­bar­keit und Pro­duk­ti­vi­tät sicher­zu­stel­len. Wäh­rend der Bran­chen­mes­se Chi­na­plas 2021 vom 13. bis 16. April in Shen­zhen, Chi­na ist der Spritz­gieß­ma­schi­nen­bau­er und Sys­tem­lö­ser aus Ober­ös­ter­reich zudem mit einem eige­nen Expo­nat am Event „Indus­try 4.0 – Fac­to­ry of the Future“ präsent.

Mit seinen auch auf der Chinaplas 2021 gezeigten digitalen Serviceprodukten kann Engel die Verfügbarkeit seiner Maschinen und Anlagen deutlich erhöhen. Diese Lösungen sichern darüber hinaus auch im Fall von Krisen eine hohe Produktivität und durchgehende Lieferfähigkeit ab. - Bild: Engel
Mit sei­nen auch auf der Chi­na­plas 2021 gezeig­ten digi­ta­len Ser­vice­pro­duk­ten kann Engel die Ver­füg­bar­keit sei­ner Maschi­nen und Anla­gen deut­lich erhö­hen. Die­se Lösun­gen sichern dar­über hin­aus auch im Fall von Kri­sen eine hohe Pro­duk­ti­vi­tät und durch­ge­hen­de Lie­fer­fä­hig­keit ab. – Bild: Engel

Eine der Aus­wir­kun­gen der Covid-19-Pan­de­mie ist, dass sich die Digi­ta­li­sie­rung in der Kunst­stoff­in­dus­trie beschleu­nigt hat. Die Anwen­der inves­tie­ren zuneh­mend in digi­ta­le Lösun­gen. Des­halb sind auch bei Engel Ange­bo­te wie smart ser­vice und intel­li­gen­te Assis­tenz noch stär­ker in den Fokus gerückt. Auch auf der Mes­se the­ma­ti­siert Engel die­se Trends. Die voll­elek­tri­sche und zudem holm­lo­se Engel‑e‑mo­ti­on-80-TL-Spritz­gieß­ma­schi­ne auf der Chi­na­plas 2021 ver­fügt über zahl­rei­che digi­ta­le Pro­duk­ten aus dem inject‑4.0‑Programm von Engel.

Intel­li­gen­te Assis­ten­ten bekom­men zur Chi­na­plas 2021 Zuwachs 

Engel unter­stützt in der iQ-Serie die Kunst­stoff­ver­ar­bei­ter mit intel­li­gen­ten Assis­tenz­sys­te­men. So kön­nen sie das vol­le Poten­zi­al der Spritz­gieß­ma­schi­ne aus­zu­schöp­fen. Auch dann, wenn nicht durch­ge­hend qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal an der Maschi­ne ist. Die auf der Chi­na­plas 2021 gezeig­ten digi­ta­len Ser­vice­pro­duk­ten sol­len zudem in ers­ter Linie eine hohe Pro­duk­ti­vi­tät sicher­stel­len. So kann der Anwen­der dar­über hin­aus auch im Fall von Kri­sen lie­fer­fä­hig bleiben.

Im Fokus
Chi­na­plas 2021 bringt Simu­la­ti­on und rea­le Welt zusam­men
Neu vor­ge­stellt zur Chi­na­plas 2021 wird auch sim link, eine gemein­sa­me Ent­wick­lung von Engel und Auto­desk, dem Anbie­ter der Simu­la­ti­ons­soft­ware Mol­d­flow. Ein sinn­vol­les Add-on, denn bis heu­te blei­ben vie­le Erkennt­nis­se aus der Simu­la­ti­on von Spritz­gieß­pro­zes­sen an der Maschi­ne letzt­lich unge­nutzt. Mit Hil­fe der Soft­ware lkann der Anwen­der jetzt die per Mol­d­flow opti­mier­ten Para­me­ter in einen Ein­stell­da­ten­satz umfor­men und zudem direkt auf der Spritz­gieß­ma­schi­ne ver­wen­den. Außer­dem kann er nun auch umge­kehrt „rea­le“ Pro­zess­pa­ra­me­ter und Mess­ergeb­nis­se aus der Spritz­gieß­ma­schi­ne in das Simu­la­ti­ons­pro­gramm von Auto­desk impor­tie­ren. Damit lässt sich die Opti­mie­rung lau­fen­der Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se noch­mals effi­zi­en­ter gestal­ten. Denn die Simu­la­ti­on beschleu­nigt die Ein­stel­lung, die Rüst­pro­zes­se und zudem die Pro­zess­op­ti­mie­rung. Damit erhöht sich außer­dem deut­lich die Pro­duk­ti­vi­tät. Auch für klei­ne­re Spritz­gie­ße­rei­en soll damit eine vali­de Simu­la­ti­on zu einem Wett­be­werbs­vor­teil wer­den, den sich die­se Unter­neh­men auch leis­ten können.

In der digi­ta­len Fabrik der Zukunft hat die Mensch-Maschi­ne-Schnitt­stel­le einen hohen Stel­le­wert. Die Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se wer­den zudem auf­grund von Ver­fah­rens­in­te­gra­ti­on und Auto­ma­ti­sie­rung immer kom­ple­xer. Daher müs­se sie ande­rer­seits umso ein­fa­cher und intui­ti­ver zu steu­ern sein. Hier zeigt Engel auf der Chi­na­plas 2021, wie intel­li­gen­te Assis­tenz­sys­te­me die Pro­zess­fä­hig­keit und Qua­li­tät wirk­sam unter­stüt­zen kön­nen. Und zwar auf eine Wei­se, die nicht erfor­dert, dass sich der Maschi­nen­be­die­ner zusätz­lich Spe­zi­al­wis­sen aneig­nen muss.

Nach­re­geln bei schwan­ken­den Prozessbedingungen

Auf der CC300-Steue­rung der zur Chi­na­plas 2021 aus­ge­stell­ten e‑mo­ti­on-80-TL-Maschi­ne kann der Anwen­der zudem schwan­ken­de Pro­zess­be­din­gun­gen simu­lie­ren. So lässt sich unter ande­rem auf dem Maschi­nen­dis­play beob­ach­ten, wie die Assis­tenz­sys­te­me auto­ma­tisch nach­re­geln. So hält bei­spiels­wei­se das Fea­ture iQ weight con­trol das ein­ge­spritz­te Schmel­ze­vo­lu­men über den gesam­ten Spritz­gieß­pro­zess kon­stant. Und mit iQ clamp con­trol kann der die Maschi­ne auf Basis der Werk­zeug­at­mung die opti­ma­le Schließ­kraft ermitteln.

Zur chinaplas 2021 zeigt Engel unter anderem, wie der Anwender mit sim link Simulationsdaten direkt in die Spritzgießmaschine übertragen und umgekehrt Messdatensätze aus der Maschinensteuerung in das Simulationsprogramm importieren kann. - Bild: Engel
Zur chi­na­plas 2021 zeigt Engel unter ande­rem, wie der Anwen­der mit sim link Simu­la­ti­ons­da­ten direkt in die Spritz­gieß­ma­schi­ne über­tra­gen und umge­kehrt Mess­da­ten­sät­ze aus der Maschi­nen­steue­rung in das Simu­la­ti­ons­pro­gramm impor­tie­ren kann. – Bild: Engel

Das Ange­bot an intel­li­gen­ten Assis­tenz­sys­te­men baut Engel kon­ti­nu­ier­lich wei­ter aus. Zu den jüngs­ten Pro­duk­ten, die auf der Chi­na­plas 2021 prä­sen­tiert wer­den, gehört der iQ pro­cess obser­ver . Die­ses Sys­tem ana­ly­siert den Spritz­gieß­pro­zess über alle vier Pha­sen – Plasti­fi­zie­ren, Ein­sprit­zen, Küh­len und Ent­for­men. Es ver­ar­bei­tet zudem kon­ti­nu­ier­lich meh­re­re hun­dert Pro­zess­pa­ra­me­ter, um etwa Drifts auto­ma­tisch zu erken­nen. Mit Klar­text­mel­dun­gen weist das Sys­tem den Bedie­ner auf ungüns­ti­ge Pro­zess­ein­stel­lun­gen und ‑zustän­de hin und benennt außer­dem auch die dafür mög­li­chen Ursa­chen. So kann der Anwen­der die Sta­bi­li­tät über den Gesamt­pro­zess gezielt opti­mie­ren und Feh­ler schnell beheben.

Zeit zum sanf­ten Dosie­ren nutzen

Ein wei­te­res neu­es Assis­tenz­sys­tem, das zur Chi­na­plas 2021 Pre­mie­re fei­ert, ist iQ melt con­trol. Es hilft, sowohl das zu ver­ar­bei­ten­de Mate­ri­al als zudem auch die mecha­ni­schen Kom­po­nen­ten der Plasti­fi­zier­ein­heit zu scho­nen. In der Pra­xis dosiert der Anwen­der oft schnel­ler, als es der Zyklus erfor­dert. Das kann sich nega­tiv auf die Pro­dukt­qua­li­tät, aber dar­über hin­aus auch auf die Lebens­dau­er der Schne­cke aus­wir­ken. iQ melt con­trol ermit­telt daher die opti­ma­le Dosier­zeit. So kann das Sys­tem, statt mit maxi­mal mög­li­cher Geschwin­dig­keit zu dosie­ren, etwa die Kühl­zeit des Bau­teils im Werk­zeug voll­stän­dig zum Dosie­ren aus­nut­zen und so zudem eine sehr gute Schmel­ze­ho­mo­ge­ni­tät sicherstellen.

Der auf der Chinaplas 2021 neu vorgestellte iQ process observer analysiert über alle Phasen des Spritzgießprozesses hinweg mehrere hundert Prozessparameter. Er weist den Bediener auf ungünstige Prozesseinstellungen und -zustände hin, so dass sich die Prozesse schnell vor Ort optimieren lassen. - Bild: Engel
Der auf der Chi­na­plas 2021 neu vor­ge­stell­te iQ pro­cess obser­ver ana­ly­siert über alle Pha­sen des Spritz­gieß­pro­zes­ses hin­weg meh­re­re hun­dert Pro­zess­pa­ra­me­ter. Er weist den Bedie­ner auf ungüns­ti­ge Pro­zess­ein­stel­lun­gen und ‑zustän­de hin, so dass sich die Pro­zes­se schnell vor Ort opti­mie­ren las­sen. – Bild: Engel 

Für eine hohe Ver­füg­bar­keit von Maschi­nen und Fer­ti­gungs­zel­len setzt smart ser­vice auf die Online-Unter­stüt­zung und außer­dem auf die zustands­ba­sier­te vor­aus­schau­en­de Instand­hal­tung. Nihct zuletzt wegen Covid-19 ist vor allem e‑connect.24 noch stär­ker in den Fokus der Kunst­stoff­ver­ar­bei­ter gera­ten. Das Online-Sup­port- und Fern­war­tungs­tool ermög­licht es den Engel-Ser­vice­mit­ar­bei­tern, sich von außer­halb auf die jewei­li­ge Spritz­gieß­ma­schi­ne auf­schal­ten. So kön­nen sie in allen Sup­port­fäl­len ohne Zeit­ver­lust reagieren. 

Pro­duk­ti­vi­tät auch im Kri­sen­fall absichern

Dabei über­trägt das Sys­tem die Bild­schirm­sei­ten der Maschi­nen­steue­rung über eine siche­re Inter­net­ver­bin­dung. Der Daten­zu­griff in Echt­zeit stellt sicher, dass der aktu­el­le Maschi­nen­zu­stand abge­bil­det wird. So arbei­ten sowohl die Maschi­nen­be­die­ner vor Ort im Betrieb als zudem auch der exter­ne Sup­port mit den sel­ben Pro­duk­ti­ons­da­ten. Sie kön­nen sich also bera­ten und gegen­sei­tig anlei­ten. Bei Bedarf kann der Sup­port sogar die Fer­ti­gungs­zel­le aus der Ent­fer­nung steu­ern. Dar­über hin­aus kann sich der Anwen­der bei einer Stö­rung per E‑Mail infor­mie­ren lassen. 

Wieder Anwender das Potenzial der Digitalisierung ausschöpfen kann, demonstriert Engel während der Chinaplas 2021 beim Herstellen von inject-4.0-Logos auf einer e-motion-80-TL-Spritzgießmaschine. - Bild: Engel
Wie­der Anwen­der das Poten­zi­al der Digi­ta­li­sie­rung aus­schöp­fen kann, demons­triert Engel wäh­rend der Chi­na­plas 2021 beim Her­stel­len von inject‑4.0‑Logos auf einer e‑mo­ti­on-80-TL-Spritz­gieß­ma­schi­ne. – Bild: Engel

All die­se Fea­tures von e‑connect.24 tra­gen dazu bei, die Anla­gen­ver­füg­bar­keit auch in Zei­ten, in denen Rei­sen nicht mög­lich sind oder die Pro­duk­ti­on zeit­wei­se mann­los läuft, hoch zu hal­ten. Übri­gens arbei­tet Engel im Ser­vice in Chi­na grund­sätz­lich nicht mit exter­nen Kräf­ten, son­dern setzt aus­schließ­lich auf eige­ne, hoch­qua­li­fi­zier­te Ser­vice­tech­ni­ker. Dafür gibt es im Land umfang­rei­che Res­sour­cen, die Anwen­der kön­nen in Lan­des­spra­che unter­stützt werden.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar