Zahl­rei­che Welt­pre­mie­ren auf der Formnext 2022

Zahl­rei­che Welt­pre­mie­ren auf der Formnext 2022

Eine Fül­le von Welt­pre­mie­ren und eine Viel­zahl von hoch­ak­tu­el­len Tech­no­lo­gien, Anwen­dun­gen und Mate­ria­li­en machen die Formnext 2022 zum Mek­ka in der Welt der addi­ti­ven Fer­ti­gung. Noch bis Frei­tag prä­sen­tie­ren hoch­ka­rä­ti­ge Aus­stel­ler die neu­es­ten Trends und Ent­wick­lun­gen auf der Mes­se in Frank­furt am Main. Hier trifft sich die Welt­eli­te des Addi­ti­ve Manufacturing. 

Eine große Bandbreite an Technologien und Verfahren sowie eine Fülle an Shwoteilen und "echten" Produkten sind auf der Formnext 2022 zu sehen. Schon am ersten Tag zeigt der große Zustrom der Besucher das ungebrochene Interesse an den additiven Technologien. - Bild: Pergler Media
Eine gro­ße Band­brei­te an Tech­no­lo­gien und Ver­fah­ren sowie eine Fül­le an Shwo­tei­len und „ech­ten“ Pro­duk­ten sind auf der Formnext 2022 zu sehen. Schon am ers­ten Tag zeigt der gro­ße Zustrom der Besu­cher das unge­bro­che­ne Inter­es­se an den addi­ti­ven Tech­no­lo­gien. – Bild: Perg­ler Media

Mit mehr als 800 Aus­stel­lern und vier Hal­len­ebe­nen kann die ach­te Formnext die Aus­ga­be aus dem Vor­jahr deut­lich über­tref­fen. Sie macht die Mes­se­me­tro­po­le am Main für vier Tage zum welt­wei­ten Zen­trum inno­va­ti­ver Pro­duk­ti­ons­lö­sun­gen. Das Who-is-Who des Addi­ti­ve Manu­fac­tu­ring ist zudem kom­plett in Frank­furt ver­tre­ten mit inter­na­tio­nal füh­ren­den Unter­neh­men. Dane­ben zei­gen zahl­rei­che wei­te­re nam­haf­te Anbie­ter ihre Lösun­gen ent­lang der gesam­ten Pro­zess­ket­te. Zu den zahl­rei­chen Welt­pre­mie­ren und inno­va­ti­ven Ent­wick­lun­gen zäh­len unter ande­rem neue addi­ti­ve Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gien sowie neue und ver­bes­ser­te addi­ti­ve Fer­ti­gungs­sys­te­me. Dar­über hin­aus auch neue Mate­ria­li­en von Holz bis Kera­mik, Soft­ware­lö­sun­gen, Dienst­leis­tungs­an­ge­bo­te und Lösun­gen für die Nachbearbeitung. 

Welt­pre­mie­ren aus der addi­ti­ven Fertigung

Die Mes­se bie­tet einen viel­sei­ti­gen The­men­mix von Start-Ups und Invest­ments, Bau und Archi­tek­tur über dezen­tra­le Fer­ti­gung, das Part­ner­land Frank­reich bis hin zur addi­ti­ven Fer­ti­gung in Aus­bil­dung und Kar­rie­re. Dane­ben gibt das Rah­men­pro­gramm der Formnext, das so umfang­reich ist wie nie zuvo. Es umfasst zahl­rei­che Son­der­schau­en, Sym­po­si­en und außer­dem wei­te­re Events. 

Sie bie­ten den Besu­chern die Mög­lich­keit, in unter­schied­li­che Berei­che der addi­ti­ven Fer­ti­gung und in ver­schie­de­ne Anwen­dungs­in­dus­trien ein­zu­tau­chen. Und zudem neu­es­te Ent­wick­lun­gen zu dis­ku­tie­ren. Wer sich bei­spiels­wei­se für addi­ti­ve Anwen­dun­gen im Maschi­nen­bau inter­es­siert, kommt bei der VDMA-Son­der­schau auf sei­ne Kos­ten. Hier kann man wert­vol­le Ein­bli­cke gewinnen. 

Formnext 2022 ist ein Forum für die gesam­te Branche

Besu­cher fin­den auf der Formnext 2022 eine Viel­zahl von Welt­pre­mie­ren. Dar­über hin­aus nahe­zu alle rele­van­ten Ver­tre­ter aus dem Bereich der Addi­ti­ven Fer­ti­gung. Ins­be­son­de­re zeigt die Mes­se in die­sem Jahr, wie inten­siv die addi­ti­ve Fer­ti­gung mitt­ler­wei­le in anspruchs­volls­ten indus­tri­el­len Anwen­dun­gen genutzt wird. 

Im Fokus
Formnext
Als füh­ren­de Bran­chen­platt­form für addi­ti­ve Fer­ti­gung und indus­tri­el­len 3D-Druck ist die Formnext inter­na­tio­na­ler Mee­ting­point für die nächs­te Genera­ti­on der intel­li­gen­ten indus­tri­el­len Pro­duk­ti­on. Die Formnext ist die Welt­leit­mes­se der addi­ti­ven Fer­ti­gung und bringt jedes Jahr ein hoch­qua­li­fi­zier­tes inter­na­tio­na­les Publi­kum aus allen Anwen­dungs­bran­chen zusam­men. Das Aus­stel­lungs­an­ge­bot umfasst zahl­rei­che nam­haf­te inter­na­tio­na­le Anbie­ter mit Lösun­gen ent­lang der gesam­ten Prozesskette. 

Noch bis Frei­tag, 18. Novem­ber kön­nen Besu­cher in Frank­furt von die­ser ein­zig­ar­ti­gen Platt­form pro­fi­tie­ren. Die Mes­se bie­tet sich an, um Infor­ma­tio­nen zu sam­meln, Kennt­nis­se zu ver­tie­fen und sein Netz­werk auszubauen.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar