Schunk: Leich­ter Ein­stieg in die Auto­ma­ti­sie­rung mit Kraft­spann­block Schunk Tan­dem PGS3-LH 100

Schunk: Leich­ter Ein­stieg in die Auto­ma­ti­sie­rung mit Kraft­spann­block Schunk Tan­dem PGS3-LH 100

Eine auto­ma­ti­sier­te Bela­dung von Werk­zeug­ma­schi­nen wird in Zei­ten eines sich ste­tig ver­schär­fen­den Kos­ten­drucks für immer mehr Unter­neh­men ein The­ma. So kön­nen Maschi­nen effi­zi­ent auch in mann­lo­sen Zei­ten lau­fen und einen wett­be­werbs­fä­hi­ge­ren Stun­den­satz erzie­len. Die­ser Trend wirkt sich natür­lich auch auf die Spann­mit­tel aus. Gefragt sind preis­at­trak­ti­ve und zudem effi­zi­en­te Kom­po­nen­ten, sie sich für die Pro­zess­au­to­ma­ti­on eig­nen. Mit sei­nem Lean-Auto­ma­ti­on-Pro­gramm und dem Plug&Work-Portfolio für Cobots bie­tet Spann- und Greif­tech­nik­spe­zia­list Schunk bereits preis­güns­ti­ge Lösun­gen fürs Tei­le­hand­ling. Jetzt erwei­tert das Unter­neh­men sein Pro­gramm zur sta­tio­nä­ren Werk­stück­span­nung um einen war­tungs­ar­men Span­ner, den Schunk Tan­dem PGS3-LH 100. Der ist zudem sehr gut geeig­net für einen Ein­stieg in die Automatisierung.

Der pneumatisch zu betätigende Kraftspannblock Schunk Tandem PGS3-LH 100 lässt sich über einen integrierten Flansch unmittelbar auf Maschinentischen, Teilapparaten oder Vero-S-NSL3-150-Spannstationen von Bearbeitungszentren montieren. - Bild: Schunk
Der pneu­ma­tisch zu betä­ti­gen­de Kraft­spann­block Schunk Tan­dem PGS3-LH 100 lässt sich über einen inte­grier­ten Flansch unmit­tel­bar auf Maschi­nen­ti­schen, Tei­lap­pa­ra­ten oder Vero-S-NSL3-150-Spann­sta­tio­nen von Bear­bei­tungs­zen­tren mon­tie­ren. – Bild: Schunk

Über einen inte­grier­ten Flansch lässt sich der pneu­ma­tisch betä­tig­te Kraft­spann­block direkt auf Maschi­nen­ti­schen oder Tei­lap­pa­ra­ten mon­tie­ren. Auch eine Fixie­rung auf Vero-S-NSL3-150-Spann­sta­tio­nen ist auf Bear­bei­tungs­zen­tren sehr ein­fach mög­lich. Der Span­ner baut zudem sehr kom­pakt. Mit sei­ner qua­dra­ti­schen Form ver­spricht er eine opti­ma­le Zugäng­lich­keit und ermög­licht zudem pro Backe einen beacht­li­chen Hub von 6 mm. 

Kraft­spann­block Schunk Tan­dem PGS3-LH 100 ist war­tungs­arm und präzise

Der Kraft­spann­block stellt eine Spann­kraft von 4500 N bereit. Mit sei­ner Wie­der­hol­ge­nau­ig­keit von 0,02 mm eig­net sich der war­tungs­ar­me Schunk Tan­dem PGS3-LH 100 vor allem für Basis­an­wen­dun­gen in der Alu­mi­ni­um- und Kunst­stoff­be­ar­bei­tung. Sei­ne Qua­li­täts­merk­ma­le sind unter ande­rem das spä­ne­ab­wei­sen­de Design, die ober­flä­chen­be­han­del­ten Bau­tei­le für beson­de­re Sta­bi­li­tät im im Kraft­fluss und außer­dem die lan­gen Grund­ba­cken­füh­run­gen. Die ver­hin­dern auch wirk­sam, dass sich unter Last die Spann­ba­cken aufbäumen. 

Im Fokus
Schunk Tan­dem-Rei­he
Die pneu­ma­ti­schen Kraft­spann­blö­cke aus der Tan­dem-Bau­rei­he des Spann- und Greif­technik­her­stel­lers Schunk, zu der auch der Schunk Tan­dem PGS3-LH 100 gehört, ermög­li­chen die Kom­bi­na­ti­on von hohen Spann­kräf­ten auf engs­tem Raum. Das umfang­rei­che Sor­ti­ment ent­hält pneu­ma­ti­sche Kraft­spann­blö­cke mit Stan­dard-Backen­hub, mit Lang­hub, mit der Mög­lich­keit des Span­nens gegen eine fes­te Backe, mit Backen­schnell­wech­sel­sys­tem und außer­dem mit induk­ti­ver Backenabfrage.

Der Anwen­der kann die Span­ner mit allen Stan­dard­auf­satz­ba­cken mit Kreuz­ver­satz (KTR, KTR‑H) aus dem Spann­ba­cken­pro­gramm von Schunk bestü­cken. Der Span­ner ver­fügt außer­dem über seit­li­che Luft­an­schlüs­se und ein­ge­bau­te Pass­fe­der­nu­ten an der Unter­sei­te. Das berei­tet den Schunk Tan­dem PGS3-LH 100 zudem für den ein­fa­chen und unkom­pli­zier­ten Ein­bau in Werk­zeug­ma­schi­nen vor.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar