Wal­ter: Mit der PVD-Sor­te WSP45G jetzt auch beim Boh­ren punkten

Wal­ter: Mit der PVD-Sor­te WSP45G jetzt auch beim Boh­ren punkten

Mit der Sor­te Tiger·tec Gold hat­te der Tübin­ger Prä­zi­si­ons­werk­zeug­her­stel­ler Wal­ter eine Fräs­sor­te zunächst mit CVD-Schicht am Markt­eta­bliert, die lasut Her­stel­ler zudem auf­grund ihrer hohen Stand­zeit für vie­le Anwen­der als Bench­mark gilt. Mit der neu­en PVD-Sor­te WSP45G erwei­tert Wal­ter das Tiger·tec-Gold-Anwendungsspektrum jetzt erst­mals auch auf den Bereich des Boh­rens. Als laut Her­stel­ler bis­lang ein­zi­ge Sor­te im Markt besitzt die WSP45G einen Mul­ti­lay­er aus Alu­mi­ni­um­oxid (Al2O3): Des­sen hoher Kris­tal­li­sa­ti­ons­grad macht sie nach Her­stel­ler­an­ga­ben nicht nur extrem verschleiß‑, son­dern auch hitzeresistent. 

Mit der neuen PVD-Sorte WSP45G erweitert der Tübinger Präzisionswerkzeughersteller Walter das Tiger·tec-Gold-Anwendungsspektrum jetzt erstmals auch auf das Bohren. - Bild: Walter
Mit der neu­en PVD-Sor­te WSP45G erwei­tert der Tübin­ger Prä­zi­si­ons­werk­zeug­her­stel­ler Wal­ter das Tiger·tec-Gold-Anwendungsspektrum jetzt erst­mals auch auf das Boh­ren. – Bild: Walter

Der Muti­lay­er schützt zudem die dar­un­ter­lie­gen­de TiAlN-Schicht effi­zi­ent vor Wär­me­ein­trag und damit vor Ver­schleiß bei ISO-P-Werk­stof­fen. Vor allem dann, wenn beim zer­spa­nen die ent­ste­hen­de Wär­me nicht mit dem Span abge­führt wer­den kann. Das ist ins­be­son­de­re bei den schlecht wär­me­lei­ten­den ISO-Werk­stof­fen M und S der Fall. Ein gold­far­be­ner Top-Lay­er aus Zir­kon­ni­trid (ZrN) ver­ein­facht zudem für den Anwen­der die Ver­schleißer­ken­nung. So kann er dar­über hin­aus jede Schneid­kan­te der PVD-Sor­te WSP45G opti­mal nutzen.

Drei spe­zia­li­sier­te Wen­de­schneid­plat­ten­boh­rer für die PVD-Sor­te WSP45G

Wal­ter bie­tet dem Anwen­der im Zusam­men­hang mit den Plat­ten der PVD-Sor­te WSP45G drei ver­schie­de­ne Wen­de­schneid­plat­ten­boh­rer, die für die glei­cher­ma­ßen zähen wie zudem auch ver­schleiß­fes­ten Tiger·tec-Gold-Schneidstoffe geeig­net sind. Sie umfas­sen außer­dem einen brei­ten Anwen­dungs­be­reich. So eig­net sich der B321x.DF. in ers­ter Linie für klei­ne Durch­mes­ser von 10 bis 18 mm. Wal­ter setzt das Werk­zeug hier bewusst als Alter­na­ti­ve zu den VHM-Bohrern. 

Im Fokus
PVD-Sor­te WSP45G
Die neue PVD-Sor­te WSP45G für die Tiger·tec-Gold-Reihe des Prä­zi­si­ons­werk­zeugspe­zia­lis­ten Wal­ter ist ein Schneid­stoff, mit dem das Unter­neh­men die Gren­zen die­ser Beschich­tun­gen deut­lich erwei­tern will. Dabei will Wal­ter neue Mög­lich­kei­ten sowohl in der Art der Anwen­dung eröff­nen als auch bei den mit die­sen Werk­zeu­gen bear­beit­ba­ren Werk­stof­fen. Zudem las­sen sich die neu­en Tiger·tec-Gold-PVD-Wendeschneidplatten sehr uni­ver­sell verwenden

Der D3120 wie­der­um gilt laut Wal­ter als beson­ders wirt­schaft­lich, weil er außen wie im Zen­trum nur einen ein­zi­gen Wen­de­schneid­plat­ten­typ braucht. Er ist gedacht für uni­ver­sel­le Anfor­de­run­gen, die die PVD-Sor­te WSP45G nach Mei­nung der Wal­ter-Ent­wick­ler hier sehr gut erfül­len kann. Als Spe­zia­list für den Ein­satz auf Dreh­ma­schi­nen pro­fi­tiert der D3120 zudem zusätz­lich von der neu­en Sor­te. Schließ­lich ent­ste­hen beim Dre­hen mit x‑Versatz zudem hohe Ver­schleiß­kräf­te. Den D4120 für den Durch­mes­ser­be­reich 13,5 bis 59 mm soll­ten Anwen­der wäh­len, wenn sie für das Boh­ren eine sehr hohe Prä­zi­si­on benötigen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar