Wal­ter: Im Tech­no­lo­gy Cen­ter erar­bei­ten Anwen­der mit Werk­zeug­ex­per­ten ihre Bearbeitungsprozesse

Wal­ter: Im Tech­no­lo­gy Cen­ter erar­bei­ten Anwen­der mit Werk­zeug­ex­per­ten ihre Bearbeitungsprozesse

Gemein­sam mit den Werk­zeug­ex­per­ten des Werk­zeug­her­stel­lers Wal­ter ent­wi­ckeln und opti­mie­ren Anwen­der im Tübin­ger Tech­no­lo­gy Cen­ter ein­zel­ne Bear­bei­tungs­pro­zes­se oder kom­plet­te Zer­spa­nungs­stra­te­gien für neue Bau­tei­le oder Werk­stof­fe. Schon seit März die­sen Jah­res 2020 nut­zen zudem zuneh­mend auch Anwen­der die­sen Ser­vice, die gar nicht selbst vor Ort sind. Die­se Anwen­der bin­det Wal­ter viel­mehr vir­tu­ell in die Pro­zess­ent­wick­lung ein (Remo­te Engi­nee­ring). Dazu hat Wal­ter Zer­spa­nungs­ma­schi­nen mit Kame­ras und Mikro­fo­nen aus­ge­stat­tet und kann so nicht nur Bild und Ton, son­dern außer­dem auch alle rele­van­ten Bear­bei­tungs­pa­ra­me­ter per Live­stream an den jewei­li­gen Anwen­der übertragen.

Die  Zerspanungsmaschinen im Technology Center hat Walter mit Kameras und Mikrofonen ausgestattet. So lassen sich Bild, Ton sowie alle relevanten Bearbeitungsparameter per Livestream an den jeweiligen Anwender übertragen. - Bild: Walter
Die Zer­spa­nungs­ma­schi­nen im Tech­no­lo­gy Cen­ter hat Wal­ter mit Kame­ras und Mikro­fo­nen aus­ge­stat­tet. So las­sen sich Bild, Ton sowie alle rele­van­ten Bear­bei­tungs­pa­ra­me­ter per Live­stream an den jewei­li­gen Anwen­der über­tra­gen. – Bild: Walter

Nicht zuletzt auf­grund der Rei­se- und Kon­takt­be­schrän­kun­gen ist der Bedarf an vir­tu­el­len Mög­lich­kei­ten zur Zusam­men­ar­beit aktu­ell beson­ders hoch. Im neu­en Tech­no­lo­gy Cen­ter kann Werk­zeugspe­zia­list Wal­ter die Ver­ant­wort­li­chen auf Anwen­der­sei­te und alle erfor­der­li­chen Tech­no­lo­gie­ex­per­ten vir­tu­ell zusam­men­schal­ten. Auf die­se Wei­se kön­nen sie Pro­zes­se qua­si direkt an der Zer­spa­nungs­ma­schi­ne gemein­sam beur­tei­len. Außer­dem kön­nen sie so gemein­sam Ergeb­nis­se dis­ku­tie­ren und Fra­gen beant­wor­ten. So ste­hen die Wal­ter-Exper­ten auch in Zei­ten wie die­sen wei­ter­hin zur Ver­fü­gung, um kom­ple­xe Bau­teil­aus­le­gun­gen für die Anwen­der zu ent­wi­ckeln und gemein­sam mit ihnen umsetzen.

Tech­no­lo­gy Cen­ter unter­stützt auch Remo­te Engineering 

In der Regel sind die Pro­jekt­ver­ant­wort­li­chen auf Sei­ten der Anwen­der sehr eng in die Ent­wick­lung ihrer Bear­bei­tungs­lö­sun­gen ein­ge­bun­den. Des­halb kann Wal­ter im Remo­te Engi­nee­ring den Anwen­der ohne eine Teil­nah­me vor Ort über einen siche­ren Zugriff live ins Tech­no­lo­gy Cen­ter schal­ten. Das Fer­ti­gungs­as­sis­tenz­sys­tem Coma­ra app­Com ist auf allen Maschi­nen im Wal­ter Tech­no­lo­gy Cen­ter instal­liert. Dank die­ses Sys­trems kann der Anwen­der auch von einem ent­fern­ten Stand­ort aus alle Kenn­zah­len der Maschi­ne in Echt­zeit sehen. Kame­ras und Mikro­fo­ne ermög­li­chen es dem Anwen­der, die pro­zess­si­che­re Bear­bei­tung, den Werk­zeug­ver­schleiß und das Bear­bei­tungs­er­geb­nis auch aus der Fer­ne sicher zu beurteilen.

Im Fokus
Remo­te Engi­nee­ring
Die Ver­ant­wort­li­chen bei Wal­ter regis­trie­ren ein sehr posi­ti­ves Feed­back der Anwen­der auf die­se dis­lo­cier­te Mög­lich­keit, das WTech­no­lo­gy Cen­ter zu nut­zen. Sie gehen zudem davon aus, dass Remo­te Engi­nee­ring auch in Zukunft wei­ter an Bedeu­tung gewin­nen wird – auch nach Coro­na. Nicht zuletzt, weil man auf die­se Wei­se auf zeit- und zudem kos­ten­auf­wen­di­ge Rei­sen ver­zich­ten kann. Und nicht zuletzt ist es auch umweltfreundlich.

Selbst­ver­ständ­lich ver­fügt das Wal­ter Tech­no­lo­gy Cen­ter über aktu­el­le und leis­tungs­fä­hi­ge Bear­bei­tungs- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie. Die Teams au Anwen­dern und Wal­ter-Exper­ten kön­nen gemein­sam Abläu­fe und Zer­spa­nungs­pro­zes­se unter rea­len Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen tes­ten und zudem gezielt wei­ter­ent­wi­ckeln. Damit ent­las­tet Wal­ter zudem den wert­vol­len Maschi­nen­park sei­ner Anwender. 


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar