AMF: Aus­ge­zeich­ne­ter Schraub­bock punk­tet mit Prä­zi­si­on, Fle­xi­bi­li­tät und ein­fa­chem Handling

AMF: Aus­ge­zeich­ne­ter Schraub­bock punk­tet mit Prä­zi­si­on, Fle­xi­bi­li­tät und ein­fa­chem Handling

Der pri­mä­re Zweck eines Schraub­bocks in der metall­ver­ar­bei­ten­den Indus­trie ist zunächst das siche­re, exak­te und bear­bei­tungs­ge­rech­te Fixie­ren von Werk­stü­cken. Und die sind nicht sel­ten sehr mas­se­reich. Ent­spre­chend robust muss ein Sys­tem aus­ge­legt sein, das sol­che Werk­stü­cke sicher span­nen soll. Der Spann­tech­nik-Spe­zia­list AMF reich­te einen Schraub­bock für den Focus Open – Inter­na­tio­na­ler Design­preis Baden-Würt­tem­berg ein. Und das Spann­mit­tel über­zeug­te die Jury nicht zuletzt auf­grund sei­ner hohen Prä­zi­si­on, Fle­xi­bi­li­tät und einem außer­dem sehr ein­fa­chen Handling.

Der flexible und modulare Schraubbock des Fellbacher Spanntechnikspezialisten AMF konnte die Jury des Designwettbewerbs Focus Open 2020 In der Kategorie "Investitionsgüter/Werkzeuge" nicht zuletzt mit seiner Funktionalität überzeugen. - Bild: AMF
Der fle­xi­ble und modu­la­re Schraub­bock des Fell­ba­cher Spann­tech­nik­spe­zia­lis­ten AMF konn­te die Jury des Design­wett­be­werbs Focus Open 2020 In der Kate­go­rie „Investitionsgüter/Werkzeuge“ nicht zuletzt mit sei­ner Funk­tio­na­li­tät über­zeu­gen. – Bild: AMF

Eigent­lich ist ein Schraub­bock ein rein tech­ni­sches Pro­dukt. Es muss zudem enorm robust und belast­bar sein. Trotz­dem lob­te die Jury vor allem die Idee der Modu­la­ri­tät. Denn die ist laut Jury von den Ent­wick­lern for­mal sehr gut gelöst wor­den. Die Kom­po­nen­ten des Sys­tems wer­den näm­lich ein­fach bis zur gewünsch­ten Höhe zusam­men­ge­steckt. Und zwar mon­ta­ge­si­cher. Ein Gewin­de­ring ver­bin­det dabei pro­zess­si­cher die aus Ver­gü­tungs­stahl gefer­tig­ten und brü­nier­ten Modu­le. So kann der Anwen­der beim Auf­bau die opti­ma­le Lösung aus einer brei­ten Vari­an­ten­viel­falt wäh­len. Zur T‑Nu­ten-Grund­plat­te oder zu einer Ras­ter­plat­te ver­bin­det sich das Sys­tem mit­tels Fuß­ele­men­ten. Die wer­den ein­fach in die Modu­le ein­ge­schraubt. Und die Anpas­sung ans Werk­stück über­nimmt eine Spin­del mit Trapezgewinde.

Schraub­bock gewinnt inter­na­tio­na­len Designpreis

Der Focus Open ist ein Staats­preis des Lan­des Baden-Würt­tem­berg. Das heißt, dass er einer der weni­gen nicht­kom­mer­zi­el­len Design­prei­se mit inter­na­tio­na­ler Aus­rich­tung in Deutsch­land ist. Er wird jähr­lich und trans­pa­rent für zukunfts­wei­sen­de Designs bei Gestal­tung, Inno­va­ti­on und Nach­hal­tig­keit ver­ge­ben. Die Jury bewer­tet jedes ein­ge­reich­te Pro­dukt wie etwa den Schraub­bock nach Mög­lich­keit anhand des Ori­gi­nals. Die ori­gi­na­len preis­ge­krön­ten Expo­na­te kön­nen noch bis zum 22. Novem­ber 2020 im Lud­wigs­bur­ger MIK – Muse­um, Infor­ma­ti­on, Kunst begut­ach­tet werden.

Im Fokus
Focus Open – Inter­na­tio­na­ler Design­preis Baden-Würt­tem­berg
Das Design Cen­ter Baden-Würt­tem­berg lobt jähr­lich welt­weit den Inter­na­tio­na­len Design­preis Baden-Würt­tem­berg Focus Open aus. Durch sei­nen Non-Pro­fit-Cha­rak­ter bie­tet er auch kleins­ten Unter­neh­men die Mög­lich­keit, sich mit ihren Pro­dukt­in­no­va­tio­nen dem inter­na­tio­na­len Ver­gleich zu stel­len. Der Spann­technik­her­stel­ler AMF hat sich in die­sem Jahr mit sei­nem neu­en Schraub­bock beworben

Beglei­tend zur Aus­stel­lung sind die aus­ge­zeich­ne­ten Pro­duk­te – auch der Schraub­bock – außer­dem in einem umfang­rei­chen Aus­stel­lungs­ka­ta­log aus­führ­lich beschrie­ben. Die hoch­wer­ti­gen Abbil­dun­gen und die detail­lier­te Pro­dukt­be­schrei­bun­gen in die­sem Kata­log wer­den außer­dem mit leben­di­gen Kom­men­ta­ren der Juro­ren ergänzt.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar