Hasco: Streamrun­ner setzt auf addi­tiv gefer­tig­te Komponenten

Hasco: Streamrun­ner setzt auf addi­tiv gefer­tig­te Komponenten

Das neue addi­tiv gefer­tig­te Heiß­ka­nal­sys­tem Streamrun­ner von Hasco hot run­ner wird unter ande­rem mit addi­tiv gefer­tig­ten Bau­tei­len erstellt. Der Ein­satz sol­cher Kom­po­nen­ten ist für den Nor­ma­li­en­spe­zia­lis­ten Hasco nichts Neu­es. Schon vor mehr als vier Jah­ren hielt die addi­ti­ve Fer­ti­gung Ein­zug in die Her­stel­lung von Heiß­ka­nal-Ver­tei­ler­blö­cken. Seit die­ser Zeit konn­ten die Exper­ten von Hasco hot run­ner in die­sem Gebiet kon­ti­nu­ier­lich Erfah­run­gen sam­meln – laut Her­stel­ler in einer für die Heiß­ka­nal­bran­che ein­zig­ar­ti­gen Praxisdichte.

Genau auf die gewünschte Funktionalität zugeschnitten: Hasco hot runner verwendet in seinen Streamrunner-Heißkanalsystemen additiv gefertigte Komponenten, um einen optimalen Schmelzefluss im Werkzeug zu garantieren. - Bild: Hasco
Genau auf die gewünsch­te Funk­tio­na­li­tät zuge­schnit­ten: Hasco hot run­ner ver­wen­det in sei­nen Streamrun­ner-Heiß­ka­nal­sys­te­men addi­tiv gefer­tig­te Kom­po­nen­ten, um einen opti­ma­len Schmel­ze­fluss im Werk­zeug zu garan­tie­ren. – Bild: Hasco 

In aus­gie­bi­gen Stu­di­en und Tests sam­mel­ten die Heiß­ka­nal­ex­per­ten bei Hasco die Erfah­run­gen, die heu­te die Basis für die Ent­wick­lung eines inno­va­ti­ven Heiß­ka­nal­sys­tems sind. Das addi­tiv erstell­te Sys­tem Streamrun­ner bie­tet zudem einen sehr wei­ten Gestal­tungs­frei­raum für die Ansprü­che der For­men­bau­er und Spritzgießer.

Streamrun­ner bün­delt addi­ti­ve Heißkanalkomponenten

Schon auf der Kunst­stoff­mes­se K 2019 konn­te Hasco hot run­ner das addi­tiv gefer­tig­te Heiß­ka­nal­sys­tem prä­sen­tie­ren. Seit­dem haben die Heiß­ka­nal­spe­zia­lis­ten ver­schie­de­ne Anwen­der­pro­jek­te erfolg­reich rea­li­siert, bei denen die Vor­tei­le des neu­en Heiß­ka­nal­sys­tems klar erkenn­bar sind. Um das neue Sys­tem von kon­ven­tio­nel­len Heiß­ka­nal­sys­te­men abzu­gren­zen und um eine ein­deu­ti­ge Iden­ti­fi­ka­ti­on zu ermög­li­chen, fasst Hasco hot run­ner die­se neue Tech­no­lo­gie ab sofort unter dem Label Streamrun­ner zusammen.

Im Fokus
Opti­mal auf die Bedürf­nis­se des Kunst­stoffs aus­ge­rich­tet
Der Streamrun­ner von Hasco hot run­ner ist ein addi­tiv gefer­tig­ter Heiß­ka­nal­ver­tei­ler, der dem Kon­struk­teur ein Maxi­mum an Frei­heits­gra­den ermög­licht. Mit addi­ti­ven Ver­fah­ren kann der Kon­struk­teur näm­lich die Fließ­ka­nä­le rheo­lo­gisch opti­mal aus­le­gen. Schar­fe Kan­ten und zudem schlecht durch­ström­te Berei­che las­sen sich ele­gant ver­mei­den. Die­se an die Bedürf­nis­se des Kunst­stoffs ange­pass­te Schmel­ze­füh­rung ermög­licht eine deut­lich gerin­ge­re Scher­be­las­tun­gim Kunst­stoff. Das führt letzt­lich zu einer bes­se­ren Pro­dukt­qua­li­tät der Spritz­gieß­tei­le. Außer­dem kann der Spritz­gie­ßer dank der strö­mungs­op­ti­mier­ten Gestal­tung auch Farb­wech­sel schnel­ler aus­füh­ren. Schließ­lich kann die Schmel­ze­tei­lung und zudem auch die Mate­ri­al­um­len­kung über groß­zü­gig dimen­sio­nier­te Radi­en erfolgen.

Weil der Anwen­der bei die­sem Sys­tem kom­plett auf Umlenk­ele­men­te ver­zich­ten kann, ist er in der Lage, den Streamrun­ner bei Bedarf zudem sehr kom­pakt aus­zu­le­gen. Bei hoch­fachi­gen Sys­te­men sind, abhän­gig von der Art der Anwen­dung, außer­dem sehr klei­ne Stich­ma­ße ab 18 mm mög­lich. Zudem kann die Bau­hö­he des Ver­tei­lers bis auf 26 mm redu­ziert wer­den. Damit baut er wesent­lich fla­cher als ande­re am Markt ver­füg­ba­re Ver­tei­ler. Sepa­rat regel­ba­re Düsen sol­len dem Anwen­der wei­te­re Vorteile.


Gefällt der Bei­trag? Bit­te teilen:

Schreibe einen Kommentar