Hasco: GSM-Tracking für Spritzgießwerkzeuge

Hasco: GSM-Tracking für Spritzgießwerkzeuge

Mit sei­nem neu­en Sys­tem Hasco Loc Check hat der Lüden­schei­der Nor­ma­li­en­spe­zia­list Hasco nun ein Sys­tem im Pro­gramm, das ein akku­ra­tes GSM-Tracking für Spritz­gieß­werk­zeu­ge ermög­licht. Das ist in vie­len Fäl­len sehr hilf­reich, denn nicht sel­ten kom­men Spritz­gieß­werk­zeu­ge an unter­schied­li­chen Stand­or­ten zum Ein­satz. Im eige­nen Land, aber auch welt­weit. Sei es, dass die Pro­duk­ti­on von Kunst­stoff­tei­len bei­spiels­wei­se in grö­ße­ren Unter­neh­men fle­xi­bel ver­la­gert wird. Oder dass Werk­zeu­ge an unter­schied­li­che Sprit­ze­rei­en ver­lie­hen wer­den. Hier ver­spricht die neue Kom­po­nen­te nun eine schnel­le, siche­re und unkom­pli­zier­te Werkzeuglokalisierung.

Der neue  Hasco Loc Check A5900 schafft mittels GSM-Tracking einen sehr guten Überblick über die aktuellen Standorte der Spritzgießwerkzeuge. - Bild: Hasco
Der neue Hasco Loc Check A5900 schafft mit­tels GSM-Tracking einen sehr guten Über­blick über die aktu­el­len Stand­or­te der Spritz­gieß­werk­zeu­ge. – Bild: Hasco

Der neue Hasco Loc Check A5900 ermög­licht es, jeder­zeit ein­fach und schnell den Stand­ort eines Spritz­gieß­werk­zeu­ges zu loka­li­sie­ren. Und zwar welt­weit über­all dort, wo ein GSM-Netz exis­tiert. So kön­nen die Anwen­der den Über­blick über die damit aus­ge­rüs­te­ten For­men wahren. 

GSM-Tracking schafft Über­blick über Stand­or­te der Spritzgießwerkzeuge

Mit dem GSM-Tracking kann der Anwen­der die Posi­ti­on sei­ner mit dem Hasco Loc Check A5900 aus­ge­rüs­te­ten Spritz­gieß­for­men über ein ein­fach zu bedie­nen­des Web­in­ter­face abge­ru­fen. Dabei ist laut Aus­sa­ge des Nor­ma­li­en­her­stel­lers ein Höchst­maß an Daten­si­cher­heit gewähr­leis­tet. Dafür soll der Ein­satz ent­spre­chend zer­ti­fi­zier­ter Ser­ver sorgen.

Im Fokus
GSM-Tracking
Unter GSM-Tracking ver­steht man die Posi­ti­ons­be­stim­mung und Ortung eines in das Mobil­funk­netz ein­ge­bun­de­nen Gerä­tes mit Hil­fe des GSM-Net­zes. Ist ein ein­ge­schal­te­tes Mobil­funk­ge­rät mit min­des­tens einem Mobil­funk­mas­ten ver­bun­den, so kann die Funk­ze­l­le bestimmt wer­den, in der sich das Gerät befin­det. Die Ortung über GSM ist zwar nicht so genau wie etwa über GPS. Hasco gibt hier je nach Funk­ze­l­len­dich­te eine Genau­ig­keit zwi­schen 500 bis 5000 m an. Aber das reicht in der Regel aus, um den Stand­ort sicher zu identifizieren.

Eine Akku­la­dung leis­tet mehr als 3.000 Sen­de­zy­klen und ent­spricht so je nach Sen­de­viel­zahl einer Lauf­zeit von bis zu drei Jah­ren. Mit einer Magnet­hal­te­rung ist der Loc Check A5900/… leicht direkt am Werk­zeug anzu­brin­gen. Da der Sen­der bis zu einer Tem­pe­ra­tur von 120°C ein­ge­setzt wer­den kann, ist eine fle­xi­ble Befes­ti­gung an geeig­ne­ten frei­en Flä­chen möglich.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar