Hai­mer: Auto­ma­ti­sie­rung im Werkzeugmanagement

Hai­mer: Auto­ma­ti­sie­rung im Werkzeugmanagement

Anläss­lich der EMO 2021 in Mai­land zeigt die Hai­mer-Grup­pe, wie Auto­ma­ti­sie­rung und moder­nes Werk­zeug­ma­nage­ment funk­tio­niert. Das Unter­neh­men aus Igen­hau­sen bei Augs­burg prä­sen­tiert qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge, pro­zess­si­che­re Kom­po­nen­ten. Dazu eine durch­gän­gi­ge Digi­ta­li­sie­rung bis hin zur voll­au­to­ma­ti­sier­ten Werk­zeug­vor­ein­stel­lung. Abge­run­det zudem mit einer siche­ren Über­tra­gung der digi­ta­len Werk­zeug­da­ten bis an die Maschi­ne. Die Hai­mer-Grup­pe, einer der Markt­füh­rer für Werk­zeug­schrumpf- und Aus­wucht­tech­nik, hat sich als Sys­tem­an­bie­ter für das kom­plet­te Werk­zeug­ma­nage­ment eta­bliert. Die Basis ist das hoch­wer­ti­ge Pro­dukt­pro­gramm, das von ver­schie­dens­ten Werk­zeug­auf­nah­men, Schrumpf- und Aus­wucht­tech­nik, Werk­zeug­vor­ein­stell­ge­rä­ten bis hin zu Hart­me­tall­werk­zeu­gen und Mess­tas­tern reicht.

Für seine universelle Einsatzbarkeit geschätzt: Der Vollhartmetallfräser Haimer Mill schafft für das Werkzeugmanagement Freiräume.. Es gibt ihn nun auch in einer Langversion F2004LL mit 3xD für große Eingriffstiefen: Sein Halsfreischliff erhöht die mögliche Frästiefe um weitere 1xD. - Bild: Haimer
Für sei­ne uni­ver­sel­le Ein­satz­bar­keit geschätzt: Der Voll­hart­me­tall­frä­ser Hai­mer Mill schafft für das Werk­zeug­ma­nage­ment Frei­räu­me.. Es gibt ihn nun auch in einer Lang­ver­si­on F2004LL mit 3xD für gro­ße Ein­griffs­tie­fen: Sein Hals­freisch­liff erhöht die mög­li­che Fräs­tie­fe um wei­te­re 1xD. – Bild: Haimer

In dar­auf auf­bau­en­den Tool-Room-Lösun­gen bün­delt Hai­mer all die­se Kom­po­nen­ten mit funk­tio­nel­ler, ergo­no­mi­scher Arbeits­platz­ge­stal­tung. Das von Hai­mer ent­wi­ckel­te Sys­tem zum Werk­zeug­ma­nage­ment DAC (Data Ana­ly­zer and Con­trol­ler) ermög­licht schließ­lich einen durch­gän­gi­gen Aus­tausch der Werk­zeug­da­ten zwi­schen den ein­zel­nen Sta­tio­nen im Werk­zeug­raum und dem Unternehmensnetzwerk.

Kenn­zeich­nung als Basis für Werkzeugmanagement

Eine Schlüs­sel­rol­le über­nimmt dabei die Kenn­zeich­nung der Hai­mer-Werk­zeug­auf­nah­men ent­we­der mit inte­grier­ten RFID-Daten­chips oder über QR- oder Data-Matrix-Codes. Die­se Codes kann das Werk­zeug­ma­nage­ment über einen Scan­ner von aus­le­sen und aus­wer­ten. So lässt sich das Gesamt­werk­zeug ein­deu­tig iden­ti­fi­zie­ren. Der Anwen­der steu­ert den gesam­ten Ablauf nur per Kli­cken und Bestä­ti­gen oder die Wer­te­über­nah­me. Da kei­ne manu­el­le Ein­ga­be erfor­der­lich oder mög­lich ist, gibt es auch kei­ne Falschein­ga­be. Damit sinkt zudem das Kollisionsrisiko.

Im Fokus
Hai­mer auf der EMO
Die Auto­ma­ti­sie­rung im Werk­zeug­ma­nage­ment steht im Mit­tel­punkt des dies­jäh­ri­gen EMO-Mes­se­auf­tritts bei Hai­mer. Von qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen und pro­zess­si­che­ren Kom­po­nen­ten spannt der Pro­duk­ti­vi­täts­spe­zia­list sein Ange­bot über eine durch­gän­gi­ge Digi­ta­li­sie­rung bis hin zur voll­au­to­ma­ti­sier­ten Werk­zeug­vor­ein­stel­lung und zur siche­ren Über­tra­gung der digi­ta­len Werk­zeug­da­ten bis an die Maschi­ne Das Unter­neh­men aus Igen­hau­sen bei Augs­burg prä­sen­tiert sein Port­fo­lio in Mai­land auf der EMO 2021 in Hal­le 4, Stand C20

Zu die­sem über­ge­ord­ne­ten Kon­zept prä­sen­tiert Hai­mer zahl­rei­che Pro­dukt­neu­hei­ten und ‑ver­bes­se­run­gen, die sich ide­al in ein auto­ma­ti­sier­tes Werk­zeug­ma­nage­ment ein­fü­gen. Sie rei­chen von neu­en Hart­me­tall­frä­sern und Werk­zeug­spann­fut­tern bis zum Hig­hend-Vor­ein­stell­ge­rät, das Schrumpf- und Mess­tech­nik vereint.

Frä­ser in Lang- und Kurz­ver­si­on unter­stüt­zen die Automatisierung

Ein paar Details, die im Werk­zeug­ma­nage­ment neue Frei­hei­ten eröff­nen: Die HM-Frä­ser Hai­mer Mill gibt es jetzt in Lang- und Kurz­ver­si­on. Außer­dem steht mit der Hai­mer Mill HF Serie eine neue Geo­me­trie fürs Hoch­vor­schub­frä­sen zur Verfügung.

Ebenso universell einsetzbar ist die kurze, stabile Version für kleine Eingriffstiefen,. Der Haimer Mill F2014KK mit 1xD ist materialsparend konstruiert – ohne Halsabsatz. Er läuft ebenfalls sehr prozessstabil und ist für die Automatisierung bestens geeignet. - Bild: Haimer
Eben­so uni­ver­sell ein­setz­bar ist die kur­ze, sta­bi­le Ver­si­on für klei­ne Ein­griffs­tie­fen,. Der Hai­mer Mill F2014KK mit 1xD ist mate­ri­al­spa­rend kon­stru­iert – ohne Hals­ab­satz. Er läuft eben­falls sehr pro­zess­sta­bil und ist für die Auto­ma­ti­sie­rung bes­tens geeig­net. – Bild: Haimer

Auch da unter­stützt das effi­zi­en­te Werk­zeug­ma­nage­ment: Zu den bewähr­ten Hai­mer-Werk­zeug­auf­nah­men sind neue, extra schlan­ke Schrumpf­fut­ter und Mini Shrinks mit SK40 und SK50 hin­zu­ge­kom­men. Wie für alle ande­ren Schrumpf­fut­ter aus dem Hai­mer-Pro­gramm gilt auch für sie der bekannt hohe Qua­li­täts­stan­dard des Unter­neh­mens mit fein­be­ar­bei­te­ten Funk­ti­ons­flä­chen. Die Auf­nah­me­kör­per sind fein­ge­wuch­tet und wei­sen eine Rund­lauf­gü­te von G2.5 bei 25 000 min-1 auf.

Werk­zeug­ma­nage­ment kann auf ver­schie­dens­te Auf­nah­men zurückgreifen

Eben­falls neu: Hai­mer bie­tet jetzt alle Steil­ke­gel-Auf­nah­men auch mit Plan­an­la­ge an, die durch zusätz­li­che Abstüt­zung an der Flansch­stirn­flä­che eine höhe­re Sta­bi­li­tät bie­ten. Bereits ab Lager ver­füg­bar sind Schrumpf­auf­nah­men und Power Col­let und High Pre­cisi­on Col­let Chucks mit Plan­an­la­ge für die Schnitt­stel­len BT30, BT40 und BT50.

Haimer bietet jetzt alle Steilkegelaufnahmen auch mit Plananlage an, die durch zusätzliche Abstützung an der Flanschstirnfläche eine höhere Stabilität bieten. Bereits ab Lager verfügbar sind Schrumpfaufnahmen und Power Collet bzw. High Precision Collet Chucks mit Plananlage für die Schnittstellen BT30, BT40 und BT50. - Bild: Haimer
Hai­mer bie­tet jetzt alle Steil­ke­gel­auf­nah­men auch mit Plan­an­la­ge an, die durch zusätz­li­che Abstüt­zung an der Flansch­stirn­flä­che eine höhe­re Sta­bi­li­tät bie­ten. Bereits ab Lager ver­füg­bar sind Schrumpf­auf­nah­men und Power Col­let bzw. High Pre­cisi­on Col­let Chucks mit Plan­an­la­ge für die Schnitt­stel­len BT30, BT40 und BT50. – Bild: Haimer

Alle Hai­mer Schrumpf‑, Wucht- und Werk­zeug­vor­ein­stell­ge­rä­te ste­hen inzwi­schen in i4.0‑Ausführung zur Ver­fü­gung – von der Ein­stei­ger- bis zur Hig­hend-Ver­si­on. Das gilt selbst­ver­ständ­lich auch für die neu­en Maschi­nen im Pro­gramm, wie zum Bei­spiel die Power Clamp Nano NG i4.0. Das hori­zon­ta­le Schrumpf­ge­rät eig­net sich beson­ders für klei­ne Werk­zeug­auf­nah­men in Hoch­fre­quenz­spin­deln, Schrumpf­spann­z­an­gen und Schrumpf­fut­tern bis SK40/HSK-A63. Die Gerä­te unter­stüt­zen zudem das Werkzeugmanagement.

Für den digi­ta­len Daten­trans­fer gut gerüstet

Scho­nen­de und sau­be­re, kon­tur­un­ab­hän­gi­ge Küh­lung aller Werk­zeug­auf­nah­men mit­tels Luft und damit ohne Schmutz und Was­ser­rück­stän­de ver­spricht das neue Hoch­leis­tungs­schrumpf­ge­rät Power Clamp Air i4.0. Es ver­fügt über eine inte­grier­te Küh­lung für alle Arten von Werk­zeu­gen, sowohl für HM und HSS. Es steht in Eco- und Com­fort-Aus­füh­rung zur Ver­fü­gung und bie­tet sich beson­ders für pro­zess­si­che­res Schrump­fen und Küh­len von Schrumpf­spann­z­an­gen und Werk­zeug­auf­nah­men an.

Power Clamp Air i4.0 Schonende und saubere, konturunabhängige Kühlung aller Werkzeugaufnahmen mittels Luft – ganz ohne Schmutz und Wasserrückstände. Das neue Hochleistungsschrumpfgerät Power Clamp Air i4.0 verfügt über eine integrierte Kühlung für alle Arten von Werkzeugen. Sowohl für Werkzeuge aus HM als außerdem für solche aus HSS. - Bild: Haimer
Power Clamp Air i4.0 Scho­nen­de und sau­be­re, kon­tur­un­ab­hän­gi­ge Küh­lung aller Werk­zeug­auf­nah­men mit­tels Luft – ganz ohne Schmutz und Was­ser­rück­stän­de. Das neue Hoch­leis­tungs­schrumpf­ge­rät Power Clamp Air i4.0 ver­fügt über eine inte­grier­te Küh­lung für alle Arten von Werk­zeu­gen. Sowohl für Werk­zeu­ge aus HM als außer­dem für sol­che aus HSS. – Bild: Haimer

Die neue Tool Dyna­mic TD Com­fort Plus i4.0 Wucht­ma­schi­ne bie­tet ein Höchst­maß an Bedie­ner­freund­lich­keit und Kom­fort. High­lights für das Werk­zeug­ma­nage­ment sind die Netz­werk­kom­pa­ti­bi­li­tät (i4.0 rea­dy) und die Mög­lich­keit des digi­ta­len Daten­trans­fers zur Werk­zeug­ma­schi­ne. Dar­über hin­aus ver­fügt das Gerät über eine 27″-Multi-Touchscreen-Bedienung an einem sepa­ra­ten Con­trol Terminal.

Auto­ma­ti­sie­rung beim Voreinstellen

Beson­ders effi­zi­ent und pro­zess­si­cher im Werk­zeug­ma­nage­ment ist die Kom­bi­na­ti­on aus Schrumpf- und Vor­ein­stell­tech­no­lo­gie, wie sie das Hai­mer Micro­set VIO line­ar toolsh­rink bie­tet. Das Top­ge­rät punk­tet mit einer hoch­ge­nau­en Achs­po­si­tio­nie­rung dank des Line­ar­an­triebs. Dar­über hin­aus spre­chen die voll­au­to­ma­ti­sche Hai­mer Induk­ti­ons­ein­heit und eine auto­ma­ti­schen Län­gen­ein­stel­lung von ± 10 µm für die­ses Gerät. Ins­be­son­de­re bei der Ver­wen­dung von Schrumpf­werk­zeu­gen, Schwes­ter­werk­zeu­gen oder beim Ein­satz von Mehr­spin­del­ma­schi­nen soll die­ses High-End Modell sei­ne hohe Pro­duk­ti­vi­tät ausspielen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar